ProMediaNews
Festivalatmosphäre mit Slammern, Beatboxen und innovativen Formaten

Gelungene Premiere des Event Education Festival

Am 20. und 21. Juni 2019 trafen sich im Design Center der Hochschule Hannover nationale und internationale Profis aus Theorie und Praxis mit Studierenden, Auszubildenden und Branchenvertretern zu einem Event Education Festival. Die von Studierenden geplante und realisierte Veranstaltung war gleichzeitig Multiplier Event im ERASMUS+ Forschungsprojekt InVent, in dem Lehrende des Studiengangs Bachelor Veranstaltungsmanagement mit Partnern aus Lettland, Spanien, Großbritannien und Slowenien kooperieren.

Event Education Festival(Bild: Julius Schien)

Anzeige

Monique van Dusseldorp, Gründerin der van Dusseldorp BV, kam aus Amsterdam und berichtete in einer Keynote über ihre Projekterfahrungen mit den von ihr organisierten Formaten TEDx Amsterdam und PICNIC. „Find your niche“, riet sie den Studierenden und erinnerte sie gleichzeitig daran, dass es bei jeder Art von Veranstaltungen immer darum gehe „meaningful connections“ zu ermöglichen. Prof. Dr. Kim Werner von der Hochschule Osnabrück, stellte den von ihr geleiteten Studiengang Event Management Shanghai vor. Prof. Dr. Juan Carlos Martin Hernandez von der Universidad de Las Palmas de Gran Canaria erklärte die Konzepte spanischsprachiger Masterstudiengänge in Mailand und Las Palmas. Jelena Budanceva, Program Director der Latvian Writers Union aus Riga, berichtete über Theorie und Praxis von Poetry Events. Alle drei gaben so Beispiele für die Internationalität der Veranstaltungswirtschaft und der mit ihr verbundenen universitären Ausbildungsgänge. Doris Petersen, Deutsche Messe AG, diskutierte in ihrem Vortrag Messen im Spannungsfeld von persönlicher Begegnung und zunehmender Digitalisierung.

Angebunden war die Veranstaltung als Multiplier Event an das ERASMUS+-Forschungsprojekt „INVENT – Developing new approaches to strengthen the education and training paths of vocational educators and aspiring event managers“, in dem die Einstiegs- und Qualifizierungswege von Veranstaltungsmanager*innen und Auszubildenden aus der Branche untersucht werden. Prof. Dr. Isabelle Thilo und Daniela Spott de Barrera von der Hochschule Hannover präsentierten das InVent Skills-Scan-Tool zum Einsatz in individuellen Lernkonzepten. Im Rahmen des Festivals konnte das Tool von den Festival-Gästen getestet werden.

Der Nachmittag lieferte Wissenstransfer im Workshop-Format: Maik-Fabian Goslar, Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, widmete sich dem Thema Kulturfinanzierung und -marketing. Bettina Rosenbach, AUMA, informierte gemeinsam mit Anna Katharina Esche, fairconcept, über Arbeiten in der Messewirtschaft. Mariska Kesteloo, Word of MICE, erklärte, wie Influencer-Marketing für die Veranstaltungswirtschaft nutzbar wird. Tommy Neumann vom VPLT zeigte, wie man mit EU Projekten wie step2mice Geflüchtete und Migrant*innen in die Veranstaltungswirtschaft integrieren kann. Und Prof. Dr. Kim Werner von der Hochschule Osnabrück berichtete aus einem Forschungsprojekt, in dem sie Lebensläufe von Männern und Frauen in der Veranstaltungswirtschaft verglichen hat.

Beim Open Space Campus am 21. Juni boten BVM-Studierende aus dem 4. Semester Informationen über den Förderverein des Studiengangs Veranstaltungsmanagement, Prof. Dr. Juan Carlos Martin Hernandez lud zu Gesprächen über die spanischsprachigen Masterprogramme ein, Randell Greenlee vom VPLT beantwortete Fragen zu Veranstaltungstechnik in Theorie und Praxis, Bettina Rosenbach stand gemeinsam mit Anna Katharina Esche für Fragen zum Thema Frauen in der Veranstaltungswirtschaft zur Verfügung, Carolin Pauly, Vincentz Network, betreute den Themenbereich Messe & Kongresse im B2B-Bereich, Maik-Fabian Goslar, Niedersächsische Staatstheater Hannover GmbH, beantwortete Fragen zum Alltag im Kulturbetrieb und Mariska Kesteloo informierte über Word of MICE.

Geplant und realisiert wurde das Festival durch Studierende eines Praxisprojektes aus dem 4. Semester im Studiengang Veranstaltungsmanagement unter der Leitung von Prof. Dr. Isabelle Thilo und Prof. Dr. Gernot Gehrke, unterstützt von einem Praxisprojekt aus dem 2. Semester. Die Studierenden beteiligten sich auch am Festival-Rahmenprogramm: Patrick Büttner, 2. Semester BVM, slammte zum Thema des Festivals, Joseph Haddad zeigte sein Können als Beatboxer. Moderiert wurde die Veranstaltung von Linda Kronberg aus dem 4. Semester. So entstand eine tatsächliche Festivalatmosphäre mit Slammern, Beatboxen, tanzenden Moderatorinnen, Morning Yoga und innovativen Formatierungen wie dem Open Space Campus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren