Pressekonferenz zur Jahresbilanz

Westfalenhallen erzielen Rekord-Umsätze im Jahr 2017

Pressekonferenz zur Jahresbilanz der Westfallenhallen Dortmund mit Hauptgeschäftsführerin Sabine Loos (Bild: Walter Wehrhan)

Die Westfalenhallen Dortmund GmbH hat das vergangene Jahr mit einem Rekord abgeschlossen und die historische Marke von 50 Millionen Euro geknackt: Einen Umsatz von 51,5 Millionen Euro, so der Wert 2017, gab es bisher noch nicht. Das Umsatzplus gegenüber dem Vorjahr betrug etwa 9 Prozent.

 

Anzeige

2017 fanden im Messegelände in Dortmund mehr Messen als im Jahr zuvor statt, nämlich 37 anstatt 35. Auch die Zahl der Aussteller stieg von 8.724 auf 9.497. Turnusbedingt wurden die Messen Elektrotechnik und Schüttgut durchgeführt. Auch konnten einige Eigenmessen wie die Best of Events erneut ihre Umsatzerlöse steigern. Im Bereich Gastmessen ist das Programm 2017 um zusätzliche Formate erweitert worden. Premiere feierten beispielsweise die Messen Weekend Of Hell, we love wedding und vocatium.

Auch die positiven Effekte aus der Modernisierung des Kongresszentrums in den Jahren 2015 und 2016 dauern an. So ist die Anzahl der Veranstaltungen im Kongresszentrum von 1.181 im Jahr 2016 auf 1.226 im Jahr 2017 gestiegen. Das Veranstaltungszentrum Westfalenhallen verzeichnete 2017 insgesamt 149 Veranstaltungen mit 620.379 Besuchern. Dortmund erwies sich u.a. erneut als erfolgreiches Pflaster für Konzertveranstalter. Mit 87 Events lag das Veranstaltungszentrum 2017 im Bereich Entertainment/Sport über dem Vorjahresniveau (2016: 85 Events). Treiber waren hier die klassischen Konzertveranstaltungen, deren Zahl 2017 besonders deutlich zulegte. Beim Besucherzuspruch gab es im Bereich Entertainment/Sport eine signifikante Steigerung. Mit 464.000 Besuchern wurde der Vorjahreswert (396.470) deutlich überschritten.

Äußeres Zeichen der positiven Unternehmensentwicklung ist das Modernisierungsprojekt Welcome 2018. Im Rahmen des Projektes bauen die Westfalenhallen ein neues Messe-Eingangsportal sowie eine neue Besucher-Passage und gestalten den Messevorplatz neu. Mit der Fertigstellung wird Ende 2018 gerechnet, so dass sich das Messegelände zur Best Of Events (BOE) im Januar 2019 (16. und 17.1. Messe, 15.1. BrandEX) im neuen Glanz präsentieren würde. Hauptgeschäftsführerin Sabine Loos dazu: „Die zukünftige moderne Erscheinungsbild des Messestandortes Dortmund lässt sich bereits erahnen. Wir freuen uns darauf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: