Green Events im Fokus: Realismus oder Utopie?

Nachhaltigkeit und Grüne Eventtechnik: Ein Kommentar der POOLgroup

Wenn sich Technikdienstleister mit dem Thema “grüne Events” beschäftigen, steht die Frage nach geeigneter Technik oftmals im Fokus der Betrachtungen. Doch welchen Stellenwert besitzt Nachhaltigkeit wirklich in der Branche? Welche Wege werden beschritten und muss es mehr kosten, nachhaltig zu sein? Sebastian Niehoff, Ingenieur für Energie und Umwelt von der POOLgroup, kommentierte den Sachverhalt. 

Sebastian Niehoff
Sebastian Niehoff, Ingenieur für Energie und Umwelt (Bild: POOLgroup)

Die Poolgroup setzt bei der Planung und Durchführung einer wirklich grünen Veranstaltung auf eine qualifizierte Fachkraft und erst im zweiten Schritt auf die Wahl der geeigneten Technologie. In Emsdetten hat man aus diesem Grund 2013 einen branchenkundigen Ingenieur für Energie und Umwelt eingestellt und Umsetzungsmaßnahmen der ganzheitlichen und nachweislich grünen Veranstaltung entwickelt.

Anzeige

Der Schutz unserer Umwelt ist die zentrale Aufgabe der heutigen Gesellschaft. Nach dem sich der Umweltschutz in den meisten Branchen längst etabliert hat, wächst die Bedeutung von grünen Veranstaltungen.

Der Bedarf nach grünen Veranstaltungen stammt von unseren Kunden und wächst exponentiell schnell an. Hierfür gibt es drei Indikatoren: wachsender Energiebedarf der Veranstaltungen trotz neuer Technologien, verpflichtende Regulierungen des CO2-Ausstoßes sowie Imagegründe des Veranstalters bzw. Kundenkreises.

Umweltschutz kann nur ganzheitlich betrachtet werden. Der alleinige Austausch einzelner Technologien, z.B. durch LED-Technik oder nachhaltige Bodenbeläge, kann durch einen höheren Energiemehraufwand der Ersatzinstallation bei gleichbleibenden Anforderungen/Qualitätsansprüchen die Umweltbilanz verschlechtern. So muss immer die abzulösende Technologie mit der Ersatztechnologie am gewünschten Ergebnis verglichen werden. Eine entscheidende Frage hierbei ist: Erhöht sich der Bedarf bei gleichbleibendem Qualitätsanspruch einer Veranstaltung? Werden jetzt beispielsweise mehr Lampen der Ersatz-Technologie benötigt, um ein gleichbleibendes Ergebnis zu erzielen?

Die Philosophie der POOLgroup ist es, ein neues Fachgebiet vom Grundsatz kompetent aufzubauen und nicht durch Einzelmaßnahmen marketingtechnisch zu verwerten. So wird das Thema etwa schon früh in den Ausbildungsplan zukünftiger Fachkräfte integriert.

G7 Gipel in Elmau Poolgroup
G7-Gipel in Elmau: Die Poolgroup war für die Errichtung des Briefing Centers verantwortlich. (Bild: POOLgroup)

Für den ganzheitlichen Umweltschutz mit ökologischen und ökonomischen Meilensteinen bedarf es eines Umweltmanagementsystems, welches von innen nach außen agiert. Die Geschäftsleitung der POOLgroup hat hierzu das Qualitätszeichen „POOLgreen line“ eingeführt und wurde so als erstes Unternehmen in der Branche nach dem weltweit anerkannten Umweltzertifikat „EMAS“ gemäß der ISO Norm 14001 zertifiziert.

Dabei gelten folgende Punkte:

1. Die richtige Technik zur Verbesserung der Umweltbilanz ohne Qualitätsverlust!

2. Ein qualifiziertes Fachplanungsteam für die richtige Auswahl an technischen Umsetzungsmöglichkeiten einer individuellen Veranstaltung.

3. Erhöhen der Rechtssicherheit! Einhaltung von Umweltschutz- und Arbeitssicherheitsvorschriften im Rahmen der angedachten Veranstaltung.

4. Corporate Identity für Kundenprodukt! Ein grünes, umweltfreundliches, ressourcenschonendes, energiesparendes Produkt ins rechte Licht rücken.

5. Corporate Identity für umweltfreundliche Unternehmen! Aufrechterhaltung der Umweltphilosophien von präsentierenden Firmen, Unternehmen und Behörden sowie

6. die Aufrechterhaltung der Wirtschaftlichkeit!

Durch eine fachgerechte Veranstaltungsplanung, Senkung der Emission = Senkung des Material- & Energiebedarfs = Senkung der Energiekosten.

 

Folgende Branchenkollegen gaben ebenfalls Kommentare zum Thema “Nachhaltigkeit bei Events”:

 

 

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Aber keine Sorge, im Gegenzug werden unsere Mitarbeiter hervorragend ausgebeutet!

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Hahahaaaahaha. Das gefällt auch meinem Gärtner auf Ibiza!

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. “Einhaltung der Arbeitssicherheitsvorschriften”. Der muss hoffentlich nicht auch 14 Stunden Schichten machen?

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. Das Geld für meine Porscheflotte muss ja reinkommen!

        Auf diesen Kommentar antworten
  3. Wollen wir nicht mal wieder richtig GRILLEN? hääähääähäää

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Ich will zurück in den warmen Schoß der Unternehmung!

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Du bist zu unloyal gewesen!

      Auf diesen Kommentar antworten
      1. Ich bring auch das “ausgeliehene” Material zurück – versprochen!
        #back_to_loyal

        Auf diesen Kommentar antworten
  5. Jetzt profitiert der Verbund von meinem Schneeschieber!

    Auf diesen Kommentar antworten
  6. Mein Marketing hat mehr gebracht. #kopetent

    Auf diesen Kommentar antworten

Pingbacks

  1. satis&fy kommentiert die Herausforderungen nachhaltiger Eventtechnik › Event Partner
  2. Chancen und Herausforderungen grüner Eventtechnik › Event Partner
  3. Eventtechnik: Den CO²-Footprint von Events kompensieren › Event Partner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: