Rechts- & Versicherungsfragen einfach erklärt

Schutz und Absicherung des kreativen Eigentums

Fast jeder unserer Lebensbereiche ist durch bestimmte Rechte und Gesetze definiert und geschützt, für fast alles gibt es eine passende Versicherung. Das gilt natürlich auch für das kreative Eigentum. Die wenigsten wissen jedoch, welche Rechte sie tatsächlich haben und welche Absicherungen möglich sind. Oder wussten Sie beispielsweise, dass eine Idee im Pitch – ohne etwas Eigeninitiative – nicht notwendigerweise geschützt ist und problemlos von einem anderen Dienstleister umgesetzt werden kann? Erfahren Sie mehr in unserem Download!

EP DL

Anzeige

In unserem Download geben Rechtsanwalt Thomas Waetke und Versicherungsmakler Christian Raith einen spannenden und dennoch kompakten Überblick zu den rechtlichen und versicherungstechnischen Möglichkeiten in Zusammenhang mit dem kreativen Eigentum .

Hier geht´s zum Download!

Viele tausend Paragraphen finden sich in deutschen Gesetzen – und darunter sogar einige Regelungen rund um Kreativität, z.B. im Urheberrechtsgesetz, Markengesetz, Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, Designgesetz usw. Ein zentrales Regelwerk ist das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Das UrhG wartet mit einigen Überraschungen auf, mit denen man sogar den Juristen überraschen kann, der mit Urheberrecht ansonsten nichts zu tun hat.

Auch die Versicherungsseite kommt in unserem Download nicht zu kurz: Denn obwohl Kreativität und Versicherungen doch eher zwei völlig gegenläufige Aussagen zu sein scheinen, gibt es einige Überschneidungspunkte. Nehmen wir beispielsweise die Kreativität der Versicherungskunden bei der Formulierung von Schäden, dass diese versichert sind oder die kreativen Ideen der Versicherer, diese dann abzulehnen. Wenn man wie Versicherungsfachmann Christian Raith in der Mitte sitzt, hört man oft die kuriosesten Geschichten …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: