ProMediaNews
Digitale Stadtführungen und Aktivitätsempfehlungen

Tourismusfonds Mainz e.V. mit virtuellem Städteerlebnis im „Lockdown light“

Damit die Mainzer Lebensart auch im aktuellen „Lock-down light“ erlebt werden kann, haben der Tourismusfonds Mainz e.V. und lokale Partner unter dem Motto „mainzgefühl erleben – auch in schwierigen Zeiten“ verschiedene Angebote entwickelt, die insbesondere digital und von zuhause aus wahrgenommen werden können.

mainzgefühl erleben – auch in schwierigen Zeiten(Bild: Tourismusfonds Mainz e.V. / schiebe-zimmer.de)

Anzeige

So wurden mehrere digitale Stadtführungen mit 360-Grad-Rundum-Blick kreiert, die bequem vom Smartphone oder Tablet aus kostenlos erlebt werden können. In vier Kapiteln stellen ausgewählte Gästeführerinnen und Gästeführer insgesamt vier typische, „mainzgefühlige Orte“ vor, die schon immer als sehenswert galten und sowohl von Touristen als auch Bürgern gerne besucht werden.

Den Start machte Gästeführerin Alexandra Rosenzweig, die in einem ersten Kapitel den Abschnitt „Gaustraße / Kirche St. Stephan / Schillerplatz“ vorstellte. In den kommenden Wochen folgen weitere Episoden mit verschiedenen Rundgängen durch die „Mainzer Neustadt“ rund um den Gartenfeldplatz und durch die „Mainzer Altstadt“ – nebst Gutenbergmuseum und Dom St. Martin. Den Abschluss macht schließlich der 360 Grad-Rundgang entlang des Rheinufers – spannende Insider-Informationen inklusive.

Die digitalen Rundgänge, die als 360 Grad-Videos gedreht wurden, ermöglichen den Zuschauern einen Rundumblick durch einzelne Mainzer Stadtviertel. Durch die integrierte 360 Grad-Funktion kann jeder Zuschauer selbst bestimmen, welche Perspektive er gerade sehen möchte – und kann sich dabei per Smartphone oder Tablet um die eigene Achse drehen und sich entsprechend selbstständig in der Szenerie umschauen – je nachdem, in welche Richtung das Smartphone/Tablet gerade gehalten bzw. gekippt wird. Wer die Videos lieber am Computer anschaut, kann den Blickwinkel einfach manuell per Mauszeiger verändern. Gleichzeitig erzählen die Gästeführer die entsprechende Geschichte zu dem jeweiligen Ort, an dem man sich gerade befindet.

Neben den 360 Grad-Stadtführungen hat der Tourismusfonds Mainz e.V. weitere Inhalte und Angebote entwickelt, um Mainz besonders erlebbar zu machen. Die bereits etablierten „Aktivitäts-Tipps“ werden auch zukünftig ausgespielt – mit Blick auf „bessere Zeiten“ und inklusive Tipps für kurze Ausflüge in und um Mainz an der frischen Luft. Um Mainz dabei auch insbesondere als „Wein- und Genusshauptstadt Deutschlands“ erlebbar und sichtbar zu machen, wurden über den mainzgefühl-Instagram- und Facebook-Kanal Weinempfehlungen ausgesprochen und filmisch festgehalten – unter Einbindung von Mainzer Restaurants wie z.B. das Bergschön zum Kirschgarten.

Da das Gastronomie-Erlebnis im Zuge des „Lockdown light“ aktuell nur bedingt erlebbar ist, werden zukünftig „Heimempfehlungen“ über die Social Media-Kanäle ausgesprochen – mit dem Schwerpunkt auf „To-Go-Betriebe“, bei denen Speisen und Getränke bestellt bzw. vor Ort abgeholt werden können.

>> Weitere Infos unter: www.mainzgefühl.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.