Alle Jahre wieder

Die richtige Etikette bei der Weihnachtsfeier

Alle Jahre wieder steht kurz vor Jahresschluss die Firmen-Weihnachtsfeier im Kalender. Damit man ob diverser möglicher Fettnäpfchen nicht noch Jahre später Gesprächsstoff bei den Kollegen ist, haben wir einige professionelle Tipps parat.

Kollegen bei der Weihnachtsfeier
(Bild: Freeimages.com)

Nicola Schmidt hat mehr als zwölf Jahre Konzernerfahrung in Vertrieb und Führung. Sie bezeichnet sich selbst gerne als Wirkungsverstärkerin für Angestellte und Selbstständige. Seit 2009 fördert sie deren Persönlichkeit und Sichtbarkeit im Innen und im Außen. Sie zeigt, welche Kraft und Chancen in Ausdruck, Umgangsformen und Outfit stecken. Sie ist zertifizierte Rednerin (Professional Speaker GSA, SHB), zertifizierte Trainerin (BDVT) sowie Gastautorin bei Focus Online.

Anzeige

Mit Nicola Schmidts Hilfe haben wir ein kleines Glossar zusammengestellt, das Gastgeber und Gäste von Weihnachtsfeiern vor unliebsamen Überraschungen und den häufigsten gemachten Fehlern bewahren soll.

Abendkleidung
Schwarze Jeans, schwarzes Hemd und Sakko und schwarze Schuhe sind damit keinesfalls gemeint. Elegant bedeutet: Dunkler Anzug zum Beispiel Mitternachtsblau oder Anthrazit, helleres Hemd mit Doppelmanschetten zum Beispiel Pastelltöne oder auch Royalblau sowie Grautöne können sehr gut aussehen, Seidenkrawatte oder wer es mag, eine Fliege. Für die Damen gilt: Cocktailkleid oder dunkles Kostüm/Anzug mit Seidentop oder Pailletten besetztes Top, darüber eine schicke elegante Jacke. Abgerundet mit zum Beispiel einer Clutch und hohen Schuhen. Frauen haben es bei der Farbwahl leichter, ein Outfit in Dunkelpetrol oder Bordeauxrot unterstreicht die Persönlichkeit genauso wie das kleine Schwarze mit Pailletten

Abschied
Seien Sie nicht die ersten und die letzten Gäste, die gehen. Wenn Sie einen triftigen Grund haben, früher zu gehen, so tun Sie das bitte leise und möglichst diskret. Verabschieden Sie sich unbedingt vorher beim Gastgeber und bedanken sich für die Einladung.

Allergien und Abneigungen
Wird im Restaurant gefeiert, bekommen die Mitarbeiter oft ein mehrgängiges Menü angeboten. Sollte es dem Chef entgangen sein, zu fragen, ob irgendwelche Allergien bestehen oder der Mitarbeiter Vegetarier ist, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Der Mitarbeiter kann das Lamm ohne Lamm bestellen.
  • Er fragt beim Service nach, ob es möglich ist, statt der Knödel Kartoffeln zu bekommen.
  • Wenn der Mitarbeiter keinen Alkohol trinkt, braucht er das auch nicht zu tun, trotz eventueller Unkenrufe von anderen Kollegen. Möchte der Mitarbeiter nicht aus dem Rahmen fallen: In der gehobenen Gastronomie wird dann z. B. anstelle des Rotweins ein roter Traubensaft im Rotweinglas serviert.
Weihnachtsdeko beim Dinner
(Bild: Helene Souza / pixelio.de)

Buffet
Oftmals gibt es bei Firmenevents ein Buffet. Bevor Sie sich dort selbst bedienen, warten Sie erst, bis der Gastgeber das Buffet eröffnet. Sie dürfen so viel essen, wie Sie möchten, halten Sie sich jedoch an die Menü- folge: Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Gehen Sie lieber öfter zum Buffet anstatt Unmengen von Essensresten auf dem Teller zu lassen. Für Gastgeber heißt das, die Eröffnung des Buffets klar zu kommunizieren. Am besten bevor jemandem der Magen knurrt.

Dezenz
Selbst auf firmeninternen Festivitäten wie der alljährlichen Weihnachtsfeier ist ein zu tiefer Ausschnitt eine ungünstige Wahl. Einige männliche Zeitgenossen sehen das als „Freifahrtschein“ an. Ein schönes Seidenoberteil mit einem etwas weiter geschnittenen Rundhalsausschnitt zur dunklen Hose oder Rock oder ein schickes Wickelkleid macht ebenfalls eine gute Figur. Damit das für Frau nicht als Stress ausartet, ist es besser, das Outfit unbedingt vor dem großen Spiegel zu Hause von allen Seiten zu begutachten.

Dresscode
Häufig wird ein Dresscode für Weihnachtsfeiern kommuniziert. Hier kommt es ganz darauf an, ob in der Firma gefeiert wird oder zu einem Dinner im festlichen Rahmen geladen ist. Dazu gehört natürlich auch die passende Kleidung zum Anlass. Oftmals findet man auf der Einladung bereits den passenden Bekleidungsvermerk. Dieser sollte auf jeden Fall beachtet werden, denn er ist für die Veranstaltung bindend. Das trägt nämlich dazu bei, dass alle Gäste im gewünschten Stil erscheinen und weder overdressed, noch underdressed sind. Somit fühlen Sie sich auch wohl und tragen gemeinsam mit den anderen Gästen zu einem gelungenen Abend bei. Wenn Sie unsicher bei der Auswahl der passenden Kleidung sind, erkundigen Sie sich einfach beim Gastgeber, welche Kleidung er von seinen Gästen erwartet.

Einladung
Es ist hilfreich für die Gäste, wenn ein Dresscode klar angegeben wird, wie z. B. „Elegante Abendkleidung wird erwartet“.

Freizeitlook
Der Freizeitlook mit Jeans und Turnschuhen bleibt der Freizeit vorbehalten, denn die Weihnachtsfeier ist eine geschäftliche Veranstaltung.

Menü
Sind Sie jedoch zu einer Weihnachtsfeier in einem Restaurant eingeladen, wird meistens ein Menü serviert. Der Gastgeber gibt nonverbal das Startzeichen zum Essen. Die Serviette bleibt während des Menüs auf dem Schoß liegen. Wenn Sie zwischendurch aufstehen, parken Sie Ihre Serviette links neben den Teller. Mit der Bestecksprache „Zwanzig nach sieben“ zeigen Sie, dass Sie eine Pause einlegen. Mit „Vier Uhr“ signalisieren Sie, dass Sie mit dem jeweiligen Gang fertig sind.

Pünktlichkeit
Beim Einladungsvermerk „Beginn um 19 Uhr“ sollte man unbedingt pünktlich sein. Pünktlich heißt in diesem Fall: Ein Zeitfenster von 18.55 Uhr bis 19.05 Uhr bleibt Ihnen. Steht jedoch auf der Einladung „Beginn gegen 19 Uhr“, dann haben Sie ein Zeitfenster von 18.55 Uhr bis 19.10 Uhr zur Verfügung. Sind Sie früher als vereinbart vor Ort, z. B. 20 Minuten zu früh, so laufen Sie Gefahr, dass Sie den Gastgeber oftmals noch bei den restlichen Vorbereitungen stören.

Nicola Schmidt
Mit mehr als zwölf Jahren Konzernerfahrung vermittelt Nicola Schmidt ihren Kunden Wissenswertes zu Persönlichkeit und Etikette. (Bild: Nicola Schmidt )

Wein
Wenn der Kellner dem Gast einen Schluck zum Probieren anbietet, verwechseln manche Zeitgenossen diese Situation mit einer Weinprobe. Das Glas wird gedreht, gegen das Licht gehalten, es wird gespült und geschnalzt. Schauen Sie sich stattdessen die Farbe an, schwenken ihn ein wenig und nehmen einen kleinen Schluck. Ein junger Wein riecht frisch, ein reifer riecht komplex. Kork oder Schwefelwasserstoffverbindungen sind dagegen K.O.-Kriterien. Für die Flasche.

Wichteln
In Firmen wird ja gerne „gewichtelt“, allerdings birgt auch das die Gefahr, nicht jeden Geschmack zu treffen. Deshalb ist es gut, sich vorher über die Interessen der Mitarbeiter zu informieren. Wer auf Nummer sicher gehen will, ist mit einem Gutschein gut bedient.

Zigarettenpause
Die Zigarettenpause zwischendurch, also zwischen den Gängen: Wenn ein Nichtraucher von anderen Rauchern umzingelt ist und diese dann allesamt gleichzeitig den Tisch verlassen, um ihrer Sucht nachzukommen, und der Nichtraucher sitzt auf einmal alleine da, ist das schon sehr unangenehm und rücksichtslos. Besser ist es, dann in zwei Etappen nach draußen zu gehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: