Warum Eventplanung so beliebt ist

Trotz Stress ein Traumjob: Eventplaner

Der Job eines Eventplaners beinhaltet viele Stressfaktoren, hat aber noch viel mehr positive Seiten. Im Artikel lassen wir einmal die negativen Seiten beiseite und fokussieren uns auf die begehrenswerten Seiten der Planung von Events!

Messe Besucher auf der BOE
Der persönliche Kontakt gewinnt trotz Digitalisierung an Bedeutung. (Bild: Sylvia Koch)

Vor einigen Jahren konnte der Job des Eventplaners im Ranking unter den stressreichsten Berufen des Planeten gefunden werden. Auch im Spiegel-Ranking, dass Sie hier finden, landet der Eventplaner im Wettbewerb um den stressreichsten Job auf Platz 4 zwischen dem Piloten auf Rang 3 und dem PR-Manager auf Rang 5.

Anzeige

Doch warum nur die schlechten Seiten sehen wollen? Schaut man sich das Ranking an, fällt einem direkt etwas ins Auge:

  1. Soldat
  2. Feuerwehrmann
  3. Pilot
  4. Eventplaner
  5. PR-Manager

Die ersten drei Jobs sind solche, von denen Kinder träumen und die in der Gesellschaft respektiert werden. Denkt man an die Personen, die diese Jobs ausüben, sehen sie niemals gestresst, sondern vielmehr willensstark, mutig und stolz aus – Eigenschaften, die in unserer Gesellschaft eine wichtige Rolle spielen.

Es ist Zeit, die positiven Seiten darin zu sehen, mit solchen Berufen in einer Reihe zu stehen. Man kann zu Recht stolz darauf sein, beruflich Events zu gestalten, ganz gleich wie stressreich der Job sein mag.

Besucht man ein Event sieht man meist zwei Dinge: Die Reaktionen der Besucher und das Auftreten der Eventplaner. Sprunghafte, gestresste Leute sieht man eher selten durch die Räume laufen.

Event Professionals sind – wie der Name schon sagt – professionell und bewahren ihr Auftreten in jeder Situation, ganz gleich wie schlecht sie werden mag. Event-Koordinatoren und Eventplaner am Rande eines Zusammenbruchs? Fehlanzeige! Denn meistens wissen Eventplaner bereits im Vorfeld, wie der nächste und übernächste Schritt im Notfall auszusehen hat.

Hat man im Flugzeug jemals einen Piloten gesehen, der wild mit Kommandos um sich wirft? Oder einen Feuerwehrmann, der Angst vor Hitze hat?

“Event Professionals eat pressure for breakfast, tension for lunch and skip dinner, while keeping themselves composed.”
Julius Solaris, Eventmanagerblog

Eventplaner bringen Menschen zusammen und sorgen für eine angenehme Zeit. Zur selben Zeit haben sie Sicherheitspläne parat, die im Notfall Leben retten.

Stellen Sie sich einmal die Frage, warum machen Menschen ihren Job? Üben Polizisten ihren Job aus, weil sie gerne gestresst sind? Werfen sich Feuerwehrmänner ins Feuer, weil sie das Risiko lieben? Nein. Und warum sind Eventplaner das, was sie sind? Weil sie es lieben, Menschen zusammenzubringen und ihre Zufriedenheit zu sehen.

Um das zu wissen, muss man sich nur das Gesicht von Eventplanern ansehen, wenn sich das Unternehmensmanagement über die innovativen Teambuilding-Aktivitäten für ihre Mitarbeiter freut. Oder man schaut sich das Gesicht von Konferenzplanern an, deren Besucher diese Fingerfood Canapés lieben, für die sie Stunden gebraucht haben, sie zu finden. Eventplaner achten auf die winzigsten Details, um Sponsoren, Kunden und Besucher auf Events glücklich zu machen.

Der Sinn dieses Posts soll keine Selbstbeweihräucherung sein, damit sich Eventplaner besser fühlen. Es ist einfach Zeit, die Stressfaktoren zu vergessen und stolz auf die tägliche Arbeit zu sein.

Wie man den Stress schnell und unkompliziert verringern kann, lesen Sie hier!

Fruchtbaum auf der BOE_Catering
Eventplaner achten auf jedes Detail, um Eventveranstalter und -besucher glücklich zu machen. (Bild: Sylvia Koch)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. “Glück kommt von Gelingen”

    Auf diesen Kommentar antworten

Pingbacks

  1. Wie Eventler dem Burnout vorbeugen › Event Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: