Neue Marke, bekannte Power

Fair Rent: Neuer Messeausstatter made by Party Rent Group

Mit der weiteren Marke Fair Rent geht die Party Rent Group gezielter auf die spezifischen Bedürfnisse der Messebranche ein, während unter der Marke Party Rent weiterhin das Eventbusiness bespielt werden soll. Ein Hintergrundgespräch mit Key Account Manager Damian Fischer.

Fair Rent Messestand(Bild: Party Rent Group)

Anzeige

Was macht das Messegeschäft so besonders, dass hier die Ausgliederung einer neuen Marke vorangetrieben wurde?

Damian Fischer: Die Party Rent Group ist auf dem internationalen Eventmarkt seit fast 30 Jahren erfolgreich und zählt in Europa zu den größten Anbietern. Und so werden wir auch wahrgenommen, als zuverlässiger und leistungsstarker Partner im Eventsektor. Um hier eine klare Differenzierung für uns, aber auch für unsere Kunden zu schaffen, konnten wir also nicht ein neues Konzept unter demselben Markennamen aufbauen. Davon abgesehen, bislang hatten wir den Fokus in unserem Markennamen verankert, das soll auch so bleiben. Und deswegen haben wir uns für eine Zwei-Marken-Strategie entschieden. Party Rent ist und bleibt der Partner für Events. Fair Rent soll und wird der Partner im Bereich Messe werden.

Fair Rent funktioniert über ein All-in-Konzept. Warum ist so etwas im Messegeschäft sinnvoll, im Eventbereich jedoch nicht?

Fischer: Das Messegeschäft ist in vielen Aspekten strukturierter. Das fängt schon ganz zu Anfang bei der Kalkulation an. Auf einer Messe begegnen uns immer wiederkehrende logistische Parameter. Diese definierten Steuergrößen ermöglichten es uns erst, über einen Allin-Konzept nachzudenken. Man kann das Ganze mit dem Kauf eines Anzuges vergleichen. Das Eventgeschäft ist dabei der Maßanzug, bei dem alle Variablen individuell abgeklärt werden müssen. Beim Messegeschäft sind diese Einflussgrößen aber bereits im Vorfeld bekannt, hier geht es also um einen Preis für ein Produkt zu den bekannten Parametern.

Damian Fischer
Damian Fischer (Bild: Party Rent Group)

Worin unterscheiden sich die Bedürfnisse und Herausforderungen im Messewesen und Eventgeschäft?

Fischer: Im Eventgeschäft betrachtet man ein Projekt bzw. einen Auftrag für ein Event. Im Messegeschäft haben wir es mit einer Vielzahl von Aufträgen für eine wiederkehrende Veranstaltung zu tun. Das ist erstmal der oberflächliche Unterschied. Bei Events gibt es in der Regel einen Entscheider, mit dem wir bestimmte Parameter direkt abstimmen können. Bei einem Messeformat haben wir es häufig auch mit einem Kunden zu tun – das kann z. B. ein Messebauer sein –, der dann seinerseits aber sehr viele Kunden betreut. Im Grunde ist eine Messe eine Veranstaltung mit sehr vielen kleinen Events.

Verlässlichkeit spielt natürlich bei beiden Formaten eine große Rolle, jedoch sind die Wege – im wahrsten Sinne des Wortes – auf einer Messe eben länger.


„Zu unseren Zielgruppen zählen u.a. Messebauer, Planungsagenturen und Messegesellschaften.“

Damian Fischer


Gibt es Unterschiede, was das Sortiment von Fair Rent anbelangt?

Fischer: Glücklicherweise haben wir mit unserer Design-Offensive bei Party Rent unser Portfolio bereits sehr gut auf den Messemarkt abgestimmt. Selbstverständlich versuchen wir, unser Portfolio entsprechend der Anforderungen zu erweitern. Hierzu stehen wir mit den Kunden und Herstellern im Austausch, um schnell unser Portfolio in bestimmten Bereichen auszuweiten und zu ergänzen.

Greift Fair Rent auf die bestehenden logistischen Strukturen der Party Rent Group zurück?

Fischer: Das werden wir natürlich tun. Auch wenn wir noch ganz neu am Markt sind, sind wir als Party Rent Group mit unseren vielen Standorten in Europa logistisch bereits hervorragend aufgestellt. Das ist sicherlich eine gute Voraussetzung und erleichtert uns den Start. Auch unsere Transportsysteme, welche wir für jedes Produkt produzieren, helfen uns im Messebereich. Wir können weitestgehend auf Hilfsmittel wie Hubwagen und Paletten verzichten, da unser Equipment optimal geschützt und rollbar aus dem LKW kommt.

Für uns als Unternehmensgruppe ist der interne Austausch unter den Standorten vorteilhaft. Dadurch hoffen wir, dass wir schnell lernen und unsere Dienstleistung für unsere Kunden weiter verbessern können.

Fair Rent
Die Design-Offensive sorgt für ein gut abgestimmtes Messe-Sortiment. (Bild: Party Rent Group)

Messen sind keine reinen Marktplätze mehr, sondern vielmehr Orte der Begegnung, die aber zugleich einen gewissen Entertainmentfaktor bieten müssen. Inwiefern kann Fair Rent hier unterstützen?

Fischer: Am Anfang einer jeden Messe steht eine leere Halle. Erst wenn die Halle gefüllt wird, fängt es an, sich lebendig anzufühlen. Und damit jeder Aussteller das richtige „Look & Feel“ auf seinem Messestand umsetzen kann, halten wir ein innovatives und vor allem tiefes Sortiment parat. Wir können bereits in Konzeptionsphasen kreativen Input liefern und denken in Themenwelten.

Für Planungsagenturen liefern wir einen erheblichen Mehrwert, denn bei Bedarf liefern wir 3D-Modelle unserer Möbel und geben verlässliche Preise an die Hand. Und auch wenn mal etwas gefordert wird, was wir nicht in unserem Repertoire haben, stehen wir unseren Kunden immer lösungsorientiert zur Seite.

Warum sollte ein Aussteller seine Ausstattung bei Fair Rent mieten und nicht bei einem anderen Lieferanten im Messebereich?

Fischer: Am Ende des Tages wird es dem Aussteller, ehrlich gesagt, vermutlich fast egal sein, woher die Möbel kommen. Wir glauben, dass wir mit unserer Dienstleistung und unserem Messekalender den Prozess einfach und angenehm für unsere Kunden gestalten können. Unser Portfolio ist dazu in der Lage, unterschiedliche Bedürfnisse zu erfüllen und auch individuelle Lösungen zu finden. Wir versuchen, unseren Kunden ein verlässlicher Partner zu sein und mit Stabilität und Beständigkeit zu punkten. Das ist etwas, was in und nach der aktuellen Ausnahmesituation sicherlich wichtige Argumente sind.


„Über unsere Website lassen sich bereits verlässliche Preise ermitteln und Anfragen direkt an uns übersenden. Wir liefern also totale Kostenkontrolle bei maximaler Reaktionsgeschwindigkeit.“

Damian Fischer


Wohin entwickelt sich das Messewesen aus Ihrer Sicht und inwiefern ist Fair Rent dafür gewappnet?

Fischer: Das Messewesen befindet sich gerade im Restart. Das heißt, Anfragen und Bestellungen werden kurzfristiger ausgelöst. Wir sind durch Party Rent jedoch bestens darauf vorbereitet, denn schnell waren wir schon immer und das wird sich bei Fair Rent auch nicht ändern. Im Gegenteil, bei Fair Rent besteht sogar die Möglichkeit, über unsere Website bereits verlässliche Preise zu ermitteln und direkt die Anfrage an uns zu übersenden. Wir liefern also totale Kostenkontrolle bei maximaler Reaktionsgeschwindigkeit.

Die Live-Kommunikation hat ihren festen Platz im Marketingmix der Firmen eingenommen, und das wird sich auch nach Corona nicht ändern. Eher im Gegenteil, wir haben nun gemerkt, wie es ist, ohne diesen Baustein auszukommen. Vieles geht trotzdem, doch alle wünschen sich diese Live-Erfahrung wieder zurück. Ich kann mir vorstellen, dass der Sektor eher noch wachsen wird. Und für diesen Aufschwung ist Fair Rent genau der richtige Partner.


Wie funktioniert der Bestellprozess bei Fair Rent?

Fair Rent verspricht mit seiner All-in-Leistung zu festen All-in-Preisen maximale Budgetsicherheit. Der Bestellvorgang ist einfach und transparent, denn sämtliche Preise enthalten die Lieferung, Abholung, Verpackung und Reinigung des Equipments.

1. Messe raussuchen

Ganz Ganz einfach die entsprechende Messe im Drop-down-Menü auswählen. Im nach Terminen sortierten Messekalender sind aktuell 400 Messen europaweit enthalten, der Kalender wird laufend ergänzt. Mit den vorgegebenen Lieferterminen garantiert Fair Rent, dass das Equipment zum idealen Zeitpunkt am Messestand eintrifft. Sollte eine gewünschte Messe nicht im Messekalender integriert sein, können Sie über die Buttons am rechten Bildrand eine Rückrufbitte hinterlassen oder dem Fair-Rent-Team eine Nachricht schreiben.

Fair Rent Bestellschritt 1(Bild: Party Rent Group)

2. Ausstattung wählen

Ob Stühle, Barhocker, Tische, Lounge, Outdoor, Office & Conference oder Dekoration & Lampen – Kategorie auswählen und anschließend in den Möbeln stöbern, den Warenkorb befüllen. Das ausgesuchte Equipment wird zu All-in-Preisen vermietet. In den aufgeführten Preisen sind sämtliche Dienstleistungen enthalten, was eine jederzeitige volle Kostenkontrolle ermöglicht.

Fair Rent Bestellschritt 2(Bild: Party Rent Group)

3. Bestellung aufgeben

Kostenlos registrieren und ein Konto erstellen sowie den Warenkorb anfragen oder bestellen.

4. Lieferung entgegennehmen

Fair Rent liefert direkt an die Standkante. Auch notwendige Montagen, Leergutmitnahme sowie die Abholung werden übernommen.

Fair Rent(Bild: Jannis Wiebusch / Party Rent Group)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.