ProMediaNews
Orientierung und Hilfestellung

EVVC veröffentlicht „Rahmenplan Corona“

Der EVVC –  Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. hat einen Rahmenplan Corona erarbeitet und diesen nun auch für Nicht-Mitglieder zugänglich gemacht. Der Rahmenplan soll Betreibern von Versammlungsstätten sowie Veranstaltern Orientierung für die Auslegung der Regeln bei Veranstaltungen bieten und deren praktische Umsetzung erleichtern.

Game-Spiel-Strategie-Plan-Figuren-Crowd(Bild: Pexels)

Anzeige

Der Rahmenplan Corona kann Grundlage für die Erstellung spezieller und individueller Sicherheits- und Hygienekonzepte während der Pandemie sein. Der Fokus liegt insbesondere auf Veranstaltungen im beruflichen Umfeld, Gremiensitzungen, Prüfungen und vergleichbaren Formaten.

„Wir wollen als Verband einen Beitrag leisten: Der Rahmenplan soll Betreiber von Versammlungsstätten sowie Veranstalter dabei unterstützen, die gegebenen Anforderungen und Regelungen in den Betriebsabläufen umzusetzen. Er stellt keine Dauerlösung dar, denn klar ist: Unter den aktuellen Bedingungen sind Veranstaltungen nicht wirtschaftlich durchführbar“, so EVVC Geschäftsführer Timo Feuerbach.

Neben dem Rahmenplan und weiteren relevanten Branchen-Informationen bietet der EVVC Mitgliedern, Partnern und Interessierten auch Webinare rund um COVID-19. Darüber hinaus unterstützt der Verband u.a. die bundesweite Aktion Night of Light, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen: In der Nacht vom 22. auf den 23. Juni 2020 strahlen viele Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sowie Locations ihre Gebäude rot an.

>> Der Rahmenplan kann unter www.evvc.org/covid-19/rahmenplan frei heruntergeladen werden.

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Super Checkliste, habe ich mir direkt runtergeladen. Da ich international mit einem internationalen Team arbeite, aber Veranstaltungen von uns in Deutschland betroffen sind, die Frage – gibt‘s das auch in Englisch? Gerade für uns global Tätige ist das derzeit die Hölle, irgendwie wie unsere Bundesländer, aber hoch zwei.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.