ProMediaNews
Koberbachtal Triathlon und DATEV Challenge

placeit startet in die Eventsaison

Der Softwarehersteller kippdata informationstechnologie bereitet sich mit seinem Produkt placeit auf den Event-Restart vor. So kommt placeit beim Koberbachtaltriathlon im Juni sowie bei der DATEV Challenge Roth und dem Radrennen Eschborn-Frankfurt im September zum Einsatz.

Datev Challenge Roth 2019
DATEV Challenge Roth 2019 (Bild: DATEV Challenge Roth)

„Wir freuen uns mit dem Veranstalter des Koberbachtaltriathlons auf einen spannenden Veranstaltungsrestart am letzten Juniwochenende und lancieren zahlreiche Corona-Learnings. Zum Neustart in 2021 werden neue Features die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen noch einfacher machen. Maßgeschneidert für Veranstaltungen jeder Größe“, so Sven Maurmann, Geschäftsführer des Bonner Unternehmens kippdata.

Anzeige

Für die Planung, Organisation und Durchführung des Koberbachtal Triathlons nutzt der Veranstalter die digitalen Übersichtspläne von placeit, um die Streckenplanung mit genauen Informationen über Standorte von Verpflegungsstellen den Aktiven und Zuschauenden gleichermaßen zugänglich zu machen. Darüber hinaus erleichtert ein detailliertes Live-Tracking der Schlussfahrzeuge mittels GPS und der placeitTrackingApp die Gewährleistung einer effizienten Rennüberwachung.

Bei der DATEV Challenge Roth, dem weltweit größten Wettkampf auf der Triathlon-Langdistanz, wird die placeitHelferApp zur Koordination und Steuerung der Streckenposten vor und während der Veranstaltung erstmals im September zum Einsatz bringen. Als Digitalisierungspartner des Kultevents sorgt placeit zudem mit seinem Registrierungssystem für die reibungslose Umsetzung aller behördlichen Zugangsbeschränkungen für sämtliche Personengruppen am Event. Benötigt werden für eine technische Umsetzung die placeit-Instanz, RFID-Antennen sowie Transponder, die an die Teilnehmenden ausgegeben werden. Weiterhin kommt auch das erweiterte Zonenmonitoring zum Einsatz, um jederzeit Personenbeschränkungen durchsetzen zu können. Mit den kartenbasierten Detailplänen lassen sich die Besucher live und präzise über ein Tracking lenken. Das placeit-eigene Akkreditierungssystem scannt die Zugangsbadges von Zuschauern, Helfern und Aktiven und ermöglicht so überall eine perfekte Kontaktnachverfolgung.

Auch der Radklassiker Eschborn-Frankfurt setzt im September erneut auf placeit. Alles, was Anwohner:innen zum Radrennen am 19. September 2021 wissen müssen, beantwortet der Veranstalter mit den kartenbasierten placeit Live-Informationen zu Sperrungen, Streckenführungen und Umleitungen und setzt zudem die flexible Planungssoftware für die Abstimmung mit Partnern und Behörden ein. Die detaillierte Planbarkeit auf Basis verschiedener maßgeschneiderter Karten und Pläne ermöglicht die effiziente Steuerung aller Partner in der Vorbereitungsphase des Events. Das präzise Aufstellen von mehreren hundert Straßenschildern entlang der Rennstrecke kann so schnell und sicher erfolgen. Auch für die Zuschauenden und Anwohner:innen leistet placeit einen wichtigen Dienst. Am Veranstaltungstag finden sich alle Sperrungen und Umleitungen in Echtzeit auf placeit. So können sich alle jederzeit informieren, welche Straßen gerade nicht genutzt und welche Alternativrouten stattdessen verwendet werden können.

Marketing-Modul zur Platzierung digitaler Werbung

Weitere neue Features von placeit ermöglichen die Platzierung digitaler Werbung entlang der Strecken und auf dem Veranstaltungsgelände. Damit wird den Veranstaltern die Möglichkeit geboten, einen weiteren Kanal für das Ausspielen von Werbung zu eröffnen. Bei Nutzung geeigneter Karten mit einer dreidimensionalen Anmutung entsteht so eine Form von Augmented Reality, in der virtuelle Werbebanner dynamisch und situationsbezogen eingespielt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.