ProMediaNews

Digitale Transformation, KI und Big Data

EvenTech Alliance Symposium 2018 thematisierte Zukunftstrends der Eventbranche

Was hat Artificial Intelligence mit Business-Events zu tun? Und wie lässt sich die Anzahl der Eventbesucher innerhalb von fünf Jahren auf 40.000 steigern? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gaben qualifizierte Speaker wie Jasper Ramm (OMR), Hansjörg Fetzer (Haufe Akademie) und Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler (XING Events GmbH) beim diesjährigen EvenTech Alliance Symposium, veranstaltet von XING Events, Heidelberg Mobil und ADITUS.

EvenTech Alliance Symposium 2018(Bild: Andreas Fuchs)

Anzeige

Dabei ging beispielsweise Ziegler in seiner Keynote „Daten – der Stoff, aus dem (auch Event-)Träume sind“ auf das Thema Künstliche Intelligenz und Big Data ein und betonte, dass diese Entwicklungen in der Eventbranche einen großen Einfluss haben werden. Gleichzeitig sei das aber kein Grund davor Angst zu haben, denn “wenn man sich KI & Big Data gegenüber öffnet, wird es die Eventindustrie nur besser machen“.

Eine andere Sichtweise auf das Thema Digitalisierung beleuchtete Hansjörg Fetzer in seinem Vortrag „Denkanstöße“. Darin rief er dazu auf, sich Gedanken zu machen, wie man „Menschen in […] Unternehmen mit in die digitale Transformation“ integrieren kann und dass wir „[…] uns mit diesem Umbruch gesellschaftspolitisch stärker auseinandersetzen“ müssen.

Warum Musiker auf einer Veranstaltung nicht nur Stimmung, sondern auch eine große Reichweite bringen und wie die Online Marketing Rockstars es geschafft haben, innerhalb von fünf Jahren Messehallen zu füllen, fasste Jasper Ramm in einem Satz zusammen: „Wir haben es verstanden, nicht Quadratmeter zu verkaufen oder Umsatz zu generieren, sondern unsere Kunden zu kennen und Synergien zu schaffen.“

Interaktive Workshops: Von „Hollywood in der Hosentasche“ bis hin zu „Social Selling mit XING“

Am Nachmittag wurden passende Themen zum Vormittag in interaktiven Workshops aufgearbeitet: Wie man etwa Eventvideos mit Smartphone & Co. drehen kann, zeigte Michael Heipel, Concept & Consult. Die Potenziale der Eventvermarktung durch WIFI Services beleuchteten Andreas Hanke, UCOPIA und Marcel Mechler, Heidelberg Mobil. Gunnar Heinrich von Adventics und Marc Grunenwald von MCH Messe Basel informierten ihre Teilnehmer, wie sie Besucherdaten als Grundlage für digitale Geschäftsmodelle bei Messen heranziehen können. Wie es einem gelingt, durch Machine Learning das Wissen von Millionen von Veranstaltern anzuzapfen oder aber durch Social Selling mit XING, neue Zielgruppen für sein Business zu gewinnen, gaben zwei Workshops von XING Events wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: