ProMediaNews

Sonderkonditionen für Jungunternehmer

Stage|Set|Scenery bietet Startups eine Bühne

Die Fachmesse Stage|Set|Scenery (18. bis zum 20. Juni 2019 in Berlin) bietet Startups attraktive Sonderkonditionen für ihre Messebeteiligung.

Logo der Stage Set Scenery(Bild: Stage Set Scenery)

Anzeige

Sie sind jung, kreativ und innovativ. Doch häufig fehlt ihnen noch die entsprechende Bühne, um ihre Ideen zu präsentieren. Hier setzt die Stage|Set|Scenery mit einem speziellen Programm für Startups an: Auf der internationalen Fachmesse für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik, die vom 18. bis zum 20. Juni 2019 in Berlin stattfindet, können sich junge Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche einem internationalen Fachpublikum präsentieren, wichtige Geschäftskontakte knüpfen und neue Märkte für sich erschließen.

Dafür erhalten sie attraktive Sonderkonditionen: Startups, die nicht älter sind als drei Jahre, können zu einem Pauschalpreis von 1.250 Euro netto auf der Stage|Set|Scenery ausstellen. Die Pauschale umfasst einen 7,5 Quadratmeter großen Messestand inklusive Standbau, Möbel, Teppichboden, Strom, Ausstellerausweisen, AUMA-Gebühr und Media-Package.

Die Stage|Set|Scenery findet alle zwei Jahre auf dem Berliner Messegelände statt. Bereits im vergangenen Jahr waren vielversprechende Startups mit dabei: Die FRAMED immersive projects GmbH & Co. KG beispielsweise, hat im SoundLab die Soundinstallation usomo live präsentiert. Das System macht digitalen Ton dreidimensional erlebbar und verwandelt Räume in begehbare, interaktive Klanglandschaften. „Ganz nach dem usomo-Prinzip, ist das Publikum in Klanglandschaften abgetaucht, die sie durch die freie Bewegung im SoundLab, individuell erforschen konnten“, erläutert Geschäftsführer Steffen Armbruster. „Die Stage|Set|Scenery war für uns eine großartige Plattform, usomo auf einer professionellen, etablierten Messe zu präsentieren, um neue nationale und internationale Kontakte zu knüpfen.  Wir trafen ein sehr interessiertes und begeistertes Publikum, mit dem es im Anschluss an unsere Systemdemonstration einen sehr spannenden Informationsaustausch gab.“

Mit dabei war auch das Startup Riverside Solutions mit der Software Misto APS – ein webbasiertes Dispositions- und Verwaltungssystem für Theater, das in enger Zusammenarbeit mit mehreren finnischen Theatern entwickelt wird. Das Besonders dabei: Die Software kennt die Anforderungen und Prozesse der Theater genau, denn sie wurde zusammen mit Experten aus der Praxis entwickelt. Jarrko Loima von Misto APS: „Der größte Vorteil auf der Messe war für uns, mit Endverbrauchern aus ganz Europa ins Gespräch zu kommen. Obwohl unsere Software „made in theatre“ ist, gibt es Unterschiede, wie Theaterstücke produziert werden. Mit den „richtigen“ Leuten auf der Stage|Set|Scenery zu sprechen, hat sehr geholfen, neue Ideen zu testen. Wir haben viel Inspiration und gute Ideen für die Weiterentwicklung unseres Planungstool mit nach Hause genommen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: