Branchenumfrage Nachhaltigkeit

Weitsichtiges Denken für mehr Nachhaltigkeit

Für pro event ist Nachhaltigkeit in all ihren Dimensionen geübte Praxis bei Events. Jörn Huber, pro event live-communication, erläutert, was die Agentur zum Thema Nachhaltigkeit noch bewegt. 

Jörn Huber
Jörn Huber, pro event live-communication, Heidelberg (Bild: pro event )

Was bedeutet Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen?
Nachhaltigkeit bedeutet für pro event ein vernünftiges und weitsichtiges Denken und Handeln in allen Dimensionen der Nachhaltigkeit; dies ist in den Leitsätzen des Unternehmens fest verankert. Dass wir 2010 als erste Eventagentur mit der von uns mit ins Leben gerufenen FAMAB-Zertifizierung zur „Sustainable Company“ mit diesem Anliegen auch weithin sichtbar geworden sind, macht uns schon ein wenig stolz. Die Gedanken zu Nachhaltigkeit im gesamten Spektrum sind seit Gründung des Unternehmens ein zentraler Bestandteil der Unternehmensentwicklung. Die Facette der Ökologie haben wir seit 2008 einer besonderen Betrachtung und Investitionsinitiative unterzogen. Mit der offiziellen Zertifizierung und der Entwicklung des eigenen Umweltmanagementsystems für LiveKommunikation „Eventums“ haben wir bei uns neue Akzente gesetzt.

Anzeige

Welche Ihrer Projekte sind exemplarisch nachhaltig?
Aktuell sind wir für Heidelberger Druckmaschinen wieder im Rahmen der drupa aktiv. Unser Wirken hat keineswegs zu Kostenerhöhungen, sondern im Gegenteil zu enormen Einsparungen auf Kundenseite geführt.

Sind Awards zum Thema Nachhaltigkeit für Sie ein Anreiz?
Awards darf man grundsätzlich nicht zu hoch hängen, aber sie sind natürlich ein wichtiger Orientierungspunkt und Benchmark für unsere Branche. Sie bringen die Wertschätzung für den Mut unserer Kunden gleichermaßen zu Ausdruck wie das Wissen und das Engagement unserer Mitarbeiter, die das möglich machen.

Gehen Sie offensiv mit dem Thema auf Ihre Kunden zu und sind diese bereit, gegebenenfalls höhere Kosten in Kauf zu nehmen?
Für uns ist die Betrachtung eines Projekts in allen Dimensionen der Nachhaltigkeit geübte Praxis. Eine offensive Einbindung in die Kundenansprache ist häufig dort überhaupt nicht mehr vonnöten, wo Kunden von sich aus diese Haltung voraussetzen oder für ihre Projekte wünschen. Viele scheuen zwar noch vor dem Thema aus dem Aspekt der Kostenerhöhung heraus, aber die Erkenntnis, dass sich die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit überhaupt nicht zwingend mit erhöhten Budgetaufwänden verbindet, setzt sich immer mehr durch.

Nachhaltiges Denken ist in der Eventbranche mittlerweile gängige Praxis, wie unser EVENT PARTNER-Artikel “Nachhaltigkeit als ernstzunehmender Faktor” beweist. Weitere Kommentaren aus der Branche zum Thema Nachhaltigkeit: 

Kommentare zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Mehr Nachhaltigkeit durch langlebige Produkte › Event Partner
  2. Kontrapunkt: Nachhaltigkeit auf Events und im Alltag leben › Event Partner
  3. Wie Bayer zur Nachhaltigkeit steht › Event Partner
  4. GEPA: Wie „Deutschlands nachhaltigste Marke“ Events feiert › Event Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: