ProMediaNews
„Strategie-Roadmap“

Eckpunkte der Tourismusstrategie für Mainz vorgestellt

Gemeinsam haben mainzplus Citymarketing, der Tourismusfonds Mainz e.V. und die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Mainz eine Tourismusstrategie entwickelt, die sowohl kurzfristige Maßnahmen als auch langfristige Konzepte umfasst. Im Fokus stehen strategische Leitlinien, die Mainz mit Erlebnissen ausfüllen sollen. 

Tourismusstrategie Mainz_Abschlussevent 07.07.2022_(c) mainzplus CITYMARKETING(Bild: mainzplus Citymarketing)

Anzeige

Um den Tourismus in Mainz der kommenden Jahre zu gestalten, haben sich die Mitglieder des Tourismusfonds Mainz e.V., die städtische Wirtschaftsförderung und mainzplus Citymarketing zusammengetan, um eine „Strategie-Roadmap“ mit Themen, Zielgruppen, Zielmärkten und Leitprojekten zu entwickeln. In einem Erarbeitungsprozess haben sich Mainzer Tourismusakteure in einer Workshop-Reihe, die durch ein externes Beratungsinstitut rund um Prof. Dr. Lauren Ugur und Daniella Sachs begleitet wurde, Gedanken um den Tourismus in Mainz gemacht und hierfür Leitlinien formuliert. Diese „Strategie-Roadmap“ fungiert nun als „roter Faden“ für die im Mainzer Tourismus handelnden Akteure, um sich als Reiseziel im Wettbewerb zu positionieren.

Ergebnis des Erarbeitungsprozesses ist zum einen die Vision für den Tourismusstandort Mainz, die die Grundlage für die strategische Ausrichtung der Destination darstellt: „Mainz sollte auf der ‚bucket list‘ eines jeden Reisenden stehen – denn in der kosmopolitischen Stadt am Rhein wird ,Savoir-Vivre‘ großgeschrieben. Eine moderne Stadt, reich an Kultur und mit einer 2.000-jährigen Geschichte. Eine Stadt der Gefühle und des Genusses. Eine Stadt, in der man das Mainzgefühl erleben kann.“

Zudem sind mit der Vision verschiedene Werte verbunden, die ebenfalls in den Workshops herausgearbeitet wurden und das Handeln der Akteure antreiben und prägen sollen. Hierzu gehören u.a. Offenheit, Aufgeschlossenheit, Diversität, Geselligkeit, Miteinander, Bodenständigkeit und Authentizität – also Werte, die letztlich für das „Mainzgefühl“, die Mainzer Lebensart, stehen sollen. Diese Werte sind grundlegend und sollen den kommenden touristischen Maßnahmen, Angeboten und Kampagnen eine „Mainzer Note“ geben.

Damit sich Mainz von den touristischen Mitbewerbern abheben und die eigene Profilierung stärken kann, wurden die Leitthemen, Angebote und Erlebnisse zu sechs strategischen Themenbereichen zusammengefasst:

  • Mainz – eine Stadt der Gefühle & Atmosphäre
  • Mainz – eine Stadt der Local Heroes
  • Mainz – eine Stadt am & im Fluss
  • Mainz – eine Stadt voller Geschmack
  • Mainz – eine Stadt mit 2.000 Jahren Geschichte & Kultur
  • Mainz – eine moderne Kongressstadt

Für alle strategischen Themenfelder wurden im Rahmen der Workshop-Reihe (insgesamt 81) Projektideen herausgearbeitet, die mit unterschiedlichen Prioritäten und Zeithorizonten versehen wurden. Konkret sollen erste „quick wins“, also kurzfristige Maßnahmen, bereits im laufenden Jahr erreicht werden. Hierfür werde mainzplus Citymarketing 40.000 Euro für die Umsetzung einbringen. Es sollen Projekte aus allen strategischen Themenfeldern umgesetzt werden, u.a.:

  • Ein „Markenbotschafter“-Programm mit Mainzer Bürgern, Testimonials und Multiplikatoren soll der Schaffung authentischer Geschichten dienen
  • Das Projekt „Menschen & Macher“ stelle Unternehmer, die ihr Unternehmen in Mainz gegründet haben und/oder in Mainz tätig sind, in den Fokus
  • In eine ähnliche Richtung geht die Umsetzung einer „Gastronomie- und Genuss-Challenge“, um Mainzer Betriebe bei ihrem täglichen Wirken
    filmisch zu begleiten

Zudem sind Tagesausflugsfahrten von und nach Mainz sowie Freizeitangebote und Rahmenprogramme in Planung.

Damit die Umsetzung der Projektideen auch gelingt, möchten die Initiatoren der Tourismusstrategie weiterhin gemeinsam an der Umsetzung der Tourismusstrategie arbeiten und zusammen den Standort Mainz voranbringen. Die in der Strategie formulierten Leitlinien und Projektideen sollen hierbei bewusst dynamisch gesehen werden, damit kommende Ideen und Chancen auch kurzfristig noch mit aufgenommen und bearbeitet werden können.

Manuela Matz, Wirtschaftsdezernentin der Landeshauptstadt Mainz, blickt auf den Strategieprozess zurück: „Ich bin zuversichtlich, dass der Tourismus in Mainz gestärkt aus der Krise kommt und schon bald zu vollständiger Blüte zurückfindet. Der nun erfolgte Strategieprozess hat erneut verdeutlicht, dass wir in Mainz die richtigen Akteure und starken Betriebe haben, um den wichtigen Wirtschaftsfaktor Tourismus langfristig zu festigen und perspektivisch weiter auszubauen.“

Marc André Glöckner, Geschäftsführer von mainzplus Citymarketing, ergänzt: „Wir sind sehr froh darüber, dass wir die Tourismusstrategie gemeinsam mit den touristischen Akteuren erarbeiten konnten. Die Expertise aus der Privatwirtschaft, die Rückendeckung aus der städtischen Wirtschaftsförderung und die eigenen Kompetenzen waren die perfekte Mischung, um Tourismus ‚neu zu denken‘ und dabei strategische Leitlinien formulieren zu können. Wir freuen uns darauf, dass die Strategie nun direkt in die Umsetzung kommt und mit Leben gefüllt wird.“

Malte Budde, Vorsitzender des Tourismusfonds Mainz e.V., fasst zusammen: „Trotz aller Krisen und Herausforderungen blicken wir optimistisch nach vorne. Ich begrüße es sehr, dass die formulierte Tourismusstrategie sehr praxisnah ist und als dynamischer Prozess verstanden wird. Insbesondere die konkreten und kurzfristig umsetzbaren ‚quick win‘-Projekte sind ein wichtiges Zeichen dafür, dass Mainz selbstbewusst nach vorne blickt und sichtbar am Tourismus arbeitet.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.