ProMediaNews
Fachlicher Expert:innenaustausch

Erste Programmankündigung für den ITB Berlin Kongress 2022

Der ITB Berlin Kongress findet vom 8. bis 10. März 2022 rein digital statt. Nun stehen die ersten Speaker und Sessions fest. Dabei sollen drei Tracks eine strukturelle Klammer bilden. Inhaltlich dreht sich alles um das Motto „Open for Digital, Responsible & Resilient Solutions“ mit einem Fokus auf Lösungen in den Bereichen Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Resilienz.

ITB Berlin(Bild: Messe Berlin GmbH)

Anzeige

Der Veranstaltungs-Dienstag steht im Zeichen von Future & Resilience: Wie kann und muss sich die Branche angesichts der gewaltigen Herausforderungen künftig aufstellen? Der Mittwoch widmet sich eTravel und damit dem wichtigen Aspekt der Digitalisierung, die durch die Pandemie enorm an Fahrt aufgenommen hat. Der Donnerstag stellt unter dem Track Responsible Tourism die Aspekte von Klimawandel, Klimaschutz, verantwortungsbewusstem Tourismus und nachhaltigen Lösungen in den Mittelpunkt.

Übertragen wird die Veranstaltung drei Tage von jeweils 10 bis 18 Uhr live aus dem Studio auf dem Berliner Messegelände. Den Auftakt des ersten Tages bildet die offizielle Eröffnungs-Pressekonferenz um 9 Uhr. Das gesamte Programm wird an allen drei Tagen live und kostenfrei gestreamt. Sessions werden auch im Nachgang on Demand zur Verfügung stehen und auf YouTube verfügbar sein.

Parallel soll es an den drei digitalen Kongresstagen jeweils einen zweiten Stream geben, in dem Unternehmen sich und ihre Produkte in 30-minütigen Slots bei digitalen Pressekonferenzen oder Unternehmenspräsentationen vorstellen können.

Future & Resilience Track am Dienstag, 8. März 2022

Auf dem ITB Future & Resilience Track werden die Megatrends in Wirtschaft und Gesellschaft sowie Schlüsselthemen der globalen Reise- und Tourismusbranche behandelt. Best Practice–Beispiele von Markt- und Innovationsführern bieten wertvolle Einsichten und konkrete Entscheidungshilfen für unternehmerische Strategien und Maßnahmen. Peter Kautz von Statista wird in „ITB Deep Dive: Global Tourism Demand“ einen Ausblick auf die zu erwartende weltweite Nachfrage für die Reise-Industrie nach Corona präsentieren. Die Studie beleuchtet die Trends in den wichtigsten Weltmärkten – unter anderem unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit.

Beim CEO Panel „Destination and Mobility Choice: Tectonic Shift or Back to Normal“ diskutieren Dr. Eduardo Santander, Executive Director of the European Travel Commission ETC, Dr. Klaus-Ulrich Sperl, CEO DER Touristik DMC und Member of the International Board DER Touristik Group, sowie Michelle Woodley, President Preferred Hotels and Resorts, darüber, ob und in welchem Ausmaß sich die Industrie nach der globalen Krise verändern wird.

Geplant ist zudem der ITB Ministers‘ Roundtable in Kooperation mit dem Global Travel & Tourism Resilience Council sowie Jacobs Media. Dabei geht es um die wichtige Rolle der Politik und wie sie zum Aufbau einer umfassenden Resilienz gegenüber künftigen Krisen beitragen kann.

eTravel Track am Mittwoch, 9. März 2022

Auf die Digitalisierung hat die Pandemie wie ein Beschleuniger gewirkt. Remote Work, Zoom-Meetings und digitale Zahlungsarten haben das tägliche Leben spürbar verändert. Auch auf die Reise-Branche wirken sich die Trends massiv aus. Den zahlreichen Aspekten der Digitalisierung in der Tourismusindustrie widmet sich der zweite Kongresstag im Zuge des eTravel Tracks. Hierbei diskutieren Expert:innen spannende Trends, Ausblicke und Best Practice-Beispiele.

Axel Hefer, CEO Trivago, spricht im C-Level-Interview über Travel Distribution & Marketing Trends. Bei der Panel-Diskussion „The power of digital identities“ wird unter anderem Nick Price, CEO bei NetSys Technology, wertvolle Brancheneinblicke geben.

Moritz von Petersdorff-Campen, Gründer und Managing Director von Suitepad, und David Soskin, Partner bei HOWZAT Partners, werden die aktuelle Stimmung und Lage im Hotel-Technologie-Markt in Bezug auf Gründungen und Investments diskutieren. Die beiden stellen auch die Jury für den Hotel Tech Startup Pitch, der Startups aus der Hotel-Tech-Branche sucht.

Zudem ist ein Panel mit dem Thema „Technology & Travel: How technology is shaping the future of travel distribution and marketing“ geplant. Eine weitere Diskussionsunde beschäftigt sich damit, ob und wie sich Mark Zuckerbergs „Metaverse“ auf die Welt auswirken wird. Weitere Panels befassen sich mit Augmented Reality, Payment Solutions sowie Social Media – hier werden Gäste unter anderem die Trend-Plattform Tik Tok näher beleuchten.

Responsible Tourism Track am Donnerstag, 10. März 2022

Die Keynote des dritten Tages wird Prof. Dr. Johan Rockström, Direktor des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung, halten, und über den Status Quo von Klima und Reisen berichten

Caroline Bremner, Head of Travel and Tourism Research bei Euromonitor International, leitet anschließend zu einer Panelrunde mit dem Titel „From Carbon Neutral Destinations to Regenerative Tourism: Boundaries and Implementation“ über. Gäste werden unter anderem Sally Davey, CEO Travalyst, Jeremy Sampson, CEO The Travel Foundation, sowie Jeremy Smith, Mitbegründer von Tourism Declares a Climate Emergency, sein.

Mit dem Einfluss von Nachhaltigkeit auf die Hotelindustrie wird sich das Panel „How to Walk the Talk? The Hospitality CEOs on Sustainability“ beschäftigen. Diese Runde wird Wolfgang M. Neumann, Chair of Sustainable Hospitality Alliance, eröffnen.

Nachhaltigkeitsaspekte rund um die Mobilität stehen im Fokus der Diskussionsrunde „It’s the Journey that Matters: Challenges and Opportunities in Sustainable Mobility“, in der sich unter anderem Thomas Becker, Vice President Sustainability, Mobility, BMW, sowie Fatima da Gloria de Sousa, Director Sustainability, Air France-KLM, austauschen.

Zu den weiteren Themen des Tracks zählen unter anderem CO2-Kompensationsangebote, Diversity, LGBTQ+ Tourismus und Inklusion. Der ITB Partner Community Marketing International (CMI) wird eine neue Studie präsentieren und der Roundtable für Menschenrechte lädt zusammen mit ECPAT und Studienkreis zu einer Diskussion um informelle Arbeitskräfte im Tourismus und die Bedeutung von Lieferketten ein.

ITB Berlin Kongress unter neuer Leitung

Neben den Kongress-Details verkündet die ITB Berlin auch eine personelle Veränderung. Prof. Dr. Roland Conrady, Professor für Touristik & Verkehrswesen, Hochschule Worms wird nach erfolgreichen 18 Jahren die wissenschaftliche Leitung des ITB Berlin Kongresses abgeben. Seine Zusammenarbeit mit der ITB Berlin wird er jedoch auch weiter fortführen. Kommissarische Nachfolgerin ist Christina Freier, Teamleiterin bei der ITB Berlin. Unterstützung erhält das Kongressteam dieses Jahr auch durch Lea Jordan, Co-Founder von techtalk.travel und Prof. Dr. Willy Legrand von der IUBH University of Applied Sciences in Bad Honnef – Bonn.

„Beinahe zwei Jahrzehnte hat Prof. Dr. Roland Conrady den ITB Berlin Kongress maßgeblich geprägt und zu dem gemacht, was er heute ist: Der weltweit größte und ein überaus anerkannter Think Tank“, kommentiert Head of ITB, David Ruetz. „Ich bin überaus froh, dass wir auf seine Erfahrung und Expertise in Zukunft nicht verzichten müssen. Dank seiner beratenden Funktion bleibt er uns als Senior Advisor auch künftig erhalten.“

„Es war mir eine große Ehre, den ITB Berlin Kongress zum weltweit führenden Format seiner Art mitentwickeln zu können“, ergänzt Prof. Dr. Roland Conrady, Professor für Touristik & Verkehrswesen, Hochschule Worms. „Gleichzeitig freue ich mich sehr, der ITB Berlin auch künftig in beratender Rolle zur Seite zu stehen. Ich bin mir sicher, dass meine kommissarische Nachfolgerin die Geschicke des Kongresses gemeinsam mit dem Team überaus würdig fortführen und weiterentwickeln wird.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.