Ein Dorf spielt Fußball

Non-Profit: planworx unterstützt marokkanische Schule

Ein Fußballplatz wird gebaut. Eigentlich nichts Besonderes. Doch in der Wüste unweit von Marrakesch verändert es einiges. Das ganze Dorf kommt zusammen. Abends vor Sonnenuntergang, wenn die Sonne nicht mehr mit 40 Grad vom Himmel runterbrennt, wird Fußball gespielt. Jung gegen Alt, Arm gegen Mittelarm.

Non-Profit-Projekt von planworx in Marokko
Die Mannschaft auf dem neuen Platz (Bild: planworx)

Als Katharina Uhr, Mitarbeiterin der Agentur für Erlebnismarketing planworx, im Frühjahr 2017 ein internationales MINI Aftersales Incentive in El Moujil in der marokkanischen Agafay-Wüste ausrichtet, wachsen ihr die Dorfbewohner mächtig ans Herz. Dort gibt es nicht viel: ein paar Häuser, Ziegen und immerhin eine Schule mit zwei altersgemischten Gruppen von der 1. bis zur 3. Klasse und von der 4. bis zur 6. Klasse. Doch die Schülerzahlen sanken in den letzten Jahren kontinuierlich und die Analphabetenrate stieg dementsprechend.

Anzeige

Non-Profit-Projekt von planworx in Marokko
Ein kleines Tor mit Kreide an die Mauer gemalt, so sah der Spielplatz vorher aus. (Bild: planworx)

Zusammen mit den Einwohnern überlegte Katharina Uhr deshalb, was man dagegen tun könne, und es kam die Idee auf, ein Fußballfeld innerhalb der Schule zu errichten. Laut dem Lehrer sei ein Bolzplatz eine Riesenmotivation für die Schüler, in die Schule zu gehen – das ist nämlich gar nicht selbstverständlich. In der näheren Umgebung um den 100-Seelen-Ort gibt es außer der Steinwüste gar nichts. Einige Dorfbewohner arbeiten in einer nahegelegenen Wüstenlodge, die seit ca. 15 Jahren existiert, oder als Kameltreiber. Nach der 6. Klasse ist es sehr schwierig, weiter zur Schule zu gehen, weil sich die meisten Eltern den Transport nicht leisten können. Das Durchschnittseinkommen liegt bei rund 2.400 Euro pro Jahr.

Non-Profit-Projekt von planworx in Marokko
Bauarbeiten im vollen Gange (Bild: planworx)

3.300 Euro und viel Engagement für strahlende Kinderaugen

Katharina Uhr kontaktierte und mobilisierte daher Kunden, Freunde und Bekannte, um den Traum vom Fußballplatz für die Schule zu verwirklichen. Unterstützt von der Firma A.T.U Auto-Teile-Unger Handels GmbH & Co. KG und privaten Spendern sorgte planworx dafür, dass die Einwohner von El Moujil endlich ordentlich kicken können. Anfang Januar 2018 ging es mit den Bauarbeiten los: Die alte vordere Schulmauer wurde abgerissen und die abschüssige freie Fläche in zwei Ebenen nivelliert, um sowohl ein Volleyball- als auch ein größeres Fußballfeld zu schaffen; letzteres bekam eine Betonoberfläche. Im Anschluss wurde die komplette Mauer wieder um die Felder herum aufgebaut, zwei Fußballtore unter Mithilfe des planworx-Vorstandsmitglieds Chris Boehm-Tettelbach installiert sowie ein neues Tor angebracht.

Rund 20 Tage lang verarbeiteten acht Arbeiter drei Lastwagen voller Steine, zwei Lastwagenfuhren mit Sand, 7t Zement und 35 Metallplatten. Kostenpunkt: MAD 35.000, umgerechnet 3.300 Euro. Mitte Februar war alles fertig. Nun gehen die 25 Kinder endlich wieder gerne in die Schule, denn in der großen Pause heißt es nun „Kick it like Benatia“.

 

Unterstützer:

planworx AG, A.T.U, FC Alte Heide über Philipp Rabe, Familie Wortmann, Anni Hermann, Lore Erber, Familie Boehm-Tettelbach und natürlich Katharina Uhr von planworx und Meriame von Unitours Maroc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: