Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.
Advertorial
BOE INTERNATIONAL

BOE 2020 legt Fokus auf „Technologie“

Smartphones, Elektroautos, künstliche Intelligenz – technische Neuerungen sind längst in alle Lebensbereiche vorgedrungen. Das gilt selbstverständlich auch für die Eventbranche.

BOE 2019(Bild: Westfalenhallen Dortmund GmbH, Oliver Wachenfeld)

Entsprechend haben die Macher der BOE INTERNATIONAL (BOE), die am 15. und 16. Januar 2020 in der Messe Dortmund an den Start geht, einen Schwerpunkt auf Technologie gelegt. Das kommt in der Branche gut an, denn erneut werden rund 600 Aussteller auf der führenden internationalen Fachmesse für Erlebnismarketing 2020 erwartet. Sie stellen vor Ort von Special Effects über atmosphärische Beleuchtung, Virtual Reality bis hin zu Self Service neue Ideen und Technologien vor.

„Die BOE hat sich über viele Jahre als absoluter Branchentreffpunkt etabliert. Den Input, der hier geballt an zwei Tagen geboten wird, findet man so auf keiner anderen Event-Messe“, erklärt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH. „Mit dem brandaktuellen Schwerpunkt ‚Technologie‘ trifft die BOE nun den Nerv der Zeit. Die neue Informations- und Kommunikationstechnik erlaubt der Eventbranche eine immer weitreichendere Verknüpfung von Daten, Services sowie Diensten und ermöglicht so immer neue Showkonzepte und gesteigerte Interaktivität“, führt Sabine Loos weiter aus.

>> Mehr zum Thema Eventtechnologie finden Sie auch in der aktuellen BOE Messezeitung – hier zum kostenfreien Download.

Neben den neuen Ausstellerangeboten, die „Technologie“ in den verschiedenen Bereichen Veranstaltung, Ausstattung und Messebau immer wieder interpretieren, stehen zudem erneut informative Vorträge und Workshops auf dem Programm, in denen sich die Messegäste über alle relevanten Branchenthemen und -trends informieren können: Von Best-Practice-Beispielen über Karriere-Workshops bis hin zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen reicht die Angebotsspanne.

BOE 2019(Bild: Westfalenhallen Dortmund GmbH, Oliver Wachenfeld)

Foren bieten erneut abwechslungsreiches Programm

Damit sich die Besucher optimal orientieren können, sind die Hallen 4 bis 8 in die sieben Themenbereiche SAFETY- & SECURITY-FORUM, TECHNOLOGY & SCENOGRAPHY, MICEFORUM, CULINARY-STAGE, DIGITAL FORUM, CAREER HUB und ACTS ON STAGE unterteilt. Als zusätzliches Service- Highlight arbeiten die Organisatoren der BOE in diesem Jahr mit der Übersetzungs-App Zoi Meet. Diese zeichnet mit Hilfe künstlicher Intelligenz die Vorträge auf und fertig automatisch mehrsprachige Mitschriften an. Das Leitthema Technologie kommt also auch in vermeintlichen Randbereichen der Messe zum Tragen, die für das Gelingen aber dennoch wichtig sind.

Neben der Technologie ist die Sicherheit von Events ein weiteres wichtiges Thema. Auf dem SAFETY- & SECURITYFORUM in der Halle 4 finden Besucher der BOE 2020 deshalb ein vielfältiges Informationsangebot, wie sie ihre Veranstaltungen noch sicherer machen können. Ein weiteres Vortragsformat im Rahmen von TECHNOLOGY & SCENOGRAPHY beleuchtet, wie Aussteller, Eventplaner und weitere Fachleute ihre eigene Veranstaltung oder Messe unverwechselbar inszenieren können. Dazu liefern einige Vorträge spannende Beispiele, wie Roboter emotionales Eventmarketing unterstützen und digitale Medien bei Events passgenau eingesetzt werden können.

Das MICE-FORUM bietet darüber hinaus viele innovative Diskussions- und Informationsformate zu weiteren zentralen Branchenthemen: So sitzen in einer „Fishbowl-Diskussion“ beispielsweise Experten in der Mitte der Zuschauer, die sich auf einen freien „Hot Seat“ setzen und so mitdiskutieren können. Bei kurzweiligen Pecha-Kucha-Vorträgen kommen nur kurze Präsentationen ohne Text zum Einsatz – und liefern gerade deshalb ganz neue Einblicke und Perspektiven. Und auf der CULINARY STAGE bieten Fachleute kreative Ideen für die kulinarische Versorgung von Event-Gästen sowie die neuesten internationalen Trends der Kochszene.

Weiterbildung im Rahmen von Foren ist ein bedeutender Teil der BOE
Weiterbildung im Rahmen von Foren ist ein bedeutender Teil der BOE. (Bild: Westfalenhallen Dortmund GmbH, Oliver Wachenfeld)

Auf dem DIGITAL-FORUM sprechen Top-Speaker aus der Veranstaltungs- und Digitalbranche in „Silent Events“, bei denen sich die Gäste über Funk-Kopfhörer Vorträge zu Trends und Best-Practice-Cases der digitalen Eventbranche anhören können. Und last but not least finden Nachwuchskräfte im BOE CAREER HUB und dem FORUM EVENT Informationen über einen Einstieg in die Eventbranche und lernen, wie sie ihre Karriere erfolgreich und langfristig planen sollten.

Unterhaltsam geht es dagegen in der Halle 8 zu – bei der ACTS ON STAGE zeigen verschiedene Performance-Künstler, wie ihre Fähigkeiten jede Veranstaltung zu einem ganz besonderen Erlebnis machen können. Zusätzlich wird es ACTS ON STAGE WORKSHOPS geben: Am ersten Tag stehen Agenturen und Planer im Mittelpunkt, am zweiten Tag können sich Künstler weiterbilden.

Insgesamt erwarten die Veranstalter der BOE 2020 wieder 10.000 Besucher, was den Status der BOE als internationale Leitmesse bestätigt. Weiterführende Informationen zu den Ausstellern sowie zum Rahmenprogramm der BOE finden Sie unter: www.boe-messe.de

>> Holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses Messeticket mit dem EVENT PARTNER Gutscheincode: BOE20_EVENTPARTNER

Produkt: Event Partner 05/2019 Digital
Event Partner 05/2019 Digital
Titelthema: SICHERHEIT – Wie erstelle ich ein Räumungskonzept? Videoüberwachung – ja oder nein? Was tun nach einem Arbeitsunfall? +++ Frauen in der Safety-Branche – Kolumne +++ N&M Eventtech-Trends +++ satis&fy, rgb, Party Rent – Report +++ IAA 2019 – Fazit der Eventbranche

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.