Produkt: Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Für viele „Nicht-Techniker“ ist Veranstaltungstechnik undurchschaubar – wichtig ist nur, dass am Ende das Licht leuchtet und der Ton läuft. Doch im Rahmen der Eventtechnik muss einiges beachtet werden, auch von eher technikunaffinen Menschen.
Showkonzeption, Inszenierung und Künstlermanagement

Einleuchtende Ideen von Sanostra

Bildgewaltig, aufregend, explosiv – mit Worten lässt sich die Arbeit der Showproducer von Sanostra eigentlich kaum beschreiben, denn man muss sie selbst gesehen haben, um die eindrucksvolle Stimmung zu begreifen, die die außergewöhnlichen Performances beim Zuschauer entfachen.

SANOSTRA_FlyingDrummers@Amsterdam
Flying Drummers (Bild: Sanostra )

Ein Lichtimpuls im völlig abgedunkelten Saal. Langsam aufbauende Musik, die sich kurz darauf stromschlagartig entlädt. Elektrisierendes Knistern, synchron mit immer wieder aufblitzenden Lichtelementen. Dann startet eine explosive Tanzperformance, bei der die Energie der Tänzer sich auf ihren futuristischen Kostümen auszudrücken scheint. Die Spannung erscheint greifbar.

Anzeige

Showkonzeption, Inszenierung und Künstlermanagement

Mit der neuen Show „Impactors“ beweist das Team von Sanostra abermals, dass es weiß, wie man eine besondere Atmosphäre schafft. Seit über 15 Jahren ist das Kölner Unternehmen unter der Leitung von Annegret Köhler, die als Co-CEO und Creative Director unter anderem für die Choreografien verantwortlich zeichnet, und Co-CEO und Show Director Björn Hanefeld der Ansprechpartner für Kunden, die ihrem Publikum eine unvergessliche Inszenierung bieten wollen.

Annegret Köhler, CEO und Creative Director bei Sanostra
Björn Hanefeld, CEO und Show Director bei Sanostra

Die Spezialisten entwickeln Showkonzepte und bieten von der Konzeption über Inszenierung und Ablaufregie bis hin zum Künstlermanagement sämtlichen Service für eine gelungene Darbietung. Dabei werden Choreografie, Musikkomposition, Lichtplan, Kostümdesign und Dramaturgie entwickelt und aufeinander abgestimmt, bis ein rundes Gesamtbild entsteht. Mit einem Netzwerk aus rund 80 bis 90 freiberuflichen Technikern und Künstlern kann Sanostra aus einer großen Quelle an Talenten schöpfen und jeden nach seinen individuellen Stärken in die Shows einbinden.

Flying Octagon
Flying Octagon

Akrobatik, Tanz und Lichteffekt-Shows

Das Ergebnis: Acht Premium Acts und zahlreiche weitere Showelemente, die sich flexibel für die jeweilige Veranstaltung einsetzen lassen. Neben atemberaubender Luft-, Sprung- und Partnerakrobatik werden spannende Tanzperformances und Bewegungstrends wie Parkour und BMX geboten. Ein anderer Fokus liegt auf innovativen Lichteffekten: Die Light Drummers, die in der Version als Flying Drummers auch in luftigen Höhen noch taktgenau spielen können, untermalen jeden Schlag mit explosiven Lichtreflexen, während die Light Fighters sich einen effektvollen Boxkampf in futuristischem Outfit liefern. Mit den Impactors gesellt sich eine neue Show dazu, die die Zuschauer mit abstrakten Lichtgestalten in ferne Welten entführen will.

Impactors
Impactors (Bild: maksymenko.ua)

Anpassbare Acts für jedes Format

Durch ihre flexible Konzeption passen die sehenswerten Show Acts in jede denkbare Veranstaltung. Nicht nur Produktpräsentationen, Messeauftritte und Tagungen hat Sanostra für renommierte Kunden wie BMW, Huawei und Siemens schon aufregend inszeniert. Auch Roadshows, Charity und Public Events oder TV-Auftritte gehören in das Portfolio der Showproduzenten. So könnte der eine oder andere schon bei bekannten Formaten wie Germany‘s Next Topmodel oder Promiboxen auf Inszenierungen von Sanostra gestoßen sein.

[9930]

Produkt: Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Für viele „Nicht-Techniker“ ist Veranstaltungstechnik undurchschaubar – wichtig ist nur, dass am Ende das Licht leuchtet und der Ton läuft. Doch im Rahmen der Eventtechnik muss einiges beachtet werden, auch von eher technikunaffinen Menschen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren