ProMediaNews
Awardverleihung am 19. Januar 2022

BrandEx-Ticketshop öffnet am 1. Dezember 2021

Der Countdown für die Verleihung des BrandEx Award läuft. Am 19. Januar 2022 werden die Auszeichnungen im Rahmen einer feierlichen Zeremonie in der Halle 5 auf dem Messegelände in Dortmund vergeben. Teilnehmer können sich ab dem 1. Dezember ihre Tickets auf der Website der BOE Messe sichern. Moderiert wird Preisverleihung von Aljoscha Höhn.

logo_brandex

Anzeige

Insgesamt 64 Einreichungen zählten die BrandEx-Veranstalter bei dem Wettbewerb, der herausragende Projekte der Live-Kommunikation in den drei Gewinnerclustern „Architecture“, „Event“ und „Fresh“ ehrt. Der BrandEx Award ist Teil des international Festival of Brand Experience, das im kommenden Jahr pandemiebedingt ausfällt.

Im „Event“-Segment gibt es Auszeichnungen in den Kategorien „Best Brand Activation“, „Best Motivation/Employee Event“, „Best Corporate Event“, „Best Conference“, „Best Digital“, „Best Execution“ und „Best Formats“.

Gold-, Silber und Bronze-Trophäen vergeben die BrandEx Veranstalter im Segment „Architecture“ in den Kategorien „Best Brand Architecture“, „Best Thematic Exhibition“, „Best Digital“ und in der Kategorie „Best Cancelled Project“. Die Sieger wurden von der interdisziplinär besetzten Jury bereits ermittelt.

Noch bis zum 5. Dezember 2021 hat der kreative Nachwuchs die Möglichkeit, sich mit seinen Projekten in der Kategorie „Fresh“ am Wettbewerb zu beteiligen. Angesprochen sind vor allem Newcomer im Studium sowie Freelancer, Agenturen und Unternehmen, die sich in der Kategorie „Best Fresh“ bewerben können. Die Teilnahme ist kostenlos, die entsprechenden Ausschreibungsunterlagen stehen als Download unter brandex.org/award/fresh zur Verfügung.

Banner L!KE – MICE-Trends im New Normal
MICE-Trends im New Normal – Business Events neu aufgelegt
Business Events haben sich gewandelt! Mit dem Special „L!KE – MICE-Trends im New Normal“ zeigen wir kompakt zusammengefasst, wie das Angebotsportfolio der MICE-Anbieter konzipiert ist, was für Möglichkeiten sich Planer:innen bieten sowie was in den Auftragsbüchern bereits geplant und angefragt wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.