Die Gunst der Verbraucher erlangen

Die Zukunft von Events sichern

Um kreative und einzigartige Events zu konzipieren, müssen Eventmanager immer einen Schritt voraus denken. Was können wir also von der Eventbranche der Zukunft erwarten? 

Alternierend bespielte Waldbühne beim Appletree Garden Festival 2015

Anzeige

Eventler sind immer auf der Suche nach neuen Wegen, um zukünftige Events noch größer, beeindruckender und erinnerungswürdiger zu gestalten.

Oft passiert es jedoch, dass man so eingenommen ist von dieser Suche, dass man die Zeichen übersieht, die bereits jetzt den Weg der Industrie zeigen und offenbaren, wie Events in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren aussehen werden.

Manchmal scheint es, als würden alle stets nur nach der neuesten Technik verlangen, um ein Event erfolgreich zu gestalten, ohne darüber nachzudenken, welches Content-Goal man mit der Technik eigentlich verfolgt. Wir wissen, dass gute Events mit einem tollen Publikum beginnen, das emotional angesprochen wird. Das ist das finale Puzzleteil, das man nie aus den Augen verlieren sollte. Deshalb sollte man sich während der Konzeptionierungsphase immer wieder die Vision des Events vor Augen führen.

In einer Zeit, in der technische Fortschritte dicht aufeinander folgen, muss man sich klar machen, was Technik eigentlich tun soll. Die Hoffnung auf eine simple Technologie, die Events noch besser machen wird, führt zu nichts. Man muss damit beginnen, die jetzigen Probleme zu identifizieren, und erst im Anschluss eine Technologie vorantreiben, die eben diese Schwächen behebt. Denn Technologie allein kann kein gewöhnliches Event in ein herausragendes verwandeln. Dafür bietet Technik jedoch viele Möglichkeiten, um den kreativen Prozess bei der Entwicklung von Events anzuheizen.

Opel auf der IAA 2015
Technologie muss ein Event unterstützen und darf nie alleiniger Träger einer Veranstaltung sein. (Bild: Marcel Courth )

Während wir uns der Zukunft nähern, etabliert sich eine neue Ebene des Erfolgs in der Industrie für jene, die nicht nur auf neue Technik vertrauen, sondern die Beziehung zur Technologie tatsächlich verstehen.

Die Macht des Publikums
Was sich in den letzten Jahren ganz klar herauskristallisiert hat, ist der Einfluss, den die Konsumenten auf Events und Projekte ausüben. Im Fall von Werbung war die Beziehung zwischen Konsument und Markenvertreter schon immer sehr direkt: Du  brauchst es, wir verkaufen es – und wenn du es nicht brauchst, bringen wir dich dazu zu glauben, dass du es brauchst. Doch die Gegebenheiten verändern sich stetig und veralten schnell, was zu einem großen Teil am Internet und Social Media liegt.

Die globale Vernetzung hat dem einzelnen Menschen Macht gegeben: Man muss nur zwei Minuten auf Twitter verbringen, um zu erkennen, wie wichtig jeder einzelne Mensch seine eigene Meinung findet. Dieser Trend ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass sich über die Jahre nicht nur “Social Influencers” entwickelt haben, (die davon sogar leben können), sondern den Menschen eine gewissen Kontrolle über die Projekte, Events und Werbemaßnahmen zurückgegeben wurde. Heutzutage kann der Werdegang eines ganzen Landes durch eine Online-Petition beeinflusst werden, die von einigen tausend Menschen angeklickt wurde. Aus diesem Grund sind Verbraucher mittlerweile an dem Punkt angelangt, an dem sie Forderungen an die Marken stellen können – und erhört werden.

Viele Marken fragen sich: “Wie können wir ein Event aufbauen, das es uns ermöglicht, noch mehr Produkte zu verkaufen?” Und genau das ist der erste Fehler. Die Frage, die sich Unternehmen heutzutage stellen müssen, ist: “Wie können wir ein Event gestalten, dass es uns erlaubt, eine Beziehung zu unseren Konsumenten aufzubauen und gleichzeitig ihre Loyalität zu sichern?” Der Aufbau einer Verbindung mit dem Verbraucher ist die moderne Lösung, um eine Marke in den Köpfen der Menschen zu verankern.

Der Fehler in unserer Online-Welt ist, dass die Interaktion im echten Leben zurücktritt, obgleich es nichts gibt, was dem gleich käme oder sie gar ersetzen könnte. Wir erfinden Technologie, die uns unterstützen und helfen sollen, – online Shopping, Beacons, die Sales-Angebote in der Nähe lokalisieren – und vergessen dabei, dass diese Technologien den einzelnen Konsumenten in vielen Fällen nur noch weiter isoliert und einen Schritt von der vereinten Gemeinschaft entfernt, die zusammen eine Marke unterstützt.

In der Zukunft kann die wertvolle Loyalität der Verbraucher dadurch gesichert werden, dass man ihnen etwas Emotionales, Soziales – eben etwas Echtes bietet. Genau das tun Events. Und das ist der Grund, warum Events immer aktuell sein werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: