Make it fun!

Augmented Reality und Event Trend Gamification

Um Ideen zu entwickeln oder eine bestehende Geschäftsidee neu zu beleben, setzen Unternehmen und Agenturen auf immer neue Eventformate. Eines davon ist Gamification, eine spielerische Methode, um die Teilnehmer zur aktiven Teilnahme an einer Veranstaltung zu motivieren und zukünftige Veranstaltungen zu beeinflussen. 

Touristen auf einem Platz
In einer City Hunt sollen Veranstaltungsteilnehmer spielerisch die Stadt und die Teammitglieder kennen lernen. (Bild: Celia Martinez Bravo / Freeimages.com)

Das Event-Format Gamification ist eine Anwendung spieltypischer Elemente und Prozesse in spielfremden Kontext. Höhere Benutzermotivation, Lernerfolg und Kundenbindung sind die erhofften Ziele bei Gamification.

Anzeige

In unserer EVENT PARTNER-Ausgabe 5|2016 haben wir uns ganz dem Trend Gamification gewidmet – hier können Sie sich die Ausgabe versandkostenfrei nach Hause bestellen oder direkt als Download runterladen!

Mit Gamification werden die Teilnehmer während einer Veranstaltung durch Erfahrungspunkte, Fortschrittsbalken, Ranglisten oder Auszeichnungen dazu motiviert, die ansonsten zuweilen als eher monoton empfundenen und komplexen Inhalte und Aufgaben spielerisch zu meistern und möglichst viele Stände zu besuchen. So sollen beispielsweise in City Hunts — einer Art Schnitzeljagd —  Städte spielerisch beim Lösen von Aufgaben entdeckt werden.

Pokémon Go
Schaut man sich den neuesten Trend Pokémon Go an, sieht man ein ganz ähnliches Konzept und der Erfolg dieser Form von Unterhaltung zeigt sich. Bei dem Spiel werden mittels Augmented Reality die kleinen Pocket-Monster (daher der Name Pokémon) in die reale Umgebung eingefügt. Dazu greift Pokémon Go auf die Smartphone Kamera zu. Je mehr man sich bewegt und je mehr Orte abgesucht werden, desto mehr Chancen haben User, auf die kleinen Monster zu treffen und sie einzufangen.

Mehr zum Thema “Pokémon Go in Marketing & Vertrieb” sowie Beispiele wie Pokémon Go im eigenen Marketing eingesetzt werden kann und Best-Practice-Beispiele aus der Branche, erfahren Sie hier in unserem kostenlosen ePaper!

 

Dabei verstecken sich die kleinen Monster überall – auf der Straße, im Wald, in historischen Gebäuden, in Museen und auf Friedhöfen – wobei viele Verantwortliche von Friedhöfen bereits darum gebeten haben, dort auf das Fangen von Pokémon zu verzichten. Um dasselbe wurde für das Holocaust Denkmal in Berlin gebeten. Es gibt bereits Überlegungen, das Denkmal aus dem Spiel zu entfernen, um die Erinnerung an die Holocaust Opfer weiter würdigen zu können.

Das Spiel verleitet viele dazu, sich noch intensiver mit ihrem Smartphone zu beschäftigen. Doch gleichzeitig bewegen sich die User viel mehr in ihrer Umwelt und laufen teilweise mehrere Stunden durch ihre Umgebung, um weitere Pokémon zu finden und einzufangen.

 

Der neue Innovationskatalog “Future Meeting Space” des Fraunhofer IAO, des EVVC und des GCB bildet eine Reihe von Trends zukunftsweisender Event-Formate ab. Den vollständigen Katalog können Sie sich hier auf gcb.de downloaden! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: