ProMediaNews
Nachhaltiges Engagement

Frankfurt Convention Bureau fairpflichtet sich

Nachhaltiges Engagement ist seit seiner Gründung ein wichtiger Bestandteil der Arbeit des Frankfurt Convention Bureaus (FCB), einer Abteilung der städtischen Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main. Anfang 2021 hat sich das FCB nun offiziell dem Nachhaltigkeitskodex für die deutschsprachige Veranstaltungsbranche „fairpflichtet“ angeschlossen.

Stadtansicht_Frankfurt(Bild: visitfrankfurt / Holger Ullmann)

Anzeige

Bereits im Jahr 2011 wurde das Team um Jutta Heinrich für seinen Stand auf der IMEX Frankfurt mit dem Green Exhibitor Award ausgezeichnet. Zahlreiche interne Maßnahmen in der Arbeitsgestaltung, dem Büroalltag sowie der Teamarbeit wurden unter ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten angepasst. Bei der Kongressakquise und Biddings achtet das FCB verstärkt auf Umweltverträglichkeit und berät Partner und Kund:innen auch zu den Themen Charity und Legacy. Um die Bedürfnisse von Veranstaltungsplaner:innen besser einzuschätzen, haben alle Mitarbeiter:innen an der Schulung zur Nachhaltigkeitsberater:in des German Convention Bureaus (GCB) teilgenommen.

„Mit der freiwilligen Selbstverpflichtung des Europäischen Verbandes der Veranstaltungscentren (EVVC) und des GCB gehen wir jetzt noch einen Schritt weiter und zeigen auch nach außen, welchen Stellenwert Nachhaltigkeit bei uns einnimmt.“, erklärt Geschäftsbereichsleiterin Jutta Heinrich.

Auf ihrer Website informieren die Frankfurter:innen umfassend zur Organisation von nachhaltigen und barrierefreien Events im Rhein-Main-Gebiet. Letzteres wird darüber hinaus in der ersten Folge von „MICE am Main“, dem Podcast des FCB thematisiert. Bei regelmäßigen Netzwerkveranstaltungen mit ihren Kongresspartnern, der Hotellerie, Locations und anderen Eventdienstleistern, wird lösungsorientiert an den ökologischen und sozialen Auswirkungen der MICE-Branche gearbeitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.