ProMediaNews
Christopher Hecker leitet das Expo-Team als Pavillondirektor

Expo 2025 Osaka: Koelnmesse organisiert Deutschen Pavillon

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat die Koelnmesse zur Weltausstellung in Japan 2025 (13. April bis 13. Oktober 2025) erneut mit der Organisation und dem Betrieb des Deutschen Pavillons beauftragt.

Osaka(Bild: Pexels / Ryutaro)

Anzeige

„Es ist großartig, dass wir nach der Expo 2005 in Aichi, 2010 in Shanghai und der laufenden Expo 2020 in Dubai nun auch 2025 in Osaka unsere Erfahrungen und Kenntnisse einbringen dürfen“, freut sich Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. „Es ist uns eine Ehre, den offiziellen Auftritt der Bundesrepublik Deutschland erneut in der Welt zu präsentieren. Wir sind uns der Verantwortung dieser großen Aufgabe bewusst.“

Der designierte Pavillondirektor Christopher Hecker wird als ausgewiesener Japan-Experte das Team in Osaka führen. Er hat bereits zwei Jahre in Japan gelebt und ist aktuell berufsbegleitend Doktorand zum Thema „Digitale Führung und Vertrauensbildung in japanisch-deutschen Teams“. „Wir sind überzeugt, dass seine Erfahrungen im Kontext Japan und sein Netzwerk in Wirtschaft und Politik zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Expo-Gesellschaft sowie den Dienstleistern und Partnern vor Ort beitragen werden“, erklärt Denis Steker, Geschäftsbereichsleiter International bei der Koelnmesse und verantwortlich für die Bewerbung des Unternehmens um den Expo-Auftrag. Gemeinsam mit dem bald wachsenden Team verantwortet Christopher Hecker u.a. die komplette Vorbereitung, die Begleitung der baulichen und inhaltlichen Gestaltung des Pavillons, die Rekrutierung des Pavillonpersonals, die Öffentlichkeitsarbeit – und schließlich den Pavillonbetrieb am Ort.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.