Mehr als Vorhänge!

Mobiler Raumbau von Ambion

Moderne Raum-in-Raum-Systeme sollen Bereiche nicht nur optisch voneinander trennen, sondern auch vor Lärmbelästigungen schützen. Zu diesem Zweck entwickelten die Eventtechniker von Ambion ein ganz neues Konzept.

RAUMBAU MK2 Hardwall
Raum-in-Raum Lösungen sollen nicht nur eine optische Trennung bilden, sondern auch geräuschdämmend wirken. (Bild: Ambion)

Das Szenario ist beeindruckend: ein großer Medizinkongress, bei dem sich im Verlauf von vier Tagen 20.000 Besucher einfinden, um Vorträge und Präsentationen von 2.000 Rednern zu erleben. Diese Dimensionen führen auch die größten Locations an ihre Grenzen. Nicht so sehr, was das reine Fassungsvermögen von Hallen angeht, sondern die erforderliche Flexibilität, um in kürzester Zeit mehr als 50 Säle bereitzustellen. Damit nicht genug: Die in den einzelnen Räumen abgehaltenen Vorträge sollen möglichst nicht vom Geschehen in anderen Teilen der Hallen gestört werden.

Anzeige

Für dieses Anforderungsprofil haben die Ingenieure der Kasseler Ambion GmbH vor zwei Jahren ein modulares Raumbausystem entwickelt. Unter dem Namen Softwall kann ein hängendes System aus Folien und Stoffen nicht nur als optischer Raumteiler fungieren, sondern dient außerdem auch als effizienter Schallschutz. Natürlich habe auch eine Reihe von Messe- und Kongressanbietern die Unterteilung von Hallen im Programm, so Ambion-Geschäftsführer Peter Breuer. Aber zumeist kämen derlei Lösungen nicht über die Qualität von Vorhängen hinaus. Dagegen würden die von Ambion in Eigenregie gefertigten Elemente auch professionellen Ansprüchen genügen.

Bis zu 32 dB Schalldämpfung und sieht gut aus
Um denen noch besser zu genügen, kam im Herbst 2016 ein zweites System dazu. Das neue Hardwall-Produkt ist ein doppelwandiges Modulsystem mit einer Schalldämpfung von 32 dB. Mit weiteren Membranen kann dieser Effekt noch gesteigert werden. Die starren Elemente – 10 bzw. 13 mm starke MDF-Platten im Aluprofil – werden per Steckverbindung miteinander kombiniert. Dies erlaubt die Aufstellung von abgewinkelten Kombinationen; damit ist diese Hardwall, zu der auch ein fluchtgerechtes Türsystem gehört, selbststehend. Das ist überall dort wichtig, wo keine hängenden Systeme möglich sind. Die Standardhöhe der Elemente liegt bei fünf Metern, die Höhe kann bei Bedarf angepasst werden. Derzeit besitzt Ambion Elemente für 1.200 laufende Meter Softwall und 650 lfm Hardwall.

RAUMBAU MK2 Hardwall
Raumbau mit dem Hardwall-System beim ESCRS-Kongress in Kopenhagen. (Bild: Ambion)

Auf die besonderen Schallschutzeigenschaften dieses Raumbausystems legt Ambion großen Wert, schließlich gehört die Ausstattung von Veranstaltungen mit individuellzugeschnittener AV-Technik zu den Kernangeboten des Unternehmens. Da scheint es nur logisch, dass das Raumtrennungssystem als Erweiterung des firmeneigenen Gesamtportfolios angeboten wird. Das europaweit eingesetzte modulare Raumbausystem erlaubt sehr kurze Auf- und Abbaufristen, bei Bedarf ist in zwei Tagen alles fertig. Diese Einfachheit im Handling ist besonders wichtig, wenn enge Terminpläne nur wenig Zeit lassen. So kamen zum Beispiel im September 2016 560 laufende Meter des Hardwall-Systems bei dem Kopenhagener ESCRS-Kongress zum Einsatz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: