ProMediaNews
Hybrid-Offensive gestartet

H’Up: neue multifunktionale Eventlocation der Deutschen Messe

Im Rahmen seiner Hybrid-Offensive bietet die Deutsche Messe Hannover im Verbund mit seiner Unternehmenstochter event it eine hausgemachte Dienstleistung an, die Kunden für alle Eventualitäten die Umsetzung ihrer Veranstaltung garantiert. Die Basis ist eine Online-Event-Plattform. Damit wird ein Event aufgesetzt und kann – je nach Anforderung – flexibel angepasst werden.

H’Up Welcome (Bild: Deutsche Messe)

Neu im Gesamtportfolio ist dabei das H’Up – Hannovers erste multifunktionale Eventlocation mit fest installiertem, aber variablem Streaming-Studio auf dem Messegelände. Die Deutsche Messe will damit eine moderne Alternative bieten, um Online-, Hybrid- & Live-Events aus einer Hand und an einem Ort abzubilden. Die Halle 18 werde dafür mit ihren 3.250 Quadratmetern in eine urban-schicke Location mit fünf fest installierten Streaming-Kulissen und Technik umgebaut. The Stage, The Lounge, The Talk, The Product und The MR sind unterschiedliche Einzel-Bühnen, die von der Podiumsdiskussion, über das kleinere Gespräch, zum Interview, weiter zur Produktpräsentation bis hin zur Szenefläche für AR/VR-MixedReality oder Holografie-Technik alles abbilden könnten. Die räumliche Infrastruktur, 5G-Technik und die fest installierte Veranstaltungs- und Streamingtechnik sollen sowohl Ad-hoc-Livestreams als auch aufwändig geplante Eventproduktionen sämtlicher Marken und Produkte möglich machen. Selbst die Einbringung von größeren Produkten wie beispielsweise LKWs und Produktionsanlagen sollen sich problemlos darstellen lassen.

Anzeige

Ein erstes Beispiel, wie eine traditionelle Messe in ein digitales Format überführt werden kann, haben die Hannover Messe Digital Days gezeigt: Diese wurden unter dem Motto „Aus Hannover in die Welt“ im Juli 2020 erstmals als Online-Konferenz umgesetzt. „Das H’Up ist einmalig und besonders in Corona-Zeiten für Kunden ein wichtiges, neues Instrument für Geschäftsanbahnung. Die Digital Days der Hannover Messe waren der Vorreiter. Es ist uns gelungen, die Industriemesse digital in die Welt zu tragen und damit die Branche in schwierigen Zeiten zu erreichen und Kunden miteinander in Kontakt zu bringen. Mit der idealen Kombination aus online, hybrid und live führt das H’Up unsere Digitalstrategie fort. Aus Hannover in die Welt war noch nie einfacher“, sagt Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe.

H’Up Gallery (Bild: Deutsche Messe)

Eine weitere Ergänzung im Rahmen der Hybrid-Offensive der Deutschen Messe ist die aus 15 Film- und Tonstudios bestehende Media Factory in fußläufiger Distanz zum H’Up. Das ehemalige NDR-Sendezentrum wurde von der Deutschen Messe übernommen und kann für Online- und Hybrid-Events sowie Video- und Audiobeiträge genutzt werden. In den Räumlichkeiten der Media Factory entsteht zudem ein Kreativ-Hub, der sich auf digitale B2B-Kommunikation in der Industrie spezialisieren soll. Er soll ein Zentrum für Firmen, Institutionen und Kreative sein, die einzeln oder in Gruppen an Kundenaufgaben arbeiten.

Das H’Up ist bereits jetzt mit allen Services unter www.hup.events buchbar: von der Konzeption über die Planung bis hin zur Umsetzung eines Events mit beispielsweise Gästemanagement, Catering, Personal, Technik und Mobiliar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren