Produkt: Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Eventtechnik in Recht & Versicherung: Leistungserfüllung, Verantwortlichkeiten und Vorhersehbarkeit
Für viele „Nicht-Techniker“ ist Veranstaltungstechnik undurchschaubar – wichtig ist nur, dass am Ende das Licht leuchtet und der Ton läuft. Doch im Rahmen der Eventtechnik muss einiges beachtet werden, auch von eher technikunaffinen Menschen.
A Drop of Light

Mobile Ambient-Leuchten für Events

Licht ist ein entscheidender Faktor, will man bei einem Event eine angenehme Ambient-Stimmung erzeugen. Wir zeigen fünf Faktoren auf, welche Sie bei der Lampenwahl berücksichtigen sollten.

Ob als Eventagentur, Veranstalter, Integrator oder Architekt, von Corporate Events über Empfänge bis zu Hochzeiten, indoor oder outdoor – die Ambient-Beleuchtung gibt Events einen visuellen Rahmen, der die Stimmung eines übergeordneten Konzepts nachdrücklich bestimmt. Nicht selten sind die Anforderungen an diese Scheinwerferkategorie komplexer und schwieriger zu erfüllen als an die High-Power-Movinglights, die prominent platziert für den großen Effekt sorgen.

Anzeige

Cameo Drop Series B1
Cameo Drop B1 (Bild: Adam Hall)

5 Eigenschaften einer guten Ambient-Leuchte

Was muss eine möglichst vielseitige Ambient-Leuchte bieten? Fünf Faktoren können den Ausschlag geben:

1. Mobilität

Ein maximal mobiler Scheinwerfer kann ohne störende und begrenzende Kabel positioniert werden. Idealerweise ist er nicht nur akkubetrieben, sondern auch W-DMX-fähig, um auch die Signalansteuerung kabellos zu bewältigen.

2. Laufzeit

Je länger die Laufzeit des integrierten Akkus, desto flexibler können Sie Konzepte kreieren und Events planen. Denn wenn ein Event erst einmal im Gange ist, sind einzelne Scheinwerfer in bestimmten Bereichen unter Umständen nicht mehr problemlos zugänglich.

3. Kompaktheit

Je kompakter ein Scheinwerfer, desto mehr Möglichkeiten bietet dieser hinsichtlich der Platzierung und Positionierung – selbst in beengten Umgebungen.

4. Flexibilität

In manchen Umgebungen mögen Traversen, Montagebügel und andere Haltevorrichtungen sogar zum roughen Industrial-Look beitragen – auf edlen Empfängen und Corporate Events mit straffer CI und CD wirken sie hingegen wie ein Fremdkörper. Hier braucht es smarte Befestigungslösungen, um Scheinwerfer sowohl am Boden als auch an Wänden und anderen Oberflächen ohne zusätzliches Equipment zu befestigen.

5. Design

Ein zeitloses elegantes Design fügt sich nahtlos in nahezu jede Umgebung ein, ohne zu stark nach „Technik“ auszusehen. Im Idealfall fungieren Scheinwerfer nicht nur als Lichtspender, sondern gleichsam als Deko-Element.

Cameo Drop Series B4
Cameo Drop B4 (Bild: Adam Hall)

Die Lösung: Drop

Mit der Drop-Serie hat der deutsche Lichttechnik-Hersteller Cameo neue akkubetriebene Mini-Scheinwerfer (Uplights) für Außen- und Inneneinsätze im Portfolio, die als flexible, mobile und kompakte Ambient-Leuchten auf Corporate Events, Empfängen, Hochzeiten und mehr überzeugen. Die Scheinwerfer der Drop-Serie lassen sich auf unterschiedlichste Weise installieren, zum Beispiel mittels Montagebügel (inklusive) oder einfach auf Gummifüßen plus zusätzlicher Aufstellvorrichtung. So kann auch ohne Bügel eine Beleuchtung von unten realisiert werden. Beim Drop B1 wurde zusätzlich ein Magnet integriert, so dass dieser Scheinwerfer ohne jegliches Montage-Equipment an metallenen Oberflächen befestigt werden kann.

Zum Start der Drop-Serie stehen drei verschiedene Modelle zur Auswahl: die akkubetriebenen Drop B1 (1 x 15 W RGBWA+UV-LED) und Drop B4 (4 x 15 W RGBWA+UV-LEDs) sowie der Drop P4 (4 x 15 W RGBWA+UV-LEDs) mit konventioneller Stromversorgung. Die akkubetriebenen Modelle sind mit besonders langlebigen, leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus von LG Chem ausgestattet, die Laufzeiten von bis zu 14 Stunden (Drop B1) bzw. 22 Stunden (Drop B4) ermöglichen. Lichtleistung und Abstrahlwinkel der Drops lassen sich über zwei Streulinsen flexibel anpassen. Darüber hinaus verfügen alle Modelle über einen eingebauten 2,4 GHz W-DMX-Empfänger für die drahtlose Steuerung via DMX sowie ein IR-Modul und ein Display mit vier Touch-Tasten.

[12153]

Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren