Proben im Ruhrpott, Technik verladen, los geht´s

Proben und direkt auf Tour: Eventlogistiker Pieter Smit mit neuer Probenhalle

Der niederländische Veranstaltungslogistiker für Bühnenbau und Veranstaltungstechnik Pieter Smit stockt seine deutsche Niederlassung auf. Das 1978 gegründete Unternehmen ist auf dem Gebiet von Transport, Aufbau und der technischen Realisierung von Theater, Konzert- und Musik-, Entertainment- und Sportveranstaltungen in ganz Europa aktiv. Seit 2014 baut Deutschlandchef Ingo Schmidt die Niederlassung in Unna auf. Neben einer großen Containerhalle ist nun auch eine Probenhalle entstanden.

Probeaufbau mit dem Equipment von müllermusic
Probeaufbau mit dem Equipment von müllermusic (Bild: C. Conin / müllermusic)

Zur Unterstützung von durchs Land tourenden Rock-, Musicaloder Theaterensembles gehört nicht nur die zwischenzeitliche Einlagerung der Bühnenbilder, Licht- und Tontechnik. Mit der Errichtung einer nagelneuen Probenhalle hat das Unternehmen auf vielfache Kundenwünsche reagiert. Denn Veranstaltungshallen oder Stadien stehen nicht wochenlang zur Verfügung, dass Acts proben oder Writing Sessions abhalten können. Diese Lücke schließt die neue Probenhalle, außerdem ermöglicht Pieter Smit seinen Kunden damit auch erhebliche Kostenersparnisse, wenn sie nach einer erfolgreichen Probe direkt das Equipment in Trailer verladen und auf Tour gehen können.

Anzeige

Viel Platz: Die Probenhalle

Die neue Probenhalle misst 17 × 25 m und ist 17 m hoch. Drinnen finden Show- und Bühnentechniker alles, was sie für ihre Arbeit benötigen. Hängepunkte und Träger können individuell angeordnet werden. Die frisch installierte Elektrik bietet alle Zugriffspunkte und ausreichend Kabelschächte fürs Equipment. Stromfressende Installationen sind kein Problem, die Techniker können auf 800 kW Strom zurückgreifen. Die direkt neben der Probenhalle gelegene Lagerhalle wurde ebenfalls nach modernsten Gesichtspunkten konzipiert. Bei einer Fläche von 80 × 30 m ist das Gebäude 22 m hoch und bietet Platz für 250 40- Fuß-Container, die fünffach übereinandergestapelt werden. Um eine möglichst optimale Lagerung für die zum Teil sehr wertvollen Güter (Kulissen, elektrisches Equipment usw.) zu gewährleisten, wird die Halle durchgehend auf 16 bis 17°C temperiert. Dafür sorgt im Winter eine Fußbodenheizung, im Sommer übernimmt eine Klimaanlage auf der Basis einer Geothermalheizung diese Aufgabe. Für Kunden, die selbst mit großer Ausrüstung zur Nutzung der Probenhalle anreisen, bietet diese Kombination der beiden Hallen den unschätzbaren Vorteil kurzer Wege.

Die Containerhalle
Die Containerhalle von Pieter Smit (Bild: C.Conin / müllermusic)

Ein weiterer Vorteil ist die zentrale Lage: Ein Autobahnzubringer liegt nur wenige Hundert Meter entfernt, genauso einfach ist die Anreise per Bahn. Der Flughafen Dortmund ist gerade einmal vier Kilometer nah – sehr praktisch für Kunden aus dem internationalen Showbiz, die mit dem Privatflieger anreisen wollen.

Zentrale Lage Ruhrgebiet

„Für die Ansiedlung an diesem Ort spricht die zentrale Lage des Ruhrgebiets“, erläutert Ingo Schmidt. Zum einen gebe es gerade im RheinRuhrgebiet zahllose Unternehmen und damit auch potenzielle Kunden, darüber hinaus sei für internationale Kunden die Mittellage zwischen Osteuropa und den am Meer gelegenen Ländern ideal. Nicht zuletzt warte das immer noch mitten im Strukturwandel befindliche Ruhrgebiet in unmittelbarer Nähe mit einer ganzen Reihe von Locations auf, die es so im Rest Deutschlands nicht gebe. Die alten Industriehallen, Kokereien oder Zechenkomplexe, teilweise seit Jahren aufgelassen und sozusagen verwildert, würden sich als ideale Veranstaltungsorte anbieten.

Das gilt auch für eine dritte, derzeit nicht genutzte Halle auf dem Firmengelände. Der Backsteinbau aus den 30er Jahren steht momentan leer. Mittelfristig ist geplant, diese ehrwürdige Fabrikhalle umsichtig zu sanieren und mit dem alten Industrieflair als Eventhalle zu vermarkten. Insgesamt verfügt Pieter Smit auf dem 35.000 m2 großen Gelände über 9.000 m2 Lagerfläche. Die wird zum Teil auch vom ständig wachsenden Fuhrpark eingenommen. Im Moment betreibt die Pieter Smit Theater Rock GmbH über 25 große Lkw. Bei Bedarf kann aber auch auf den Fahrzeugbestand anderer Niederlassungen zurückgegriffen werden.

Fuhrpark nach Maß

Das berührt einen weiteren, für anspruchsvolle Kunden bedeutsamen Aspekt: Pieter Smit kann umfangreichen Anforderungen auch deshalb schnell nachkommen, weil das Unternehmen die entsprechende Größe besitzt und seine Ausrüstung sehr weit differenziert hat. Neben normalen Lkw besitzt die Firma auch eine Reihe von Spezialfahrzeugen. So gibt es Doppelstock-Fahrzeuge, also solche, die mit zwei Bühnen ausgestattet sind. Müssen schwere Lasten bewegt werden, können die Veranstaltungstechniker auf Trailer mit Drei-Tonnen-Hebebühnen zurückgreifen. Zum Verladen gewichtiger Fracht hält Pieter Smit besondere, extrem lange Klapprampen bereit. Für den Transport von Künstlern und Crew werden Nightliner zur Verfügung gestellt, die auch in der Doppeldeckerversion zu haben sind. Alle derzeit 400 Fahrzeuge im Fuhrpark können auch angemietet werden. Vor allem für kleine Crew-Vans, die gern als Tour-Bus genutzt würden, sei die Nachfrage groß. Von den 40 oder 50 Fahrzeugen dieser Art seien alle vermietet und unterwegs, so Schmidt.

Der Fuhrpark von Pieter Smit
Der Fuhrpark von Pieter Smit (Bild: C. Conin / müllermusic )

Eingespielte Teams

Neben den Fahrzeugen stellt Pieter Smit auch Fahrer bzw. Crews zur Verfügung. Die Fahrer sind nicht nur für die Tourneen „on the Road“ verantwortlich, sondern sie assistieren auch „on Stage“ beim Bühnen – auf- und -abbau. Für den Kunden bringt das ein großes Stück zusätzlicher Verlässlichkeit, da hier eingespielte Teams im Einsatz sind, die schnell und effizient arbeiten können.

Eine wichtige Rolle spielt die Kooperation mit technischen Dienstleistern. So wurde für einen technischen Probeaufbau in der neuen Probenhalle die Firma müllermusic Veranstaltungstechnik aus Köln hinzugezogen, die seit langer Zeit eng mit Pieter Smit zusammenarbeitet. Aus den Synergieeffekten erhofft man sich in Zukunft eine noch engere Zusammenarbeit der beiden Unternehmen im Bereich der Veranstaltungstechnik. Mit diesem Leistungsumfang soll den Kunden ein möglichst umfangreiches Angebotspaket bereitgestellt werden. Diese „kreative Logistik“ beginnt schon in der Lagerhalle. Die wird auch zum Güterumschlag genutzt, wenn Kunden dort etwa Merchandising-Artikel in Kommission lagern.

Kooperationspartner: Oliver Zeiler von müllermusic (l.) und Ingo Schmidt von Pieter Smit
Kooperationspartner: Oliver Zeiler von müllermusic (l.) und Ingo Schmidt von Pieter Smit (Bild: C. Conin / Müllermusic )

Ständige Innovation

Der Logistiker setzt darauf, im Maschinen- und Fuhrpark stets neuestes Material zu nutzen. Das hat nicht zuletzt auch unter dem Gedanken der Nachhaltigkeit seine Bedeutung. Dazu gehöre, dass etwa sämtliche Lkw die Grenzwerte der strengen Euro-6-Norm für Abgase einhielten. Die Kunden- und Referenzenliste ist demgemäß lang und enthält alles, was in der Musik- und Kulturszene Rang und Namen hat. Sie umfasst so unterschiedliche Künstler und Ensembles wie Metallica, U2, Herbert Grönemeyer, Böhse Onkelz und andere internationale und nationale Stars. Diese Vielfalt macht den Beruf des Veranstaltungslogistikers so interessant und spannend, erzählt Ingo Schmidt. Auch wenn die Basis der Aufträge stets bestimmte Konstanten beinhaltet, wie z. B. Messe, Kongresse, Events, Festivals, Oper und Theater, gebe es bei der konkreten Umsetzung große individuelle Unterschiede.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: