Akustische Markenführung

Audio Branding von Events

Audio Branding oder auch akustische Markenführung wird für den Wiedererkennungswert von Marken immer wichtiger. Das zeigt schon die Vergabe eines eigenen Branchenpreises, der Audio Branding Awards. Hier werden mittlerweile sogar verstärkt Projekte aus der Live-Kommunikation eingereicht – und gewinnen.

Raphael Nadal mit Siegertrophäe bei den French Open
Die Agentur Sixième Son entwickelte einen kompletten Soundtrack für die French Open.

Rafael Nadal hält stumm seine Trophäe in die Höhe. Tränen fließen über sein abgekämpftes Gesicht. Mitreißende Musik spiegelt seine Gefühle. Das Publikum im Centre Court hält es nicht auf den Sitzen. Standing Ovations. Minutenlang. Tolles Happy End. Toller Tennis-Film? Nein, das war live! Diese Szene spielte sich 2013 bei den French Open in Paris ab.

Der Live-Soundtrack für die French Open

Im Auftrag der French Tennis Federation hatte die Agentur Sixième Son einen kompletten Soundtrack für die 14-tägige Spitzensport-Veranstaltung entwickelt. Die exklusiv komponierten Soundsequenzen untermalten Schlüsselmomente wie den Einmarsch der Spieler, den Applaus nach jedem Match und die Siegerehrungen. Ein Basissound – die Soundentwickler nennen ihn DNA – wurde an die unterschiedlichsten Raum-Situationen und Hörergruppen im Tennisstadion angepasst. Manche Sounds vernahmen nur die Zuschauer, manche auch nur die Spieler, und die drei Billionen TV-Gucker hörten wieder etwas anderes. Insgesamt wurde die Sound-DNA mehr als 50 Mal unterschiedlich adaptiert.

 

Donauwalzer DNA für die Wiener Verkehrsbetriebe

Zu den Audio Branding Awards in Berlin stellten sechs Finalisten aus führenden internationalen Spezialagenturen ihre Best Practice Cases dem Fachpublikum vor. Der French Open Case wurde mit der Silbermedaille geehrt. Gold gab es für die „Wiener Linien“, ein hochkomplexes akustisches Gesamtkonzept für die Wiener Verkehrsbetriebe. Die Agenturpartner Sound Strategy und why do birds aus Österreich und  Deutschland entwickelten eine Sound-DNA, die auf dem Donauwalzer basiert. Die hört der Kunde jetzt in unzähligen Varianten bei diversen Stationsansagen, in der Telefonwarteschleife und vom Blasorchester der Mitarbeiter. Sogar die Ticketautomaten und Abstempler sind mit dem diskreten Walzersound der Wiener Linien gebrandet. Last but not least: Das öffentliche Casting der netten Dame mit dem Wiener Akzent, die ein paar tausend Stationsansagen neu einsprach, war ebenfalls Teil des Soundkonzepts.

Sound Branding und Event

Akustische Markenführung ist also in der Live-Kommunikation angekommen. Aber wie setzt man sie bei klassischen Events ein? Oder auf Messen? Was sind die Besonderheiten und Herausforderungen akustischer Live-Kommunikation?

<< Mehr zum Thema Audio Branding hier in unserem eDossier! Lesen Sie die Tipps von Experten! Jetzt hier herunterladen! >>

Keine Kommentare zu “Audio Branding von Events”
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Das könnte Sie auch interessieren: