Interview mit Detlef Hoepfner, stellv. Chefredakteur PRODUCTION PARTNER

Audio-Trends für Events 2018 zur Prolight + Sound

3D-Audio, punktgenaue Beschallung, Neuerungen in der Signalbearbeitung/-distribution – in den unscheinbaren schwarzen Kisten steckt in 2018 ganz viel Know-how. Detlef Hoepfner, stellv. Chefredakteur des Fachmagazins PRODUCTION PARTNER, erklärt im Vorlauf zur Prolight + Sound 2018 die Audio-Trends für Events.

Detlef Hoepfner, stellv. Chefredakteur PRODUCTION PARTNER (Bild: Dieter Stork)

<< Audio-Trends live erleben mit den kostenlosen EVENT PARTNER Guided Tours @ Prolight + Sound 2018! Jetzt hier anmelden! >>

 

Anzeige

Oft kommt das Thema Audio bzw. Beschallung eher unscheinbar daher. Wenn der Sound auf einem Event, Konzert oder einer Messe nicht stimmt, dann ist der Besucher jedoch irritiert. Detlef Hoepfner ist der Audio-Fachmann bei unserem Schwestermagazin PRODUCTION PARTNER. Im Vorfeld der Prolight + Sound zeigt er die Beschallungstrends 2018 auf.

 

Detlef, das Thema 3D-Audio wird aufgrund des Siegeszuges von AR & VR auch für Events immer wichtiger. Siehst du auch schon Chancen für den Einsatz von 3D-Audio außerhalb dieser Technologien? Ist hier noch Neues zu erwarten?

„Das hatten wir doch schon als Quadro früher mal“ lautet eine gelegentlich geäußerte Skepsis, wenn es um Einsätze jenseits von AR oder VR geht. Natürlich ist die Schaffung immersiver, umhüllender Szenarien eine besonders spektakuläre Anwendung: Die optischen Reize werden durch die akustische Umhüllung besonders unterstützt und auch emotionalisiert. So wie auch eine blinkende Lampe allein Menschen nicht zum Tanzen bringt, bietet hier der Sound ebenfalls seinen Beitrag. Im Gegenteil ist es sogar so, dass hier eine schludrige Umsetzung ins Gegenteil umschlagen kann. Im Extremfall ist dies aus der Welt hochwertiger Simulatoren als „Simulator Sickness“ oder VR-Krankheit bekannt – der Mensch ist darauf angelegt, das alle Sinnensorgane umfassend angesprochen werden.

So wie Schwächen an dieser Stelle ein Risiko bergen, bietet die optimale Umsetzung dagegen ganz besonderes Potenzial. Das hat alles nichts mehr mit den Effekten der im Raum herumflatternden virtuellen Helikopter zu tun. Moderne Technologien bieten mittlerweile hervorragende Möglichkeiten – die aber auch Content-seitig bedient werden müssen.

Auf den ersten Blick weniger spektakulär ist der Einsatz bei Veranstaltungen wie Klassik-Open-airs oder Theateraufführungen. Hier kann heute ebenfalls eine viel bessere akustische Nachbildung des gewohnten Sinneseindrucks erzielt werden – mit dem Ergebnis, dass die „gefühlte Distanz“ zwischen Redner, Schauspieler oder Musikern und dem Publikum eher zu einer „Nähe“ wird. Investitionen in den Sound liefern hier beispielsweise auch besser Zuschauerzahlen.

Guided Tour auf der Prolight+Sound mit Bjorn van Munster (Astro Audio)
Guided Tour auf der Prolight+Sound mit Bjorn van Munster (Astro Audio) (Bild: Detlef Hoepfner)

Punktgenaue Beschallung ist insbesondere bei Events in größeren Räumlichkeiten mit mehreren Event-Stationen oder bei Messen ein großes Thema. Erwartest du weitere Entwicklungen in diesem Bereich?

Die heutigen Technologien betreffen nicht mehr nur einzelne technische Details, sondern entfalten ihre Wirkung insbesondere in der Kombination. Hervorragende Bauteile, moderne Fertigungsverfahren, softwareseitige Unterstützung plus digitale Vernetzung bringen Vorteile vom Klang bis hin zur Logistik. Dadurch wandelt sich die Beschallung immer mehr von „irgendwo spielt Musik“ zur präzisen, fokussierten Lösung konkreter Aufgaben.

Ganz große Schritte gibt es hier bei der Sicherung einer maximalen Verständlichkeit und Klarheit auf definierten Zonen und Flächen. Zudem sind verteilte und  komplexere Strukturen heute viel besser zu planen und umzusetzen. Hochwertige Lösungen sind auch im mobilen Betrieb selbstverständlich via Netzwerken zu managen, überwachen und mit Content zu bedienen.

Erwartest du im Allgemeinen eher Weiterentwicklungen von bestehenden Produkten oder echte Innovationen auf der Prolight + Sound zu sehen?

Die „klassische“ Beschallungstechnik wandelt sich im Moment extrem: Vereinfacht gesagt genügten früher ein paar Lautsprecher, eine coole Kiste drumherum und ein Verstärker. Die aktuelle Technik dagegen hat bei den Herstellern sehr große Investitionen vorausgesetzt, und gefühlt ist zu den traditionellen – sie sind weiter durchaus wichtig – Kompetenzen noch einmal das Fünffache an Know-how hinzugekommen.

Gleiches gilt umso mehr für die angrenzenden Disziplinen der Signalbearbeitung/-distribution. Für den Anwender bedeutet dies einen enormen Sprung in der Qualität, wenn er den Weg mitgeht. Eine Vielzahl aktueller Veranstaltungen wäre ohne diese Innovationen heute gar nicht umsetzbar!

Was bedeutet für dich die Prolight + Sound im Jahresverlauf?

Die Messe gehört mit ihrer Fokussierung fest zum Frühjahr, nach der üblichen kleinen „Winterpause“ haben die Hersteller ihr aktuelles Line-up für die kommende Saison zusammen. Als Treffpunkt ist die Messe sowieso kaum zu schlagen: Sich einen halben Tag einfach in einen Gang zu stellen, ersetzt eine Woche Reisetätigkeit und Meetings.

Vielen Dank für deine Zeit.

 

Am 11. & 12. April um jeweils 15:30 Uhr führt der Sounddesigner und Fachplaner für Audiotechnik Thomas Zahn interessierte Messebesucher wieder zu den Audio-Highlights 2018 auf der Prolight + Sound – jetzt hier anmelden:

EVENT PARTNER Guided Tours @ Prolight + Sound 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: