Sicherheitsforschungsprogramm der Bundesregierung

Evakuierungsassistent für den Krisenfall bei Großveranstaltungen

Das vom Bundesministerium für Forschung und Bildung geförderte Forschungsprojekt Hermes will die Sicherheit der Personen in großen, multifunktionalen Bauwerken wie auch bei Großveranstaltungen im Freien durch die Erforschung eines Evakuierungsassistenten verbessern.

Ziel des Verbundprojekts Hermes war es, die Sicherheit der Personen im Gefahrenfall mit Hilfe eines Evakuierungsassistenten zu verbessern. Dazu sollten Echtzeit-Simulationen für bis zu 60.000 Personen durchgeführt werden. So wollte man den Entscheidungsträger (Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Sicherheitsdienst sowie Betreiber) eine frühzeitige Prognose zur Verfügung stellen, an welchen Stellen es in den nächsten Minuten zu gefährlichen Stauungen kommen könnte. Dadurch sollte gewährleistet werden, dass die Entscheidungsträger die Lage richtig einschätzen und somit das Sicherheitspersonal und die Rettungskräfte optimal einsetzen können.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, schon im Vorfeld der Veranstaltungen mögliche Gefahrensituationen zu analysieren. Durch das Aufstellen angepasster Notfallpläne oder die gezielte Schulung der Sicherheitskräfte kann diesen Situationen begegnet werden.

An dem interdisziplinären Forschungsvorhaben mit einer dreijährigen Laufzeit waren Partner aus Forschung und Wirtschaft sowie die vor Ort verantwortlichen Einsatzkräfte beteiligt. Die Laufzeit des Vorhabens wurde von November 2008 bis Ende 2011 angesetzt; im Mai 2011 begann die Testphase des Evakuierungsassistenten in der Esprit Arena Düsseldorf.

Das nachfolgende Video zeigt den Beitrag von PTV Viswalk and PTV Visum zum Hermes Forschungsprojekt:

Kooperationspartner im Projekt Hermes

  • Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich Supercomputing Centre (JSC), Verbundkoordination
  • Bergische Universität Wuppertal, Abteilung Bauingenieurwesen, Lehrstuhl für Baustofftechnologie und Brandschutz
  • Imtech Deutschland GmbH & Co. KG
  • Multifunktionsarena Immobiliengesellschaft mbH & Co. KG (ESPRIT Arena)
  • PTV Planung Transport Verkehr AG
  • TraffGO HT GmbH
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Geographisches Institut
  • Universität zu Köln, Institut für Theoretische Physik
  • Vitracom AG
  • Feuerwehr Düsseldorf
  • Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW und Polizeipräsidium Düsseldorf
  • Special Security Service SSSD GmbH

Ein weiteres aktuelles, vom BMBF gefördertes Projekt, das sich mit der Sicherheit von Großveranstaltungen auseinandersetzt, ist BaSiGo – Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen. Erfahren Sie hier mehr über erste Ergebnisse!

Sie wollen mehr über das Forschungsprojekt Hermes erfahren? Hier finden Sie ein ausführliches Abstract über Motivation, Konzept des Evakuierungsassistenten, Modellierung, Output und mehr.

Keine Kommentare zu “Evakuierungsassistent für den Krisenfall bei Großveranstaltungen”
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: