Erfolg durch Begeisterung und hochwertiges Equipment

Contour Veranstaltungsservice: Shaping your event

Die Veranstaltungstechnikspezialisten aus Overath führen seit Beginn des Jahres 2015 den Claim „shaping your event“ im Namen. „Wir verstehen uns als Full-Service-Dienstleister“, sagt Frank Kasper, der als geschäftsführender Gesellschafter die Geschicke des Unternehmens lenkt. Kasper übersetzt den neuen Claim als „Wir bringen Ihr Event in Form!“, was den Bezug zum Firmennamen contour offensichtlich macht.

Screenshot von Contour.tv
(Bild: Contour )

Frank Kasper ist Meister für Veranstaltungstechnik und bildet in dieser Funktion seit Jahren aus; die Azubis werden nach erfolgreicher Abschlussprüfung oft in die Firma übernommen. Auch angehende Kaufleute für Büromanagement können sich bei contour auf ihre berufliche Zukunft vorbereiten. Aktuell beschäftigt contour 17 festangestellte Mitarbeiter. Das Team gilt als außergewöhnlich engagiert und ist für schnelle Reaktionszeiten bekannt.

Anzeige

Fokus auf Events
Frank Kasper ist selbstverständlich auf alle von contour erfolgreich realisierten Events stolz und nennt bei der Frage nach besonderen Highlights ohne Zögern den Wirtschaftstag der VR-Banken in Frankfurt, den er als „Paradeveranstaltung“ mit Abdeckung sämtlicher technischer wie inhaltlicher Eventdisziplinen bezeichnet. Regelmäßig ist contour in großen Locations wie der Kölner Lanxess Arena oder der Frankfurter Festhalle tätig, doch auch kleinere Veranstaltungen werden gerne und häufig betreut. „Wir statten Events von ganz klein bis ganz groß aus und sind in allen Veranstaltungsbereichen von Kultur über Politik und Sport bis hin zur Wirtschaft vertreten“, sagt Frank Kasper, der sein Unternehmen bewusst breit aufgestellt hat.

Investitionen in neues Equipment (Ton, Licht, Video, Bühne, Rigging) werden bei contour immer noch mit der branchenüblichen Begeisterung für Technik getätigt, wobei vielversprechende Produkte im Gegensatz zu den Anfangsjahren inzwischen unter besonderer Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Aspekte ausgewählt werden. Vom Lautsprecher-Eigenbau hat man sich in Overath schon lange verabschiedet und setzt stattdessen seit 2008 konsequent auf Markenprodukte von Meyer Sound: Im vergangenen Jahr war contour europaweit die erste Rental-Company, die das allseits gelobte Leopard-System des US-amerikanischen Herstellers im Einsatz hatte und mit ihm eine vielbeachtete Premiere auf dem renommierten moers festival absolvierte. „Es ist richtig, in hochwertige Markenprodukte zu investieren“, konstatiert Kasper. „Mit dieser Strategie fahren wir gut und werden sie daher auch weiterhin verfolgen.“ Ein Blick ins Lager zeigt, dass bei contour quasi alles vorrätig ist, um aktuellen Anforderungen an die technische Gestaltung von Events gerecht werden zu können.

Als Nebengeschäft ist bei contour auch Dry-Hire möglich – das Angebot wird aufgrund der Vielzahl verfügbarer Markenprodukte gerne in Anspruch genommen. Auf Kundenwunsch werden Sonderbauten ent – wickelt und gefertigt, was bei Events aller Art – insbesondere aber bei Messeauftritten, die contour nach eigenem Bekunden „emotional erfahrbar macht“ und „à la carte serviert“ – eine gerne genutzte Option ist. Zeitgemäße CAD-Tools sind bei Entwicklung und Produktionsplanung die Mittel der Wahl und lassen sich auch für besonders anschauliche 3D-Visualisierungen sowie für Renderings heranziehen.

Näher am Kunden
Ambitionierte Zukunftspläne werfen bei contour ihre Schatten voraus: Laut nachgedacht wird aktuell über einen Umzug in ein Bergisch Gladbacher Gewerbegebiet. Strategisch sinnvoll wäre der an einem Autobahnzubringer gelegene Standort aufgrund seiner Nähe zu Köln – in der rheinischen Domstadt betreut contour regelmäßig Veranstaltungen. Darüber hinaus stellt die neue Lagerhalle bezüglich ihrer Innengestaltung diverse logistische Vorteile in Aussicht.

Wie die Umzugspläne nahe legen, schaut Frank Kasper optimistisch in die Zukunft: „Wir starten gerade richtig durch!“, sagt der Geschäftsführer. „Den großen Playern im Markt sind wir dicht auf den Fersen – nicht zuletzt, weil wir im Rahmen der für uns relevanten Veranstaltungsgrößen besonders schnell und flexibel agieren können. Ich denke, dass wir nicht zuletzt dank unserer ebenso engagierten wie qualifizierten Mitarbeiter sehr gut aufgestellt sind und mitunter näher am Kunden agieren, als es für die ganz großen Anbieter unserer Branche überhaupt möglich ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: