Live-Entertainment als Event-Höhepunkt

Galaxy on Stage – eine Markenwelt als Event inszenieren

10 Jahre Samsung Galaxy S und damit die 10. Generation des Smartphone Bestsellers  – das galt es im Frühjahr 2019 gebührend zu feiern. Im Rahmen einer exklusiven Konzertreihe mit der Band Glasperlenspiel in Frankfurt, München, Hamburg und Berlin sollte ein handverlesenes Publikum nicht nur ein emotionales Event erleben, sondern nebenbei auch Gelegenheit zum Networken und Kennenlernen der neuen Samsung-Produkte erhalten. Die Agentur upstairs setze gemeinsam mit Artist Relations Manager Stefan Lohmann die Galaxy on Stage Tour um.

10 Jahre Samsung Galaxy S(Bild: Samsung/Upstairs Events, MIKA-fotografie)

Neben dem neuen Samsung Flagship-Produkt Galaxy S10, der Jubiläumsgeneration der Galaxy S Smartphone-Familie, baute das zu erstellende Eventkonzept auf dem Einsatz eines publikums- und medienwirksamen Live Top Acts auf. Dabei mussten einige Fragen im Vorfeld geklärt werden: Wie nieschig darf der Top Act sein? International oder national? Band oder Solist? Geht deutschsprachig? Fühlen sich die Gäste angemessen gewürdigt oder ist der Act gar over the top? Und schließlich: Kann ein solcher Top Act auch an den vier Terminen der Eventserie dabei sein?

Anzeige

Bei der Suche des passenden Künstlers und der Planung war Artist Relations Manager Stefan Lohmann umfassend beteiligt: „Um einen wirklich passenden Top Act auswählen zu können, müssen Kunden sich zuerst drei Fragen beantworten: Was ist das Ziel der Veranstaltung? Welche Zielgruppe wird angesprochen und welches Budget ist grundsätzlich für Live-Entertainment vorhanden?“ Als Einkäufer und Artist Relations Manager steht Lohmann auf der Kundenseite und sieht seine Aufgabe darin, das bestmögliche Entertainment zu den bestmöglichen Konditionen zu buchen. Passend zur Marke, passend zum Event und innerhalb des Budgets. Bei Galaxy on Stage sollte der Künstler nahbar sein und z.B. für Fotos mit den Gästen zur Verfügung stehen. Auch das Show-Design und das Image der Künstler mussten zur Marke passen.

Wichtig für seine Arbeit ist Lohmann der gute Austausch mit dem Kunden. So will er beispielsweise verstehen können, warum bestimmte vorgeschlagene Künstler nicht passen, um eine neue Auswahl besser an die Wünsche des Kunden adaptieren zu können. Das spart nicht nur Geld, sondern auch viel Zeit. Lohmann sieht es als seine Aufgabe, den gesamten Live-Entertainment-Markt zu kennen und das passende Angebot für die Kunden zu filtern. Dabei muss er auch manchmal das Unmögliche möglich machen. So mussten im Fall der Samsung Events bestehende Tourtermine des Live-Acts Glasperlenspiel verschoben werden. Lohmann kreiert für Kunden und deren Markenwelten aber auch komplette Live-Entertainment-Konzepte – samt Welcome Entertainment, Dinner Musik, Akrobatik, Stars, Orchester, Varieté, Aerial Acts, LED-, Lasershows, Tanz oder Video-Mapping. Und was es nicht gibt, das entwickelt er mit seinem Pool an Künstlern und Kreativen einfach selbst.

10 Jahre Samsung Galaxy S, Jubiläum(Bild: Samsung/Upstairs Events, MIKA-fotografie)

Live-Entertainment als Teil des Events

Natürlich reicht es aber nicht, einfach nur einen Top Act auf die Bühne zu holen, weiß auch Robert Hansmann, Geschäftsführer upstairs: „Um die hoch gesteckten Ziele zu erreichen, ist der ausgewählte Künstler ein hervorragendes Vehikel für Emotionen, Image und Botschaften. Aber Live-Entertainment kann immer nur ein Teil einer Veranstaltung sein und muss auch immer zielgerichtet inszeniert und in ein tragendes Gesamtkonzept integriert werden, das sich an Unternehmenswerten orientiert, dem Produktdesign und der erwarteten Zielgruppe.“

Im konkreten Fall der Galaxy on Stage Tour begann dies bereits mit dem ersten Touch-Point: dem Guest Management. Das Look & Feel sowie die gesamten Funktionalitäten zahlten auf die Produkte und Markenbotschaft ein, von der Registrierung bis zur abschließenden Foto-/Videogalerie mit Feedbackbefragung. Ein Eventdesign im Black- & Bold-Look des Produktes selber wurde vor Ort umgesetzt. Statt Goodie-Bag setzte man einen festivaltauglichen Merchandise Store für die Give-aways mit Tour-Shirts & Co. ein. Das Catering wurde in einem hochwertigen Live-Cooking-Festival-Design gestaltet. Dazu kamen zahlreiche Interaktionen wie die Produktlounge mit Hands-on-Charakter, die obligatorische Fotobox, eine Pressewand für Selfies und – für viele Gäste ein besonders emotionales Highlight – das Meet & Greet inklusive Fotoshooting mit den Künstlern.

[9289]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren