Produkt: Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Für viele „Nicht-Techniker“ ist Veranstaltungstechnik undurchschaubar – wichtig ist nur, dass am Ende das Licht leuchtet und der Ton läuft. Doch im Rahmen der Eventtechnik muss einiges beachtet werden, auch von eher technikunaffinen Menschen.
ProMediaNews
Keine großen Fachkenntnisse zur Inbetriebnahme nötig

smartScreen Guide: Kultour präsentiert neues digitales Leitsystem

Schon seit einigen Jahren befasst man sich bei Kultour nicht nur mit Trailerbühnen, sondern hat mit smartScreen eine weitere Produktlinie eingeführt. Unter dem Namen smartScreen Guide bietet Kultour nun zusätzlich ein digitales Leitsystem an. Zielgruppe sind größere Event-Dienstleister, Infrastruktur-Anbieter sowie Betreiber von Messen, Stadien und Events. Möglich sind zudem Nutzungen im Bereich Verkehrs-Infrastruktur.

smartScreen Guide Kultour GmbH(Bild: Kultour GmbH)

Anzeige

Kultour-Geschäftsführer Hans von Burkersroda: „Die Folgen der Corona-Krise haben unsere Branche vor allem deshalb so hart getroffen, weil sie sich fast ausschließlich auf ein Thema bezieht: das Event. Gleich zu Beginn der Pandemie haben wir uns auf die Suche nach Märkten gemacht, die von den Einschränkungen weniger betroffen sind oder früher wieder in Betrieb gehen können als das Open-Air-Festival. Wir hatten die Einschätzung, dass Messen und der Profisport wieder stattfinden werden, bevor die großen Public Events wieder besucht werden können. Außerdem bewirkt die Pandemie eine Beschleunigung der Digitalisierung aller Lebensbereiche; insofern passt der smartSrceen Guide perfekt in diese Zeitströmung.“

Das Thema Video sei für viele Kollegen bei Veranstaltungs-Dienstleistern nicht allzu beliebt, erklärt von Burkersroda weiter. „Wir haben unseren smartScreen Guide so konzipiert, dass er möglichst ausfallsicher alleine spielt und auch vom Hausmeister oder Staplerfahrer in Betrieb genommen werden kann. Insofern unterscheidet er sich auch von einer modularen Lösung der Branche mit Aluminium-Traversen und einer LED-Wand aus dem Lagerbestand. In dem Pflichtenheft war festgelegt, dass er universell einsetzbar sein soll, ohne große Fachkenntnisse in Betrieb zu nehmen und ohne Betreuung ausfallsicher spielt.“

Der smartScreen Guide eignet sich als digitales Leitsystem im Außenbereich, kann aber auch zur Abspielung von Werbeinhalten genutzt werden. Der smartScreen Guide besteht aus einer Box von ca. 1,20 x 2m x 1,60m (L x B x H), in der sich der eingefaltete Screen, der Mast mit hydraulischem Hubsystem und der Ballast verbirgt. Der Transport erfolgt mit LKW, Abladen mit Gabelstapler oder Kran und Paletten Gabel.

Die LED Wand selbst wurde speziell auf die Bedürfnisse des smartScreen Guide abgestimmt und ist besonders ausfallsicher. Der Pixel-Pitch beträgt in der Grundausführung 5,9mm, kann auch auf 3,9mm verbessert werden.

Der smartScreen Guide empfängt seine Daten über Kabel oder Funknetz. Dazu wurde ein Dual-Band-Router verbaut, der aus verschiedenen Netzen Daten empfangen kann. Auch eine Bedienung vor Ort mit digitalem Endgerät wie z. b. iPad ist möglich. Der Player im smartScreen Guide holt sich aktuelle Informationen automatisiert aus der Cloud, die in Deutschland gehostet wird. Es können alle gängigen Inhalte im 16:9 Format dargestellt werden, darunter: Bilder, Videos, Text (auch über Schnelleingabefeld), Websites, RSS-Feeds, PDFs. Eine Zonenaufteilung ist möglich. Je nach Ausrichtung der Inhalte kann die LED-Wand ins Hoch- oder Querformat gedreht werden.

In seiner Basisversion benötigt der smartScreen Guide zur Stromversorgung eine Steckdose mit 220V. Für den Einsatz im Freien wird auch eine Ausführung mit Stromgenerator angeboten.

Produkt: Recht & Versicherung: IT-Sicherheit im Unternehmen und auf dem Event
Recht & Versicherung: IT-Sicherheit im Unternehmen und auf dem Event
Die Digitalisierung und alle Umbrüche und Neuerungen, auch im Bereich der Sicherheit, die sie mit sich bringt, beherrschen die Wirtschaft seit einigen Jahren. Auch die Eventbranche muss sich vermehrt mit der „neuen“ digitalen Welt auseinandersetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.