ProMediaNews
Collaboration

Hybride Konferenztechnik für die Evangelische Kirche im Rheinland

PCS Vertriebs- und Service GmbH und Shure haben gemeinsam flexibles Konzept für unterschiedliche Konferenzformate für die Evangelische Kirche im Rheinland entwickelt, damit in Zeiten der Abstandsregeln auch Besprechungen und Kongresse gemäß den geltenden Schutzmaßnahmen gestalten können.

(Bild: PCS Vertriebs- und Service GmbH)

Anzeige

Die Evangelische Kirche im Rheinland ist mit rund 2,4 Millionen Mitgliedern die zweitgrößte der 20 Landes- bzw. Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen sowie das Saarland gehören zu ihrem Einzugsgebiet.

Um eine gute Lösung für zukünftige Konferenzen zu finden, fragte die Kirche bei der PCS Vertriebs- und Service GmbH eine Aufrüstung ihrer Räumlichkeiten an. PCS wiederum wandte sich für die passende Audiotechnik an die führenden Audioexperten von Shure. Ziel war es, den Konferenzraum mit einem hochwertigen System auszustatten, welches flexibel und intuitiv einsetzbar ist und in Zukunft noch mit zusätzlichen Installationen erweitert werden kann. Außerdem sollten intelligente Kameras eingesetzt werden, damit die Teilnehmenden von außerhalb den Sprechenden vor Ort besser folgen können.

Um die genannten Ziele zu erfüllen, installierte PCS für diesen Besprechungsraum Microflex Complete Wireless (MXCW) von Shure. Dabei erhielt jeder einzelne der 14 Sitzplätze am Konferenztisch eine eigene Tisch-Sprechstelle (MXCW640) inklusive einem Schwanenhalsmikrofon (MXC420). Dieses System soll ohne aufwendige Installation und kabelgebundene Einschränkungen agieren können und den Teilnehmenden im Raum sowie den Teilnehmenden zu Hause ein angenehmes Meetingerlebnis bieten. Die verbaute Technik kann später ergänzt und jederzeit flexibel variiert werden.

Damit die Kameras während der Konferenz die Sprechenden fokussieren, wählte man mit Extron-Mediensteuerung und PTZ-Kameras von Panasonic. Die Kameras schwenken automatisch zu den aktiv Sprechenden, können Gesichter fokussieren und wechseln zwischen passenden Bildausschnitten oder vorab programmierten Presets wie zum Beispiel einer Totalen oder dem Fokus auf eine bestimmte Person im Raum. Die Kameras und alle weiteren Steuerungselemente gliedern sich unauffällig im von PCS konzipierten Medienwürfel ein, welcher in der Mitte des runden Konferenztisches seinen Platz findet. Dabei bleiben auch alle Kabelführungen verborgen.

Der unkomplizierte Aufbau, die einfache Handhabung und die hohe Sprachqualität der Audiolösung sollen für ablenkungsfreie und produktive Meetings im Konferenzraum der Landeskirche sorgen. Da die Stimmen leicht verstärkt werden, können Teilnehmende leiser sprechen und ihre Stimmen schonen. Durch das intelligente Kameratracking lässt sich dem Geschehen im Raum auch von außerhalb folgen. Dank der zehnstündigen Laufzeit der Mikrofone lassen sich die Akkus nach einer langen Konferenz einfach entnehmen, aufladen und vor der nächsten Besprechung wieder einsetzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.