Rechts- & Versicherungsfragen einfach erklärt

Künstler & Show: Wie man das Design schützen kann

Genau wie das Manuskript eines Schriftstellers ist auch das Design eines Künstlers schützenswert – und das gilt nicht für Maler oder Schmuckdesigner, sondern auch für die Designer einer Show. Leider lässt sich jedoch nicht alles schützen, was man gerne schützen würde. Zudem gibt es den gesetzlichen und den vertraglichen Schutz… Unsere beiden Experten, Rechtsanwalt Thomas Waetke und Versicherungsfachmann Christian Raith, geben in diesem Download einen Überblick und liefern eine nützliche Hilfestellung! 

Lasershow
(Bild: Pixabay.com)

Der Schutz durch einen Vertrag gilt immer nur zwischen den jeweiligen Vertragspartnern. Diese können vereinbaren, dass ein Konzept, ein Design oder eine Idee geschützt sein sollte, was jedoch nicht Dritte daran hindert, dieses Konzept, das Design oder die Idee zu kopieren. Ein solcher Schutz ließe sich nur erwirken, wenn das Design schon durch das Gesetz geschützt wäre, da das Gesetz für jedermann gilt.

Anzeige

Abgesehen von der Frage, ob man versuchen sollte, den gesetzlichen Schutz zu erlangen, sollte sich jeder Kreative den vertraglichen Schutz zu Nutze machen. Dabei müssen jedoch gewissen Formulierungen beachtet werden, die Rechtsanwalt Thomas Waetke in diesem Download näher erläutert!

 

Ein Überblick zum gesetzlichen und vertraglichen Schutz, Unterschiede und Vorgehensweisen – gleich hier downloaden! 

 

Das Design kann zudem über verschiedene Gesetze geschützt werden: Über das Urheberrechtsgesetz, das Markengesetz, das Designgesetz und andere. Welche Bedeutung dabei dem Begriff “Schöpfungshöhe” zukommt und wie sinnvoll welche Versicherung dabei sein kann, erklärt Versicherungsfachmann Christian Raith im dreiseitigen Download!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: