Produkt: Event Partner 03/2020
Event Partner 03/2020
Fast-forward: Die Digitalisierung der Live-Kommunikation +++ Digitalisierung = Nachhaltigkeit: Sind virtuelle Events grün? +++ Streaming-Tipps +++ Virtuelle Versammlungen: Tipps & Tricks für die Umsetzung +++ Technikangebote verstehen und vergleichen: Grundlagenwissen +++ Corona-Krise: Rechts- & Versicherungsfragen einfach erklärt
IMEX CEO Carina Bauer im Interview

PlanetIMEX: Der digitale Planet als Messe-Ersatz?

Die IMEX Shows in Frankfurt und Las Vegas sind ein jährlicher, wichtiger Meeting Point für alle, die im MICE-Bereich arbeiten. Nachdem aufgrund der Corona-Pandemie beide Messen ausfallen mussten, versammelt sich die Community zurzeit auf PlanetIMEX. Ein vollumfänglicher Ersatz?

PlanetIMEX(Bild: IMEX)

Wie alle anderen Messen auch wurde die ursprünglich für Mai 2020 geplante IMEX Show in Frankfurt Opfer der Corona-Pandemie, später ebenso die IMEX America in Las Vegas. Die IMEX (kurz für Incorporating Meetings made in Germany – The Worldwide Exhibition for Incentive Travel, Meetings and Events) ist eine der großen Messen der Tourismus- und Eventbranche. Das IMEX-Team konnte mit PlanetIMEX jedoch schnell ein digitales Alternativkonzept auf die Straße bringen, das dazu beiträgt, die Marke IMEX ganzjährig in den Köpfen der Menschen zu verankern. EVENT PARTNER sprach mit Carina Bauer, CEO der IMEX Group, über digitale Möglichkeiten und die Bedeutung von „Live“.

Anzeige

Frau Bauer, was ist das Konzept hinter Planet IMEX? Wann wurde die Idee geboren und wie lange dauerte die Umsetzung?

Carina Bauer: Die Idee von PlanetIMEX entstand, direkt nachdem wir unsere IMEX Show in Frankfurt absagen mussten. Unser Wunsch war es, möglichst viele der Inhalte und des Netzwerks, das die Live-Messe sonst bietet, zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig war es uns jedoch bewusst, dass wir keinen 1:1-Ersatz liefern wollten … Unser IMEX-Team, das strukturiert und ausgerichtet auf die Durchführung von Live-Messen ist, wurde schnell neu konfiguriert und tauchte in die digitale Welt ein. In nur fünf Wochen haben wir ein brandneues virtuelles Erlebnis geschaffen.

Kann und soll PlanetIMEX die ausgefallenen Live-Veranstaltungen ersetzen – auch monetär, zumindest in Teilen?

Bauer: PlanetIMEX kann und soll unsere Live-Events aus vielen Gründen nicht ersetzen. Das Gespräch von Angesicht zu Angesicht ist tief in unserer menschlichen Natur verwurzelt, und wir haben nun auch aus erster Hand durch PlanetIMEX gelernt, dass es schwieriger ist, in einer virtuellen Umgebung Geschäfte zu machen als persönlich. Wir wissen zum Beispiel, dass es für Käufer schwieriger war, mit Ausstellern auf PlanetIMEX Geschäfte zu machen, als sich mit den pädagogischen oder sozialen Inhalten auseinanderzusetzen.

Trotzdem sind wir sehr daran interessiert, PlanetIMEX in irgendeiner Weise in unsere Live-Shows zu integrieren, und prüfen derzeit, wie wir dies tun können.

Können Sie Zahlen nennen, wie gut PlanetIMEX angenommen wird?

Bauer: Wir haben in nur einer Woche 20.000 Besucher auf PlanetIMEX begrüßt. In unserem Bildungsprogramm – bestehend aus mehr als 40 Sprechern, vier gleichzeitigen Tracks und 32 Sessions an nur einem Tag – waren insgesamt 12.457 „Plätze“ belegt (wobei jeder Teilnehmer auch an mehreren Sitzungen teilnehmen konnte). Gerade die MICE-Branche ist eine Branche, die sehr vom persönlichen Austausch und Netzwerken lebt.

Carina Bauer
Carina Bauer (Bild: IMEX)

Auf PlanetIMEX existieren hierfür die Teilbereiche „Community Island“ und „Networking Island“ – was ist der Unterschied, und wissen Sie von neuen Bekanntschaften, die online entstanden sind?

Bauer: Community Island ist die Drehscheibe für unterhaltsame soziale Aktivitäten wie #IMEXstillrunning (unser virtueller Fünf-Kilometer-Lauf) sowie Nachrichten und Updates von IMEX-Partnern aus der globalen Eventbranche und der breiteren Community über das Pop-up-Community-Notizbrett der Insel.

Networking Island ist der Ort für Peer-to-Peer-Geschäftsdiskussionen. Auf dieser Insel haben wir IMEX Introductions gestartet, eine virtuelle Erweiterung unseres Live-Terminsystems, das das Fundament unserer Shows bildet, sowie eine separate und informellere Vernetzung von Person zu Person, Brella Conversations. Auf diese Weise konnten Ende Mai innerhalb von zwei Wochen 1.500 Gespräche geführt werden.

Die andere Art der Vernetzung ist über einige der längerfristigen Inhaltssitzungen entstanden, die als Ergebnis unseres Tages der Fachausbildung stattfanden. Dies beinhaltete drei unserer Einladungsprogramme für Unternehmensplaner, Agenturleiter und Vereinsplaner. In diesen Workshops hatte man nicht nur die Gelegenheit sich weiterzubilden, sondern auch interaktiv teilzunehmen und sich zu unterhalten.

Sehen Sie die Gefahr, dass die Menschen sich an digitale Informationsquellen und den virtuellen Austausch gewöhnen und so Messepräsenzen und -besuche weniger attraktiv werden?

Bauer: Nein, im Gegenteil. Es gibt keinen Ersatz für persönliche Kontakte, insbesondere wenn es um Geschäfte geht. Die persönliche Teilnahme an einer Veranstaltung ist eine äußerst effektive Möglichkeit, wertvolle Geschäftsbeziehungen aufzubauen und ein Produkt oder eine Organisation wirklich zu verstehen oder zu erleben. Die virtuelle Erfahrung ist weitaus transaktionaler und obwohl sie ihren Platz im Produktmix hat, glaube ich nicht, dass sie von Face-to-Face vollständig ersetzt – allerdings sehr wohl ergänzt – werden kann.

Tatsächlich denke ich, dass es jetzt einen echten Nachholbedarf für Live-Events gibt. Solange Events sicher durchgeführt werden, werden die Teilnehmer das Vertrauen und den Wunsch haben, zurückzukehren.


„Es gibt keinen Ersatz für persönliche Kontakte, insbesondere wenn es um Geschäfte geht“

Carina Bauer, CEO der IMEX Group


Wie wollen Sie die IMEX-Community ganzjährig, insbesondere jetzt in Pandemie-Zeiten, bei der Stange halten? Was für einen Aufwand bedeutet eine Bespielung von 356 Tagen im Jahr?

Bauer: Bei IMEX haben wir immer versucht, das ganze Jahr über mit der Community für Geschäftsveranstaltungen in Kontakt zu bleiben und zusammenzuarbeiten. Dies wird eindeutig durch unsere Live-Shows erreicht, aber auch durch die zahlreichen Brancheninitiativen, die wir das ganze Jahr über durchführen, wie beispielsweise unser Future Leaders Forum, das jährlich an zehn Orten stattfindet, unser Policy Forum und unsere jährlichen Talking Points und Forschungsergebnisse. Darüber hinaus unterstützt IMEX im Rahmen unseres strategischen Sponsoring-Programms mit allen wichtigen Branchenverbänden und -organisationen das ganze Jahr über 90 Branchenveranstaltungen.

In dieser Pandemie ist die digitale Seite der 365-Grad-Kommunikation in den Mittelpunkt gerückt und wird immer ein wichtiger Teil dessen sein, was wir alle tun sollten, um mit unseren Communitys in Kontakt zu bleiben. Aber in vielerlei Hinsicht war die kontinuierliche Präsenz in der Gemeinschaft immer ein Teil der DNA von IMEX.

Wenn 2021 persönliche Messebegegnungen wieder möglich sein werden, wie wollen Sie PlanetIMEX und die Live-Shows dann miteinander verknüpfen?

Bauer: Wir suchen derzeit nach Möglichkeiten, wie wir Planet-IMEX mit unseren Live-Shows kombinieren können, sei es durch Online-Vorschau von Inhalten vor einer Live-Show oder durch gleichzeitige Ausführung von Inhalten. Wir werden im Mai nächsten Jahres weitere Details veröffentlichen, wenn die IMEX in Frankfurt näher rückt.

>> Vom 12. bis 16. Oktober findet die nächste Ausgabe PlanetIMEX statt. Weitere Infos finden Sie hier.

[13409]

Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren