Mannesmanngitter, Hamburger Gitter & Co.

Absperrsysteme im Überblick

Sie lenken Besucher in sichere Bahnen, grenzen Veranstaltungsflächen ab und kanalisieren den Besucherstrom am Eingang. Absperrsysteme und Zäune unterstützen maßgeblich die Strukturierung und Sicherheit einer Veranstaltung. Doch welche Lösungen gibt es überhaupt und welche eignen sich für die jeweilige Anwendung am besten? Wir geben einen Überblick!

Barrikaden_eps
Barrikaden (Bild: eps GmbH )

Barrieren / Bühnengitter

Als Absperrung von Bühnen und FOH, der Verstärkung von Einlassbereichen und Szeneflächen sind Barrieren ideal. Also überall dort, wo durch hohen Publikumsandrang viel Druck entstehen kann. Sie strukturieren Bereiche wie Besucher und Ver-anstaltungssicherheit und ermöglichen im Notfall ein schnelles Eingreifen durch Sicherheits- und Rettungskräfte. Um mög-lichst viele Einsatzmöglichkeiten zu unterstützen, gibt es verschiedene Varianten und Kombinationsmöglichkeiten – bei-spielsweise mit Winkelelementen und Einlass-Schleusen – der Barriere. Neben dem Grundelement werden Barrieren mit Ka-beldurchlass, Ecken und bewegliche Barrieren angeboten. Für größere Veranstaltungen bieten sich zudem Panic Gates an, die über eine große Durchgangsbreite verfügen und ganz nach Bedarf geöffnet oder geschlossen werden können.

Anzeige

Dammann_Mobilzaun Notausgang
Mobilzaun (Bild: Dammann Absperrung GmbH )

Der Mobilzaun

In verschiedenen Höhen erhältlich, sind Mobilzäune eine der klassischsten Varianten, um VIP- und Backstage-Bereiche abzu-grenzen sowie ganze Veranstaltungsgelände einzuzäunen. Unerlässlich beim Einsatz sind die passenden Zaunfüße für einen sicheren Stand und – beim Einsatz mehrerer Mobilzäune – Verbindungsschellen. Torrollen und Drehgelenke sorgen für flexib-le Einsatzmöglichkeiten. Je nach Bedarf sind zudem ein Sichtschutz bzw. Notausgangs- und Werbebanner mit den Mobilzäu-nen kombinierbar. So können ganz nach Belieben sicherheitsrelevante Aspekte, Privatsphäre oder auch Werbemaßnahmen vermittelt werden.

Einlassschleusen
Einlass-Schleusen (Bild: eps GmbH / Mike Auerbach)

Einlass-Schleusen

Wie der Name schon vermuten lässt, dienen Einlass-Schleusen der Kontrolle am Eingang und der Absicherung an Publikums-zugängen. Der Weg zurück kann natürlich genauso mit Hilfe der Einlass-Schleusen bzw. in dem Fall der Ausgangs-Schleusen bedient werden. Idealerweise kombiniert man in der Praxis Einlass-Schleusen mit Standardbreite mit solchen in behinderten-gerechter Ausführung, um möglichst vielen Besuchern den komfortablen Zugang zum Gelände zu ermöglichen. Um einen naht-losen Übergang zu schaffen, sind die Einlass-Schleusen mit Barrieren und Panic Gates kombinierbar.

Mannesmanngitter_eps
Mannesmanngitter (Bild: eps GmbH )

Mannesmanngitter

Mannesmanngitter, Mannheimer Gitter, Luxemburger Gitter, Marathongitter, Monrovia Gitter, leichte Gitter, Absperrgitter, Drängelgitter, Fangitter: Sie alle sind Bezeichnungen für dieselbe Absperrlösung. Besonders häufig werden sie bei Veranstal-tungen mit ruhiger Besucherführung eingesetzt, bei Straßenfesten, Umzügen, Zieleinläufen von Lauf- und Radrennveranstal-tungen und allgemein Situationen, die ein leichtes Absperrgitter zulassen. Im Unterschied zu stabileren Absperrsystemen – beispielsweise Polizeigittern und Barrikaden – können Mannesmanngitter bei Veranstaltungen, bei denen mit hohem Besu-cherdruck gerechnet werden muss, nicht eingesetzt werden. Zum Schutz vor unerlaubtem Eindringen oder Diebstahl eignen sich die Mannesmanngitter ebenfalls nicht, da sie aufgrund ihrer Höhe zu leicht zu übersteigen sind.

Polizeigitter_eps
Polizeigitter (Bild: eps GmbH )

Polizeigitter

Auch als Hamburger Gitter bekannt, sind Polizeigitter zumeist für die Absicherung sensibler Bereiche im Einsatz, insbesonde-re als temporäre Absperrung in Arealen mit mittlerem bis hohem Zuschauerdruck. Die integrierte Trittfläche (klappbar oder starr) kann problemlos zur Schaffung von Ordnergängen (sogenannten Safety-Lines), zur Abschirmung von Einlassbereichen oder auch Serviceständen genutzt werden. Als Absperrsystem werden Polizeigitter oft mit der Trittfläche zum Besucherstrom aufgestellt, so dass das Gewicht der Besucher auf den Trittflächen für zusätzliche Stabilität sorgt. Polizeigitter können schnell und einfach aufgestellt werden und sind mit Mobilzäunen, Mannesmanngittern und Einlass-Schleusen kompatibel.

[6508]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: