Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.
ProMediaNews
Neue Plattform läutet den Start am 20. Januar ein

„RoadToBOE“: Vorbereitungen für BOE Red 2021 laufen auf Hochtouren

Mit einer neuen Plattform gibt die Messe Dortmund am 20. Januar den Startschuss zur „RoadToBOE“. Schon vor offiziellem Messebeginn der BOE Red 2021 sollen zahlreiche Events für einen Vorgeschmack auf die diesjährige Fachmesse am 9. und 10. Juni sorgen.

boe red gemeinsam(Bild: Messe Dortmund)

Anzeige

Die Messe Dortmund hat mehrere Experten zum Talk in ihrem Pop Up Studio im neuen Eingang Nord eingeladen. Der Moderator Aljoscha Höhn begrüßt unter anderem Sabine Loos (Hauptgeschäftsführerin Westfalenhallen Unternehmensgruppe GmbH), FAMAB Geschäftsführer Jan Kalbfleisch, Axel von Hagen (von Hagen GmbH), Georg W. Broich (Geschäftsführer des Event-Caterers Broich Premium Catering), Joris Bomers (Geschäftsführer Party Rent Group) und Neumann&Müller Veranstaltungstechnik Geschäftsführer Alexander Ostermaier im Studio und diskutiert mit ihnen die aktuellen Themen der Branche. Auch die Zuschauer können sich dabei interaktiv einbringen.

Die BOE International findet erstmalig in ihrer Geschichte im Sommer statt. Am 9. und 10. Juni sollen sich Aussteller aus Bereichen wie Event-Veranstaltung und -Ausstattung sowie Messebau in der Messe Dortmund präsentieren. Darüber hinaus will die BOE Red 2021 den Fachbesuchern ein anspruchsvolles Rahmenprogramm mit Vorträgen bieten.

RoadToBOE mit abwechlungsreichem Programm

„Die große Besonderheit der BOE Red ist nicht nur ihr Termin im Sommer“, sagt Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Unternehmensgruppe: „Auch der Weg bis zur Messe selbst bietet BOE-Ausstellern und Fachbesuchern zahlreiche digitale und frische Highlights, die die Wartezeit bis Juni verkürzen.“

Jan Kalbfleisch, Geschäftsführer des FAMAB Kommunikationsverbands, ergänzt: „Eine erfolgreiche BOE ist ein wichtiger Baustein, denn sie schafft als Branchentreffpunkt am Standort Dortmund eine optimale Umgebung für neues Geschäft und neue Kontakte.“

Den Auftakt macht die Talk-Plattform am 20. Januar. Neben der geplanten Runde referiert Prof. Dr. Dirk Hagen vom Wissenschaftlichen Beirat des Kongressfachverbandes degefest zum Thema „Begegnung vs. Interaktion – Kann hybrid überhaupt Interaktion und Austausch? Wo hat hybrid seine Grenzen?“. In einem zweiten Impulsvortrag präsentiert der Vok Dams CEO, Buchautor und Diplom-Ökonom Colja M. Dams zum Thema „Digital / Hybrid“ ein Best Practice Digital. „Auch wenn die Menschen nicht mehr physisch zusammentreffen können, so suchen sie mehr denn je virtuell den Kontakt zueinander. Nach zwei Wochen Homeoffice merkt man, wie wichtig andere Menschen sind“, sagt Colja M. Dams.

Abwechslungsreich und spannend bleiben auch die kommenden Monate bis zur internationalen Fachmesse für Erlebnismarketing. So sind ab Februar im zweiwöchigen Turnus weitere Experteninterviews geplant. Eventpsychologie-Experte Steffen Ronft, den Besucher aus dem Rahmenprogramm der zurückliegenden BOE-Ausgabe kennen, gibt einen Einblick zum Thema „Veranstaltungen wirksam optimieren“. Als Autor und einer der Wegbereiter des interdisziplinären Feldes der Eventpsychologie liegt sein Forschungsschwerpunkt in der Verknüpfung von Psychologie und Managementwissen. Der Termin ist für den 3. Februar (16 Uhr) bereits festgezurrt.

Genau zwei Wochen später (17. Februar) referiert Clemens Arnold von 2bdifferent zum Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Er zeigt, wie sich nachhaltiges Denken durch COVID-19 aktuell geändert hat und welche Folgen dies für zukünftige Events haben kann.

Mit der digitalen Verleihung des BrandEx Awards 2021 steht für März bereits ein weiterer Höhepunkt fest. Der Kreativ-Award für erfolgreiche Live-Kommunikation zeichnet am 3. März herausragende Markenerlebnisse aus. Mit seiner neuesten Kategorie „Formats“ legt der BrandEx-Award 2021 einen Fokus auf innovative und kreative Veranstaltungsformate.

Produkt: Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Die Sustainability-Checkliste für die Eventbranche
Eine komprimierte Checkliste, damit wirklich jeder Veranstaltungen sofort nachhaltig umsetzen kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.