Produkt: Event Partner 03/2020 Digital
Event Partner 03/2020 Digital
Fast-forward: Die Digitalisierung der Live-Kommunikation +++ Digitalisierung = Nachhaltigkeit: Sind virtuelle Events grün? +++ Streaming-Tipps +++ Virtuelle Versammlungen: Tipps & Tricks für die Umsetzung +++ Technikangebote verstehen und vergleichen: Grundlagenwissen +++ Corona-Krise: Rechts- & Versicherungsfragen einfach erklärt
ProMediaNews
B2B-Partner für die Veranstaltungsbranche

LifeLive: Neue interaktive Streaming Plattform

Mit der neuen Streamingplattform LifeLive will ein Berliner Start-up die Veranstaltungsbranche unterstützen. Die interaktive Plattform erlaubt es Usern an einem Live-Event teilzunehmen sowie mit anderen Usern individuell über einen Live-Videochat zu kommunizieren. Dabei werden die Nutzer:innen in regelmäßigen Abständen immer wieder neu zusammengewürfelt und können zwischen verschiedenen Floors wechseln.

LifeLive(Bild: LifeLive)

Anzeige

LifeLive sieht sich dabei vor allem als B2B-Partner für die Veranstaltungsbranche, insbesondere Konzerthäuser, Clubs und Festivals, aber auch Business-Events könnten zukünftig über die Plattform durchgeführt werden. Die Events sollen über die Plattform live gestreamt werden, während die User von zu Hause aus teilnehmen und trotzdem miteinander interagieren können. So könnten Veranstaltungen auf der Plattform per Ticketsale refinanziert und damit der Wirtschaftskreislauf sinnvoll reaktiviert werden, auch um Künstler und Musiker fair zu entlohnen.

Die ersten Beta-Events noch ohne Ticketvorverkauf seien bereits vielversprechend gelaufen, erklärt Lars Kämmer, Business Development bei LifeLive: „Bereits jetzt sind wir mit verschiedenen Festivalveranstaltern im Gespräch – der Bedarf auf der Veranstaltungsseite nach einer Lösung in der aktuellen Corona-Situation ist einfach enorm. LifeLive ist da die passende Antwort“.

Bei der Umsetzung der Plattform wird LifeLive vom ungarischen Unternehmen WRD Lab unterstützt. Bereits jetzt können mehrere tausend Teilnehmende, die miteinander interaktiv kommunizieren, parallel bedient werden. Um eine hohe Bildqualität besonders effizient zu realisieren, wird Peer-to-peer-basiertes Video-Streaming genutzt. Die gestreamten Live-Videos wandern bei dieser Variante von Browser zu Browser. Dadurch reduziert sich auch der Traffic über die Server immens.

„Aktuell sind wir in Verhandlung mit ersten interessierten Investoren und haben darüber hinaus viele weitere Ideen, um die Plattform mit weiteren Features auszustatten“, so Daniel Breyer, Mit-Gründer von LifeLive. Dazu gehöre auch, die Plattform für Business-Events wie Präsentationen oder Messen zu nutzen.

Das nächste Livestream-Event wird am 29. Januar 2021 vom Centre Francais De Berlin präsentiert. Hier tritt unter anderem die Berliner Künstlerin Mimi Love (Kater Blau) auf.

Produkt: Event Partner 03/2020 Digital
Event Partner 03/2020 Digital
Fast-forward: Die Digitalisierung der Live-Kommunikation +++ Digitalisierung = Nachhaltigkeit: Sind virtuelle Events grün? +++ Streaming-Tipps +++ Virtuelle Versammlungen: Tipps & Tricks für die Umsetzung +++ Technikangebote verstehen und vergleichen: Grundlagenwissen +++ Corona-Krise: Rechts- & Versicherungsfragen einfach erklärt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.