Sicher aktiv sein

Late Night Concepts eröffnet Erlebnisreich Campus

Late Night Concepts hat diesen Sommer mit dem Erlebnisreich Campus in Lünen einen neuen Standort bezogen, der als Eventlocation gleichzeitig die Antworten auf aktuelle Corona-Probleme liefert.

Erlebnisreich_Bestuhlung
Unter Corona-Auflagen finden bis zu 250 Personen in der Location Platz. (Bild: LNC)

Im Juni 2020 war es endlich soweit: Der neue Firmensitz der Late Night Concepts GmbH & Co. KG wurde bezogen. Vor zehn Jahren keimte die Idee erstmals auf: Ein funktionaler Neubau an einem Standort, an dem der Entwicklung des Unternehmens keine Grenzen gesetzt sein würden. So flexibel wie möglich gestaltet, um auf die Anforderungen einer sehr dynamischen Branche reagieren zu können. Dass die Eröffnung des neuen Firmensitzes in eine der wirtschaftlich schwierigsten Zeiten seit Gründung der Bundesrepublik fallen würde, konnte niemand ahnen; dass der neue Standort mit seinen integrierten Veranstaltungsbereichen die richtigen Antworten und praktischen Lösungen auf die aktuelle Lage bereithalten würde, schon gar nicht.

Anzeige

Standort für neue Perspektiven

Seit der Gründung des Unternehmens verstehe man sich als Vollblut-Produktionsdienstleister für erstklassig inszenierte Corporate Events und hochkarätige Markenkommunikation, so Geschäftsführer Ingo Kaiser. Reibung und Streuverluste weiß man seit jeher durch die geschickte hausinterne Bündelung von Design, technischer Planung, Eventbau und Eventtechnik zu vermeiden. Permanente Weiterentwicklung und dynamische Neuausrichtung auf die jeweiligen Anforderungen seien Bestandteile der Unternehmens-DNA.

Erlebnisreich Westfalia(Bild: LNC)

Ein wichtiger Aspekt war daher die Integration einer eigenen Eventlocation am neuen Firmensitz. Mit dem Konzept Erlebnisreich Campus wurden zwei 500 m² große Räume plus großzügig funktional konzipierte Büro- und Arbeitsräume integriert, in denen unter normalen Bedingungen Events für jeweils 500 Personen stattfinden können. Unter den derzeitigen Auflagen ist es möglich, mit 200 bis 250 Personen Veranstaltungen sicher durchzuführen. In den letzten Monaten konnten bereits für vier Unternehmen Tagungen und Präsentationen umgesetzt werden, u.a. für den Leuchtenhersteller Erco, die Sparkasse an der Lippe und den Bund der Deutschen Innenarchitekten. Die Mercedes-Benz AG nutzte den Campus für den Auftakt einer Trainings-Roadshow, die anschließend über einen Zeitraum von zehn Wochen in sechs Bundesländern erfolgreich weitergeführt wurde. Die aktuell sehr unterschiedlichen COVID-19-Bestimmungen wurden bisweilen mit hohem Aufwand gemeistert. Zusammen mit den Auftraggebern waren alle Faktoren akribisch auf die lokal vorherrschenden Rahmenbedingungen angepasst worden, LNC baute in einem Fall sogar den Eingang eines Hotels um. Einbahnstraßensysteme sowie farblich kodierte Kleingruppen- oder auch Best-Buddy-Konzepte waren neben einer kontaktlosen Akkreditierung maßgebliche und zielführende Größen für das sichere und erfolgreiche Konzept. „Unter diesen Bedingungen ist es uns als einer der ersten Dienstleister am Markt gelungen sicherzustellen, dass wir mit einer sehr hohen Prozesssicherheit und einem Infektionsrisiko gegen Null wieder erfolgreich Veranstaltungen durchführen können“, bekräftigt auch Markus Dalgamoni, Geschäftsführer der Agentur Mindreaders. Der fachgerechte Einsatz von UVC-Filtern machte darüber hinaus selbst die Anreise der 16-köpfigen Crew in Nightlinern möglich.

Gemeinschaftsgefühl durch neue Konzepte

Während große Teile der Branche noch in Schockstarre verharrten, schuf man von Lünen aus bereits Lösungen und sammelte aktiv Praxiserfahrungen unter erschwerten Bedingungen. „Sicherlich ist es in der derzeitigen Situation für uns von Vorteil, dass sich unser Kerngeschäft in der Regel in Dimensionen um oder unter 1.000 bis maximal 3.500 Teilnehmer abspielt“, erklärt Ingo Kaiser und ergänzt: „Der Erlebnisreich Campus bietet uns die Möglichkeit, die Besucherzahl auf mehrere Tage zu verteilen und so das gewünschte Gemeinschaftsgefühl entstehen zu lassen.“ Für dieses Konzept wurde z.B. in Zusammenarbeit mit der Firma Gerriets ein Vorhang-Schienensystem entwickelt, das durch flexible optische und akustische Partitionen zahlreiche Raumvarianten ermöglicht.

Erlebnisreich_Vorhang-Schienensystem
Vorhang-Schienensystem für zahlreiche Raumvarianten (Bild: LNC)

Weitere Nutzungsmöglichkeiten sieht der LNC-Geschäftsführer auch im Streaming von Live-Konzerten, bei denen kleine Zuschauergruppen anwesend sein könnten. Eine erstklassige Glasfaseranbindung und reichlich vorhandene AV-Technik machen dies ohne weiteres möglich. Der bis ins allerkleinste Detail hochprofessionell geplante Neubau bietet auch beste Probenbedingungen für Tour-Produktionen. Produktionsbüros, Caterer, Techniker und Künstler dürften hier fast schon schlaraffenlandartige Bedingungen vorfinden. Das findet auch Jeroen Brüggemann, Geschäftsführer der Agentur Copidus: „Der Erlebnisreich Campus bietet neben einer tollen Architektur auch eine hervorragende Infrastruktur, die so bei Locations eher selten ist.“ Allein für 2020 sind bereits zehn weitere Veranstaltungen im Erlebnisreich Campus geplant.

Erlebnisreich Campus, Standort Lünen

Das 13.000 m² große Gelände befindet sich auf geschichtsträchtigem Grund. Vor rund 200 Jahren legte hier die Eisenhütte Westfalia den Grundstein für die Industrialisierung der Stadt Lünen. Raseneisenerz konnte hier damals im Tagebau gewonnen werden. Später setzte man auf Eisenverarbeitung und Produktion. Westfalia bedeutete für die Menschen in Lünen das Gleiche wie Hoesch für Dortmund oder Krupp für Essen. Hier entstanden Produkte und Ideen, die für das Leben der Menschen – nicht nur in Lünen – von Belang waren, es keimten Innovationen heran und lange blühte der Wohlstand, bis Kohle und Eisen im gesamten Ruhrgebiet verschwanden. Das historische Vermächtnis des Geländes inspirierte daher auch zu einem unternehmerischen Versprechen: LNC möchte ein Motor sein, möchte interessante Arbeitsplätze schaffen. Derzeit sind es 25 Mitarbeiter bald schon könnten es 40 oder 50 sein. „Auf lange Sicht sollen es noch mehr werden“, so Ingo Kaiser und er fügt hinzu: „Wir machen das, was die Menschen hier immer gemacht haben, wenn die Umstände es verlangten: Wir krempeln die Hemdsärmel hoch und erarbeiten uns den Erfolg.“

Erlebnisreich Campus Lünen(Bild: LNC)

Die Region hat nicht nur einen Menschenschlag mit einer ausgeprägten Aufsteh-Mentalität hervorgebracht, sie bietet überdies einen beachtlichen Reichtum an Sehenswürdigkeiten in einer reizvollen Kulturlandschaft, die das Herz einer jeden Eventagentur hüpfen lassen dürfte. Nicht nur, dass das Erlebnisreich fußläufig an eine idyllische Auenlandschaft angrenzt, auch die Nähe zu zahlreichen Schlössern Westfalens müsste bei Kreativen ein ganzes Feuerwerk von unverbrauchten Ideen entzünden. Hinzu kommt die gute Anbindung an den Fernverkehr: Vom Kamener Kreuz sind es ca. 20 Autominuten, der Flughafen Dortmund liegt rund 30 km entfernt und vom DB-Bahnhof sind es nur fünf bis sechs Taximinuten.

[13804]

Kommentar zu diesem Artikel

  1. klingt gut, sieht gut aus …. viel Glück und Erfolg ???

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.