Produkt: Event Partner 05/2019 Digital
Event Partner 05/2019 Digital
Titelthema: SICHERHEIT – Wie erstelle ich ein Räumungskonzept? Videoüberwachung – ja oder nein? Was tun nach einem Arbeitsunfall? +++ Frauen in der Safety-Branche – Kolumne +++ N&M Eventtech-Trends +++ satis&fy, rgb, Party Rent – Report +++ IAA 2019 – Fazit der Eventbranche
Interaktion über Facebook, Twitter & Co.

Mit Social Media das Event Marketing optimieren

Social Media hat die Welt des Marketings revolutioniert. Einer der Bereiche, in dem Social Media besonders effektiv wirkt, ist Event Promotion. Soziale Plattformen wie Twitter, Facebook, LinkedIn und Xing spielen eine Schlüsselrolle in allen Stufen des Event Marketings. Doch wie genau kann man das Event-Erlebnis mit Social Media noch weiter optimieren? 

Social Media Messe Hostess am Stand von VW
Social Media in Menschengestalt: Eine Connectivity Hostess am Stand von VW auf der IAA 2015. (Bild: Hilmar B. Traeger )

In jedem Fall sollte man frühzeitig damit beginnen, die Veranstaltung über organische Werbung ins Bewusstsein der Menschen zu holen. Frühzeitig bedeutet zwischen einem und drei Monaten vor dem Event. Teilnehmer, Influencer und andere Organisatoren sollten stets auf dem Laufenden gehalten werden. Bezahlte Werbung durch diese Gruppen ist ebenfalls ein Weg, um potenzielle Kunden zu erreichen.

Anzeige

Einige Wochen vor der Veranstaltung sollten Teaser veröffentlicht und eventuelle Wettbewerbe bekannt gegeben werden. Zudem ist ein Branding der Social Media Kanäle von unschätzbarem Wert und fördert die Interaktion mit den Teilnehmern.

Am Tag der Veranstaltung können Interviews mit Referenten und Influencern geteasert werden, um die Reichweite eines Events zu intensivieren. Zudem sollte vor Ort aktiv Werbung für den jeweilig passenden Hashtag zur Veranstaltung gemacht werden. So kumulieren sich bestenfalls alle Beiträge im Netz zu dem Event unter einem Schlagwort und sind gut auffindbar. Möglich ist auch, eine Social Media Wall oder ein ähnliches Eventmodul auf der Veranstaltung selbst zu installieren, so dass die Gäste vor Ort parallel mitbekommen, was online passiert. Das muntert auch dazu auf, sich ebenfalls in den sozialen Netzwerken zu beteiligen.

Nach dem Event ist vor dem Event, wie es so schön heißt: Zum Abschluss der Veranstaltung (spätestens) können alle Inhalte – Artikel, Videos, Bilder und Präsentationen – verwertet und online gestellt werden. Über virales Marketing werden sich die Inhalte weiter verbreiten und können nach einigen Monaten als Rückblick gepusht werden, um weiterhin in der Erinnerung der Menschen zu bleiben.

Produkt: Event Partner 05/2019 Digital
Event Partner 05/2019 Digital
Titelthema: SICHERHEIT – Wie erstelle ich ein Räumungskonzept? Videoüberwachung – ja oder nein? Was tun nach einem Arbeitsunfall? +++ Frauen in der Safety-Branche – Kolumne +++ N&M Eventtech-Trends +++ satis&fy, rgb, Party Rent – Report +++ IAA 2019 – Fazit der Eventbranche

Kommentar zu diesem Artikel

Pingbacks

  1. Tipps für erfolgreiche Networking-Konzepte › Event Partner

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.