Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.
Chancen für Eventplaner und Teilnehmer

Die digitale Transformation in der Eventbranche

Das ehemalige events Magazin hat gemeinsam mit der IST Hochschule für Management und der Messe Dortmund auf der BOE International 2017 das hervorragend besuchte Digital Forum organisiert. Ein wichtiges Thema war dabei die digitale Transformation der Eventbranche.

code-projektion-digita-virtuell(Bild: Pexels)

Zeitungen, Musik und Retail werden nachhaltig durch die digitale Transformation angegriffen. Bücher, Büchereien und Buchläden werden durch die digitale Transformation ersetzt. Das ist nicht immer schön. Die Frage ist, läuft das in der Eventbranche genauso? Laut Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler, ehemaliger Geschäftsführer Xing Events und Redner auf dem Digital Forum: NEIN!

Anzeige

Die Begründung: Bei Events gibt es einen Aspekt, der so stark ist, dass die Digitalisierung ihn nicht ersetzen können wird. Der Aspekt Mensch. Es geht bei allen Events darum sich kennenzulernen, Ratschläge zu geben und in die Augen zu sehen. Digitalisierung ist also keine Gefahr für die Eventbranche, sie hat eher eine Support-Funktion.

Der Live-Moment steht im Vordergrund und kann durch die digitale Transformation nur weiter verbessert werden. Eine Studie von Xing Events zur digitalen Transformation im Event-Bereich zeigt jedoch: Die Sicht von Teilnehmern und Veranstaltern ist unterschiedlich. Die Wahrnehmung, was Digitalisierung angeht, weicht ab. Die Teilnehmer wurden für die Studie über diverse Kanäle rekrutiert. 2.500 Veranstalter (Corporates, Kongresse, Tagungen, Seminare, Schulungen/Kurse) und 2.100 Teilnehmer wurden online befragt.

Auf dem Digital Forum der BOE hat Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler die wichtigsten Ergebnisse der Studie vorgestellt:

  • Wie viele Veranstalter nutzen heute schon digitale EventManagement-Lösungen? 75 % ja
  • Glauben Sie, die Digitalisierung ist ein nachhaltiger Trend? 68 % ja

Welche Services der Digitalisierung werden heute schon verwendet (nach Wichtigkeit gegliedert)?

Bei Veranstaltern:

  1. Reichweitenaufbau
  2. E-Mail-Kampagnen, Online-Vermarktung
  3. Online-Ticketing 47 %

Bei Teilnehmern:

  1. Online-Ticket (92 %)
  2. Online-Communities
  3. Networking-Apps

Rückschluss: Man darf annehmen, dass Teilnehmer eher zu Events gehen, die Online-Ticketing anbieten.

Das Grundanliegen

Egal bei welchem Typus von Event (Messe, Konferenz, Seminar, Training, etc.): Ich möchte interessante Menschen kennenlernen. Die Teilnehmer haben erkannt, dass digitale Instrumente sie dabei unterstützen können. Daher nutzen 48% Networking Apps und 52 % Online-Communities.

Bei den Organizern haben hingegen bisher nur 22 % Networking-Apps eingesetzt.

Event Apps schon genutzt/bieten wir an: 48 % Teilnehmer 32 % Veranstalter

Virtual und Augmented Reality: Bis 2020/2021 wird Augmented Reality in den USA den Punkt der „Market-Adaption“ erreichen, es werden also mehr als 25 % der Bevölkerung die Technologie nutzen.

Auch Facebook hat auf seiner „10 Year Roadmap“ das Thema VR/AR stark positioniert und will es stärker pushen.

Welche digitalen Services möchten Sie als Veranstalter in Zukunft intensiver nutzen?

  • Reichweitenaufbau/Online-Vermarktung (Ein Kanal der effizient und effektiv ist, um neue Teilnehmer zu generieren. Zielgruppengenau)
  • E-Mail-Kampagnen

Vorteile der digitalen Transformation:

  • Vermarktung, Reaktivierung der Event-Teilnehmer
  • Verbesserung der Event-Organisation

Nachteile der Digitalisierung aus Veranstaltersicht:

  • Mangelnder Datenschutz
  • Technische Komplexität (Einführungskosten)

Aus Teilnehmersicht:

  • Mangelnder Datenschutz

>> Die gesamte Studie mit allen Ergebnissen können Sie hier kostenlos herunterladen.

[245]

Produkt: Recht & Versicherung: Rechte und Pflichten von Auszubildenden
Recht & Versicherung: Rechte und Pflichten von Auszubildenden
Auszubildende sind die Grundlage für unsere wirtschaftliche Zukunft. Dennoch gibt es viele Unternehmen, die ihre Azubis nicht angemessen leiten und sie ganz im Gegenteil sogar als billige Arbeitskraft ausbeuten.

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Guten Tag

    Soeben habe ich Ihren Beitrag zur digitalen Transformation in der Eventbranche gelesen. Da ich aktuell eine Arbeit rund um diese Thematik und im Speziellen über die Veränderungen- und zukünftige Eventformate schreibe, möchte ich gerne bei Ihnen nachfragen, ob Sie mir die restlichen Zahlen der Studie ebenfalls zustellen könnten?
    Bei folgender Frage fehlen die Zahlen bei Reichweitenaufbau und E-Mail-Kampagnen:

    Welche Services der Digitalisierung werden heute schon verwendet (nach Wichtigkeit gegliedert)?

    Bei Veranstaltern:

    Reichweitenaufbau
    E-Mail-Kampagnen, Online-Vermarktung
    Online-Ticketing 47 %

    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung und danke Ihnen für Ihre Bemühungen.

    Freundliche Grüsse
    Lea

    Auf diesen Kommentar antworten
    1. Hallo Lea,

      vielen Dank für dein Interesse an unserem Beitrag und deinen Kommentar.

      Die Studie haben nicht wir selber sondern Xing durchgeführt.
      Die gesamte Studie kannst du hier kostenlos auf der Xing Seite herunterladen: http://www.xing-events.com/de/ressourcen/downloads/detail/die-digitale-transformation-in-der-eventbranche

      Solltest du noch weitere Fragen hinsichtlich der Studie haben, müsstest du dich dann bitte bei Xing selber melden. ?

      Ich hoffe, das Hilft dir schon mal weiter.

      Beste Grüße aus der Redaktion

      Anna

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.