ProMediaNews
Vermarktung startet noch dieses Jahr

Kick off für das Convention Bureau Rheinland-Pfalz

Im Frühjahr 2021 haben sich die rheinland-pfälzischen Städte Mainz, Koblenz, Trier, Ludwigshafen und Worms zusammengetan, um das Convention Bureau Rheinland-Pfalz zu gründen. Bei einem gemeinsamen „Kick off“-Event wurden nun die Marketingmaßnahmen für das laufende Jahr verabschiedet und die entscheidenden Vorbereitungen für den Markteintritt getroffen.

Kick off für das Convention Bureau Rheinland-Pfalz
Kick off für das Convention Bureau Rheinland-Pfalz (Bild: Convention Bureau Rheinland-Pfalz / Torsten Zimmermann)

Im Rahmen einer breit angelegten Marketing- und Vertriebskampagne im neuen Corporate Design werden noch in diesem Herbst diverse Maßnahmen umgesetzt, die erstmals gebündelt für den Tagungs- und Kongressstandort Rheinland-Pfalz werben. Geplant sind u.a. PR-Berichte in relevanten Fach- und Wirtschaftsmagazinen, Online- und Social-Media-Kampagnen, die Teilnahme an virtuellen Messen und Netzwerk-Events sowie die Veröffentlichung der neuen Online-Plattform www.rlp-conventions.com. Ab Herbst 2021 soll das städtische Tagungsangebot des Standorts Rheinland-Pfalz somit eine schlagkräftige Präsenz am Tagungs- und Kongressmarkt erhalten, um zukünftig für den Geschäftstourismus im Land Rheinland-Pfalz zu werben.

Anzeige

Parallel hat das Convention Bureau Rheinland-Pfalz direkt zu Beginn strategische Partner gewinnen können, die das neue Produkt intensiv begleiten: So haben der DEHOGA Rheinland-Pfalz und der Städtetag Rheinland-Pfalz ihre Unterstützung bereits zugesichert. Ein enger Schulterschluss erfolgt außerdem zwischen den Städten des Convention Bureaus Rheinland-Pfalz und der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT), welche jene Tagungsangebote, die auch außerhalb der Städte liegen, zukünftig vermarkten wird. Große Unterstützung erfolgt auch seitens des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums, welches sowohl die Vorhaben des „Convention Bureaus Rheinland-Pfalz“ als auch der RPT von Beginn an unterstützt.

Am selben Tag haben die Gründungsstädte des „Convention Bureaus Rheinland-Pfalz“ – Mainz, Koblenz, Trier, Ludwigshafen und Worms –

Im Rahmen eines „Kick off“-Events wurde nun der offizielle Start der gemeinsam erarbeiteten Marketing- und Vertriebsmaßnahmen besiegelt. Der gemeinsame Tenor der Gründungsstädte war, dass die Investition in den von der Pandemie stark gebeutelten Geschäftstourismus jetzt zum richtigen Zeitpunkt erfolge und die großen Städte in Rheinland-Pfalz mit gutem Beispiel vorangehen möchten. Im Rahmen der entwickelten Strategie soll das „Convention Bureau Rheinland-Pfalz“ aber bewusst kein „closed shop“ sein: Weitere Städte, Tagungshotels, Dienstleister und Partner sollen die Möglichkeit erhalten, ebenfalls Mitglied zu werden – Gespräche laufen, ein entsprechendes Kriterien- und Beitragsmodell wird derzeit gemeinsam erarbeitet.

„Der Geschäftstourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor – nicht nur für Mainz, sondern für ganz Rheinland-Pfalz. Viele Betriebe und ganze Branchen profitieren davon, wenn dieses Segment wieder langfristig gestärkt und weiter profiliert wird. Als Landeshauptstadt möchten wir mit gutem Beispiel vorangehen und – gemeinsam mit den anderen großen Städten – ein bundesweites Zeichen für die gesamte Tagungs- und Kongressbranche setzen”, so Manuela Matz, Wirtschaftsdezernentin der Landeshauptstadt Mainz und Aufsichtsratsvorsitzende der mainzplus Citymarketing GmbH.

Statements aus den Städten

„Das Convention Bureau Rheinland-Pfalz ist unseres Erachtens genau das richtige Produkt zum richtigen Zeitpunkt. Der Geschäftstourismus ist weiterhin am Boden und muss auf lange Sicht gestärkt und weiter profiliert werden. In unserem starken Städteverbund und gemeinsam mit unseren Partnern möchten wir den Tagungs- und Kongressstandort Rheinland-Pfalz nach außen vermarkten und nach innen noch besser vernetzen“, so August Moderer, Initiator des „Convention Bureaus Rheinland-Pfalz“ und Geschäftsführer der mainzplus Citymarketing GmbH.

„Wir freuen uns auf die gemeinsame Zukunft in dieser starken Gemeinschaft mit ihren professionellen Tagungs- und Eventlocations und den engagierten Expertenteams“, so Petra Graen, zuständige Beigeordnete der Stadt Worms.

„Die Koblenz-Touristik GmbH begrüßt den Zusammenschluss der Gründungsstädte unter einem gemeinsamen Vermarktungsdach. Dies ist der richtige und notwendige Schritt zur Stärkung des Tagungs- und Kongressstandorts Rheinland-Pfalz. Ich sehe uns hiermit auf dem richtigen Weg in eine erfolgreiche, gemeinsame Zukunft.“ sagt Claus Hoffmann, Geschäftsführer der Koblenz-Touristik GmbH.

„Wir sind in Ludwigshafen dabei, den Restart des Pfalzbaus Ludwigshafen für die Zeit nach Corona neu zu strukturieren“, erklärt Christoph Keimes, Geschäftsführer der LUKOM Ludwigshafener Kongress- und Marketing-Gesellschaft mbH, die Besonderheit der aktuellen Situation. „Jetzt muss den Tagungs- und Kongressbesuchern der Mehrwert der Veranstaltung in der jeweiligen Region aufgezeigt werden. Die Verbindung von Tagungen und Kongressen mit dem Thema Erlebnis vor Ort wird der Grund sein, warum erstere künftig nicht mehr online stattfinden, sondern wieder ins echte Leben zurückgeholt werden. Dies gemeinsam mit der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH strategisch anzugehen und zu planen, ist der nächste logische Schritt des Convention Bureaus Rheinland-Pfalz.“

„Städtetourismus ist seit Jahren einer der Motoren für das touristische Wachstum im Land. Mit dem Convention Bureau Rheinland-Pfalz werden die Städte ihre Rolle im Tourismus weiter stärken. Wir in Trier freuen uns, dass wir mit unseren besonderen und auch historischen Veranstaltungsorten daran mitwirken können“, ergänzt Norbert Käthler, Geschäftsführer der Trier Tourismus und Marketing GmbH.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.