Produkt: Download Recht & Versicherung: Geheimnisschutz
Download Recht & Versicherung: Geheimnisschutz
Ein Geschäftsgeheimnis schützen wollen? Hierzu gibt es ein Gesetz, das jedoch aktiver Schutzmaßnahmen bedarf. Was das bedeutet, erklären die Experten, Rechtsanwalt Thomas Waetke und Versicherungsfachmann Christian Raith.
ProMediaNews
Rotes Licht und Branchentalks

LEaT con und Deutscher Eventverband unterstützen Night of Light 2021

Anlässlich der Night of Light Vol. 2 am 22. Juni 2021 haben der Deutsche Eventverband und die LEaT con, die neue Convention für Entertainment Technologies (26.-28. Oktober 2021 in Hamburg), mehrere Talks zur Lage der Veranstaltungswirtschaft und zu einem Restart in 2021 geführt. Zu Gast waren u.a. Finanzsenator Dr. Andreas Dressel (SPD) und Uwe Bergmann, Veranstalter der Harley Days in Hamburg. Zusätzlich wurden der Skywalk sowie eine Messehalle der Hamburg Messe in rotes Licht getaucht.

Skywalk in rot(Bild: Duc Nguyen)

Anzeige

Am 22. Juni 2021 fand unter dem Motto #AlleLichtMachen die zweite bundesweite und grenzüberschreitende Protestaktion „Night of Light Vol. 2“ statt. Erneut sollte damit ein Zeichen der Solidarität für alle betroffenen Event- und Kulturschaffenden gesetzt werden. Denn das faktische Tätigkeitsverbot, erlassen im Rahmen der Corona-Pandemie, für den sechstgrößten Wirtschaftszweig Deutschlands ist zu weiten Teilen seitens der Politik immer noch nicht aufgehoben.

Branchentalks zur Lage der Veranstaltungswirtschaft

Eingebunden in die Sondersendung der „Initiative der Veranstaltungswirtschaft“ anlässlich der Night of Light, begrüßten Borhen Azzouz, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Eventverbands, und Anna Habenicht, Redakteurin des Branchenmagazins EVENT PARTNER, hochkarätige Gäste im Skywalk der Hamburg Messe. Aus verschiedenen Perspektiven wurde die Lage der Veranstaltungswirtschaft porträtiert, inhaltlich ging es sowohl um die aktuelle Notsituation als auch potenzielle Hilfen und den bald kommenden Restart der Veranstaltungsbranche, der nicht zuletzt mit der LEaT con Ende Oktober unterstützt und gefördert werden soll.

Borhen Azzouz und Anna Habenicht
Borhen Azzouz und Anna Habenicht (Bild: Dennis Mundkowski)

Über den Abend verteilt fanden vier Talkrunden statt. Mit dabei waren:

  • Uwe Bergmann, Veranstalter Harley Days und Fan Fest
  • Dr. Andreas Dressel (SPD), Finanzsenator der Stadt Hamburg
  • Astrid Nissen-Schmidt, Vizepräses Handelskammer Hamburg
  • Duc Nguyen, Director LEaT Exhibition and Convention

Alle Gäste konnten spannende Insights zur aktuellen Lage der Branche liefern:

Duc Nguyen, Director LEaT und damit Veranstalter der LEaT con, machte deutlich, wie wichtig der Event-Standort Hamburg sei. Sowohl durch die Anbindung, aber auch durch die Lage der Messe mitten in der Stadt. „Ich schaue hier aus dem Skywalk und sehe das Karolinenviertel!“, sagt Nguyen. Mit der LEaT con möchte man die Veranstaltungswirtschaft unterstützen und auch das nötige Geld in den Wirtschaftskreislauf geben, denn „es nützt nichts, nur die ganze Zeit vom Restart zu reden“, sagt Duc Nguyen abschließend.

Duc Nguyen
Duc Nguyen (Bild: Dennis Mundkowski)

Auch Uwe Bergmann, Veranstalter der Harley Days und des Fan Fest in Hamburg, unterstrich die Kraft von Events. Seine Veranstaltungen sieht Bergmann als Ort der Zusammenkunft. „Abstandsregeln auf öffentlichen Events finde ich grauenhaft. Die leben davon, dass Menschen sich begegnen und berühren.“ Deshalb habe er dieses Jahr auch die Harley Days abgesagt, da er es nicht sinnvoll finde, das „Event nur zu machen, um es zu machen.“ Er ist der festen Überzeugung, die Harley Days nächstes Jahr wieder zu veranstalten und finde dies auch wichtig, denn „sozialer Kontakt ist auch immer wichtiger Bestandteil für sozialen Frieden.“

Uwe Bergmann (l.), Borhen Azzouz und Anna Habenich
Uwe Bergmann (l.), Borhen Azzouz und Anna Habenicht (Bild: Dennis Mundkowski)

Die Wichtigkeit der Veranstaltungsbranche und ihre Bedeutung für Hamburg sieht auch Dr. Andreas Dressel (SPD), Finanzsenator der Stadt Hamburg. Durch die Pandemie merke man, wie sich das Leben in der Stadt verändert und die Event-Branche könne dort viel leisten, um Lebensqualität zu bieten. Auf den schleppenden Start der Hilfspakete angesprochen gab Dressel zu: „Da gab es richtige Ladehemmungen.“ Doch mittlerweile seien ein Großteil der Hilfen ausgezahlt. „Wenn es noch hakt, muss man laut geben. Schreibt uns eine Mail, wir klären das!“, erklärte Dressel selbstbewusst.

Andreas Dressel
Andreas Dressel (Bild: Dennis Mundkowski)

Anfängliche Probleme im Umgang mit der Veranstaltungsbranche gab auch Astrid Nissen-Schmidt, Vizepräses der Handelskammer Hamburg, zu. „Es ist schwierig, genaue Daten über die Event-Branche zu finden, denn es gibt viele verschiedene Teilbereiche“, erklärt Nissen-Schmidt. Doch man rücke jetzt Themenschwerpunkte in den Mittelpunkt und hoffe, so mehr Branchen zu erfassen. Zuversichtlich ist Nissen-Schmidt bezüglich der Fachkräfteausbildung: „Die Ausbildungsprämie von 6000 Euro für Betriebe ist wichtig“. Gleichzeitig sehe sie die Beliebtheit der Ausbildungsberufe in der Event-Branche als gutes Zeichen gegen einen möglichen Fachkräftemangel.

Astrid Nissen-Schmidt
Astrid Nissen-Schmidt (Bild: Dennis Mundkowski)

Gesamt-Stream der „Initiative der Veranstaltungswirtschaft“

>> Hinweis: Die Talks aus dem Skywalk starten ab 1:24:00 <<

Beleuchtung des Skywalks zur Night of Light

Im Rahmen der Night of Light Vol. 2 erstrahlten deutschlandweit über 1.500 Event-Spielstätten und Wahrzeichen in rotem Licht. Auch der Skywalk sowie das B-Gelände der Hamburg Messe wurden als Gemeinschaftsprojekt der LEaT con mit mehreren Partnern in rotes Licht getaucht:

Die Hamburg Messe und Congress ließ den Skywalk von innen heraus rot beleuchten. Als tagesaktuelles Statement für Diversität und Akzeptanz leuchtete der Skywalk außerdem in den Farben des Regenbogens. SGM, europaweit erfolgreicher Anbieter von professioneller Lichttechnik, stellte das Material für die Beleuchtung der Messehalle B1 zur Verfügung. Technisch betreut wurde das Projekt von Borhen Azzouz und seinem Team von SUB-events Veranstaltungstechnik. Dirk Fröhlich von 4events stellte die Möbel für den Talk. Komplettiert wurde die Gemeinschaftsaktion von Jan Eiserloh und seinem Team der Laserfabrik aus Hürth, welche mit drei Laserprojektoren das Motto der Night of Light sowie den Restart der Eventbranche durch die LEaT con prominent auf dem Eckgebäude präsentierte.

Skywalk Regenbogen(Bild: Duc Nguyen)

#entertainmentrestartshere #restart2021 #webelieveinleat #wemakeevents #leatcon2021 #leat 


LEaT con 2021

Was?
LEaT con | Live, Entertainment and Technology Convention

Wann?
26.-28. Oktober 2021

Wo?
A-Gelände der Hamburg Messe

Alle Updates und Informationen auf: www.leatcon.com


Über LEaT

LEaT steht für Live, Entertainment and Technology und ist der neue Hub für Entertainment Technologies: LEaT vereint die Technologien und Dienstleistungen, die Brand & People Experiences prägen – sowohl im Live- als auch im Install-Markt. Die Brand LEaT hat Anfang des Jahres mit zwei erfolgreichen Online-Events der LEaT academy einen starken Auftakt hingelegt. Die Corporate Streaming Days haben über 500 zahlende Teilnehmer:innen begeistert.

LEaT ist eine Marke der Ebner Media Group und ein Gemeinschaftsprojekt von EVENT PARTNER, PRODUCTION PARTNER und PROFESSIONAL SYSTEM, den führenden Fachmedien im Entertainment und Technology Sektor. Veranstalter der LEaT con ist die Ebner Media Group, die bereits große Messen wie die Internet World Expo oder den Guitar Summit veranstaltet. In diesem Jahr wird die Ebner Media Group zudem erstmals die Cinec austragen, die vom 29. bis zum 30. Oktober 2021 in München stattfindet. Kurz zuvor, vom 26. bis 28. Oktober 2021, wird mit der LEaT con in Hamburg, der größten Convention der Veranstaltungsbranche in Deutschland in 2021, der Restart des Entertainment Technologie Sektors eingeläutet.

Produkt: Download Recht & Versicherung: Geheimnisschutz
Download Recht & Versicherung: Geheimnisschutz
Ein Geschäftsgeheimnis schützen wollen? Hierzu gibt es ein Gesetz, das jedoch aktiver Schutzmaßnahmen bedarf. Was das bedeutet, erklären die Experten, Rechtsanwalt Thomas Waetke und Versicherungsfachmann Christian Raith.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.