Jonas Schira, Gerriets

Was macht ein Key Account & Sales Manager Acoustics?

Wer sich für einen Beruf innerhalb der Eventbranche interessiert, schaut sich in der Regel zu aller erst im Eventmanagement um. Dass es jedoch noch viel mehr Berufe gibt, die die Eventbranche am Laufen halten, beweist unsere Reihe “Berufe quer durch die Eventbranche”.  In diesem Beitrag berichtet Jonas Schira, Key Account & Sales Manager Acoustics bei Gerriets, in einem Kurzinterview von seiner Berufswahl und seinem Weg dorthin. 

Jonas Schira, Key Account & Sales Manager Acoustics bei Gerriets
Jonas Schira, Key Account & Sales Manager Acoustics bei Gerriets (Bild: d&b audiotechnik GmbH / Gerriets)

 

Anzeige

Allgemein: Ein paar Fakten zu Ihrem privaten Hintergrund.
Ich bin 31 Jahre alt und lebe mit meiner Frau in der Nähe von Karlsruhe. Neben Familie und Job spielt für mich die Musik, sowohl als Zuhörer als auch als aktiver Musiker, ein sehr große Rolle in meinem Leben.

Ihre aktuelle Jobbezeichnung?
Key Account & Sales Manager Acoustics bei der Gerriets GmbH.

Was sind Ihre Aufgaben im Job?
Als Akustiker bei Gerriets bin ich für die Entwicklung des Firmenbereiches „Akustik“ zuständig. Dazu gehören v.a. die Kommunikation mit Planern und Kunden, Schulungen unseres Verkaufspersonals und unserer Vertriebspartner weltweit, sowie die Betreuung von Marketing-Aktivitäten und Messepräsenzen. Die Entwicklung neuer Produkte und die Erweiterung unseres Produktportfolios im Bereich Raumakustik sind ebenfalls bei mir angesiedelt. Dabei muss ich das natürlich nicht alles alleine bearbeiten, sondern bin im ständigen Kontakt mit den verschiedenen Abteilungen bei uns im Haus. Abgerundet wird mein Berufsalltag mit dem Schreiben von Fachartikeln, Vorträgen auf Fachtagungen und Konferenzen zum Thema Raumakustik.

Welche schulische/berufliche Laufbahn haben Sie bis heute durchlaufen?
Ich habe schon immer zwei Interessensfelder verfolgt: die Musik und die Naturwissenschaften. Während meiner Schulzeit habe ich eine Ausbildung zum Dirigenten absolviert und parallel in verschiedenen Orchestern und (Rock-)Bands gespielt. Durch meine Leidenschaft als Band-Musiker schien mir ein Tontechnik-Studium an der SAE passend, da ich hier meine Leidenschaft zur Musik und auch meine Interessen an den technischen und physikalischen Zusammenhängen ausleben konnte. Über Umwege bin ich dann zum Bereich Raumakustik als Fachgebiet gelangt, der für mich die perfekte Symbiose aus Musikalität und Physik ist.

Was macht Ihnen an Ihrer Arbeit besonders Freude, was würden sie ändern wollen?
Wie gerade erwähnt, verschwimmen im Fachbereich Akustik die Grenzen zwischen Physik und subjektiver Wahrnehmung, und das finde ich extrem spannend. Dazu kommt, dass meine Arbeit bei Gerriets sehr abwechslungsreich ist und mir viele Entfaltungsmöglichkeiten bietet. Außerdem ist die Stimmung bei uns in der Firma und speziell in meinem Team sehr gut, was die tägliche Arbeit ungemein bereichert. Ohne ein gutes Arbeitsklima und tolle Kollegen wäre der interessanteste Beruf für mich nicht so reizvoll!

Meine hohe Affinität zu Theater und Ballett findet sich zudem in der Kombination von Gerriets als Arbeitgeber und dem Fachgebiet der Akustik zusätzlich wieder. Als Mitarbeiter bei einer so renommierten Theatertechnik-Firma hat man häufig die Chance, bei den großen und kleinen Bühnen dieser Welt auch hinter die Kulissen schauen zu dürfen.

Ändern würde ich manchmal gerne die ständige Erreichbarkeit aufgrund von Smartphone und überall abrufbaren E-Mails. Sicherlich hängt das nicht im Speziellen mit meinem Beruf zusammen, sondern wird von vielen Menschen heutzutage so empfunden. Manchmal wünsche ich mir schon, man könnte die Zeit zurückdrehen und auf E-Mails verzichten … oder zumindest auf die teils unhinterfragte Mail-„Flut“. Spätestens am nächsten Tag bin ich aber auch wieder froh, welche technischen Entwicklungen uns im modernen Arbeitsleben zur Verfügung stehen! Durch die moderne digitale Kommunikation sind viele Prozesse natürlich auch um vieles einfacher geworden.

Wie wichtig ist Ihnen (Ihre) Arbeit allgemein?
Neben meiner Frau und meiner Familie ist mein Beruf natürlich ein zentraler Bestandteil meines Lebens und ist mir extrem wichtig. Das Verschmelzen von privaten und beruflichen Interessen erlebe ich als Bereicherung. Mit meinem Job habe ich nicht nur einen Beruf gefunden, der mir Spaß macht, sondern begreife meine Arbeit auch als Berufung. Das mag vielleicht etwas platt klingen, ist für mich persönlich aber ein großes Glück.

Wo sehen Sie sich in der Zukunft, privat und/oder beruflich?
Wir haben mit der Kombination Textilien und Akustik mit Sicherheit noch nicht alle Märkte erschlossen und wohl auch noch nicht alle Produkte entwickelt, die in diesem Bereich denkbar sind. Ich sehe hier großes Potenzial für die Zukunft und freue mich, ein Teil der Gerriets-Familie zu sein und die Entwicklungen in „meinem“ Bereich weiter vorantreiben zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: