ProMediaNews
Beschallung

Renkus-Heinz im Congress Centrum Ulm

Der Einstein-Saal und das zugehörige Foyer des Congress Centrums Ulm haben eine neue Beschallungsanlage erhalten. Die Entscheidung fiel auf digital steuerbare, Dante-vernetzbare Lautsprechersysteme von Renkus-Heinz.

(Bild: Stadt Ulm)

Anzeige

Der Saal bietet bis zu 1.500 Sitzplätze für unterschiedlichste Veranstaltungstypen. Zur Ausstattung gehören eine fahrbare Bühne und eine Vorbühne, die als Orchestergraben oder Bühnenerweiterung genutzt werden kann.

Ziel war eine qualitativ hochwertige, zukunftsfähige Beschallung. Um einen optimalen Klang auf allen Plätzen zu garantieren, erstellte das Planungsbüro HF-Medientechnik im Vorfeld eine Raumakustiksimulation mit EASE und testete verschiedene Lautsprecher. Kriterien waren neben einem natürlichen Klang insbesondere eine gleichmäßige Abdeckung des gesamten Saals mit der Empore sowie eine hohe Sprachverständlichkeit. Gleichzeitig musste das Lautsprechersystem so kompakt sein, dass bei großen Produktionen der Einsatz von mobilen Arrays im Umfeld der Bühne ohne Einschränkungen möglich ist. Hier bewährte sich die digitale Beam-Steering-Technologie von Renkus-Heinz. Mit der RHAON II System-Manager-Software wurde unter Nutzung der Raumdaten automatisch das optimale Beam-Design der Lautsprecher erstellt. Von einer Lautsprecherzeile können so definierte Beams gezielt in unterschiedliche Richtungen gelenkt werden. Dies soll zu einem besonders homogenen Schallfeld führen. Störende Reflexionen werden vermieden, da kritische Areale wie höhere Bereiche der Wände und die Decke nicht beschallt werden.

Rechts und links vor der Bühne sorgen nun zwei kompakte ICLive Trip-Lautsprecherzeilen und zwei ICLX 118S-Bässe für eine gleichmäßige Saalbeschallung. Sie werden unterstützt von fünf aktiven CA61- und zwei aktiven CA81-Punkschallquellen-Lautsprechern für das Nahfeld vor der Bühne sowie 21 weiteren CA61 über und unter der Empore. Fünf CA81 werden als Bühnenmonitore genutzt. Drei weitere CA81 wurden für die Beschallung des Foyers installiert, zwei zusätzliche CA61 kommen als Monitore in der Regie zum Einsatz.

Alle Lautsprecher sowie die ebenfalls erneuerte Mikrofon- und Regietechnik der Congress Centrums sind über Dante vernetzt. Für die Funktechnik kommen Shure Drahtlossysteme zum Einsatz. In der Regie sorgt ein Yamaha Matrix-Prozessor für die Verteilung der unterschiedlichen Ein- und Ausgangssignale auf die verschiedenen Zonen und Bereiche des Congress Centrums. So kann die Anlage einfach unterschiedlichsten Szenarien angepasst werden.

MediasPro Medientechnik GmbH lieferte die Renkus-Heinz-Lautsprechersysteme und unterstützte das installierende Unternehmen fein.media bei der Konfiguration und Einmessung. Betreiber des Congress Centrums ist das Maritim Hotel Ulm, Bauträger war die Stadt Ulm.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.