ProMediaNews
Neue Partnerschaft

Berlin Show Orchestra: Standortmarketing mit VisitBerlin

Berlins offizielle Organisation für Tourismus- und Kongressmarketing VisitBerlin und das Berlin Show Orchestra gehen eine langfristige Partnerschaft ein. Gemeinsam sollen attraktive Showprogramme erstellt und beworben werden. Das erste Berlin Programm „Freedom“ feierte Premiere beim Berliner Presseball mit den Hits, die in Berlin Geschichte geschrieben haben.

Berlin Show Orchestra Berliner Presseball 2019(Bild: Stefan Lohmann)

Anzeige

Dafür interpretierte und inszenierte das Berlin Show Orchestra Berliner Kult-Songs von Iggy Pop über Udo Lindenberg bis zu Seeed wie ein Schmelztiegel aus Kultur, Pop und Underground. Mit großen Projektionen spannt die Show einen Bogen vom Berlin der 20er Jahre bis heute. Wer sich die Show ansieht erlebt Berlin deshalb wie es ist: schön, mondän, widersprüchlich, arm aber sexy und voller Kultur und Emotionen – inklusive Berliner Schnauze und dem ein oder anderen Stargast.

Lenn Kudrjawizki, Gründer des Berlin Show Orchestra: „Als Schauspieler drehe ich weltweit in Metropolen […] und arbeite mit vielen internationalen Stars […] und egal mit wem ich spreche – alle sind begeistert von Berlin. Berlin ist cool. Als Violinist und Musiker hat mich die ganz eigene Berliner Kultur immer fasziniert. Daher wollte ich schon immer ein Programm machen, was sich dem Phänomen Berlin musikalisch nähert. Als Berliner und gleichzeitig Migrant möchte ich Berlin so zeigen wie es wirklich ist mit allen musikalischen Facetten und allen kulturellen Einflüssen […] – Berlin ist musikalisch einmalig.”

Und genau das passe auch ideal zum Berlin Show Orchestra, so Kudrjawzki, mit dem sie bereits Stars der unterschiedlichsten Musikgenres begleitet und Shows für die unterschiedlichsten Veranstaltungen inszeniert hätten.

Berlin Show Orchestra-Partner und Artist Relations Manager Stefan Lohmann: „Mit unserem eigenen Programm erfüllen wir uns einen Traum und zusammen mit VisitBerlin und deren Partner stehen uns jetzt ganz andere Möglichkeiten zur Verfügung. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und wir arbeiten jetzt schon an weiteren Programmen und Ideen, die wir mit VisitBerlin und deren Partnern umsetzen wollen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: