Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.
Nachhaltige Eventplanung

Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche

Gerade für Veranstalter, die in Sachen Nachhaltigkeit noch Nachholbedarf haben oder sich unsicher sind, bietet die Sustainability-Checkliste für die Eventbrancheeinen tollen Einstieg in das komplexe Thema. Mit der Checkliste kann außerdem nicht nur das eigene nachhaltige Handeln überprüft werden, sondern auch das der Partner und Dienstleister. Diese Checkliste stammt von der Plattform Sustainable Event Solutions, ein Projekt von Stefan Lohmann – Talent Buyer & Booking Agent.

Netzwerk-Nachhaltigkeit-green

Anzeige

Anbei ein Auszug aus der Sustainability-Checkliste für die Eventbranche – die gesamte Nachhaltigkeits-Checkliste als praktischer, kostenfreier Download erhalten Sie hier.

Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche

1. Umweltfreundliche Anreise

  • Informieren Sie das Publikum umfassend über umweltschonende Anreisemöglichkeiten?
  • Kooperieren Sie mit einem Green-Ticketing-Partner zur Kompensation der Anreise?
  • Beinhaltet Ihr Ticket die kostenlose Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel?
  • Bieten Sie Veranstaltungstickets z.B. von der Deutschen Bahn an?

2. Energieeffizienz

  • Kontrollieren Sie für optimale Energieeinsparungen Ihren Energieverbrauch ganzheitlich, vom Büro über Transport und auch die Veranstaltung selbst?
  • Lassen Sie sich den individuellen Stromverbrauch bei Veranstaltungen berechnen?
  • Bevorzugen Sie erneuerbare Energien und Ökostrom?
  • Nutzen Sie LED-Technologie?
  • Achten Sie beim Transport auf Effizienz und Auslastung?
  • Sind Ihre Dienstleister nachweislich auf Nachhaltigkeit ausgerichtet?

3. Nachhaltiger Einkauf, Wiederverwendung, Recycling

  • Berücksichtigen Sie bei allen Kaufentscheidungen die ethischen und ökologischen Folgen?
  • Verzichten Sie auf Käufe, die zu Entwaldung, Boden- oder Wasserverschmutzung oder menschlicher Ausbeutung führen?
  • Minimieren Sie Verpackungsabfälle?
  • Vermeiden Sie nutzlose Einweg-Werbegeschenke von Sponsoren o.ä.?
  • Bevorzugen Sie recycelte Materialien?
  • Kontrollieren Sie die ethischen Quellen neuer Materialien?
  • Haben Sie bei letzteren an ihre Wiederverwendung oder ihr Recycling gedacht?
  • Stellen Sie eindeutig, farblich und multilingual gekennzeichnete Behälter für eine einfache Trennung, auch für Lebensmittelabfälle, zur Verfügung?

4. Essen und Getränke

  • Geben Sie lokalen und saisonalen Lebensmitteln den Vorzug?
  • Ziehen Sie stets den Bio-Lebensmittelhersteller vor Ort und im Falle von Getränkeherstellern Bio-Anbieter und Unternehmen, die einen Teil der Einnahmen in nachhaltige Projekte reinvestieren, vor?
  • Sind alle angebotenen Fleisch-, Fisch- oder Milchprodukte zertifiziert und rückverfolgbar?
  • Berücksichtigen Sie bei Ihrem Angebot den Trend zu vegetarischer und veganer Ernährung?
  • Treffen Sie Vorkehrungen, um überschüssige Lebensmittel zu sammeln und umzuverteilen?
  • Verzichten Sie komplett auf Palmölprodukte?
  • Stellen Sie Leitungswasser für Nachfüllungen bereit?
  • Achten Sie auf fair gehandelte Produkte wie Tee, Kaffee, Zucker oder Schokolade und das entsprechende Siegel (bspw. Fair Trade oder Rainforest Alliance)?

>> Jetzt die gesamte Checkliste als kostenfreien Download herunterladen!

Sustainability-Checkliste für die Eventbranche

Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Im Bereich “Umweltfreundliche Anreise” vermisse ich eine Angabe zur E-Mobilität. Das Angebot von Lademöglichkeiten für E-Autos am Event-Ort gibt auch einen Ausschlag zu einer umweltschonenderen Anreise.
    Wenngleich ich zugeben muss das sich das Angebot mit dem Punkt “Energieeffizienz” etwas beißen mag.

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Für Veranstalter die in Ihrer Location keinen direkten (echten) Ökostrom beziehen können, bietet der Anbieter Naturstrom eine interessantes Modell an:
    „Ausgeglichen! durch NATURSTROM“. Der Stromverbrauch der Veranstaltung wird durch verbindliche Investitionen in erneuerbare Energien kompensiert.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren