Edutainment-Konzept von face to face

Mit „Augmented Learning“ jüngere Event-Zielgruppen begeistern

Events finden meist nicht aus reinem Spaß an der Freude statt. Ein starkes Motiv kann die Vermittlung von Wissen sein. Das passt perfekt zum Motto der Kölner Agentur face to face GmbH: „Wir schaffen Wissen“. Rund 40 Spezialisten für Eventmanagement sowie mit pharmazeutisch-medizinischer Fachkompetenz decken ein breites Leistungsspektrum von der Konzeption bis zur operativen Umsetzung von Ärzte-Fortbildungen, Außendiensttagungen, Inhouse- und Online-Schulungen, Kongressen sowie Promotion- und Beratungstagen in Apotheken ab.

Beim Fachsymposium des Neukunden CP GABA GmbH begrüßte das face-to-face-Team die zahlreichen Teilnehmer: Ronja Visser, Junior Project Manager, Stephanie Steiger, Project Manager, Petra Huxholl, Director Procedures & Standards (v.l.).
Beim Fachsymposium des Neukunden CP GABA GmbH begrüßte das face-to-face-Team die zahlreichen Teilnehmer: Ronja Visser, Junior Project Manager, Stephanie Steiger, Project Manager, Petra Huxholl, Director Procedures & Standards (v.l.). (Bild: face to face)

Selbstverständlich gehören zu unserem Portfolio sowohl Guest-, Projekt- wie auch Finanz- und Vertragsmanagement“, erklärt Geschäftsführer Marco Dröge. Aktuell konnte face to face damit etwa bei einem Event für den Neukunden CP GABA GmbH punkten. Die zweitägige Fortbildungsveranstaltung für Zahnärzte/-innen und ihre Teams stand unter dem Motto „Zukunft der Zahnmedizin – Mundgesundheit im Fokus“ und überzeugte vor allem durch die Vielfalt der auf Interaktivität ausgelegten Vorträge sowie der Möglichkeit, sich bei den verschiedenen „Meet & Talk-Runden“ mit hochkarätigen Referenten auszutauschen. Dr. Marianne Gräfin v. Schmettow, Scientific Affairs Manager DACH CP GABA, zeigte sich mit dem Erfolg der Veranstaltung sehr zufrieden: „Die Tools wurden von den Teilnehmern intensiv genutzt. So konnten alle Fragen beantwortet werden.“

Anzeige

Wissensvermittlung mittels digitaler Erlebnis-Elemente

Über 500 Events führt die face to face GmbH im Jahr durch, zunehmend Ein-Tages-Veranstaltungen. Angela Hemme, Director Business Development Healthcare: „Für unsere Zielgruppe ist Zeit Geld, also muss das Wissen immer komprimierter und mittels digitaler Erlebnis-Elemente vermittelt werden. Der Wandel im Nutzerverhalten liegt auf der Hand: Immer mehr jüngere Ärzte und Apotheker bringen eine größere Affinität für digitale Medien und Features mit. Die gilt es zu überraschen und zu gewinnen – ohne die ‚ältere‘ Generation zu verlieren. Ein Spagat, den wir jede Woche aufs Neue gut managen.“

Augmented Reality als Lernstandsabfrage bei Health-Kongressen

Dabei spielen laut face-to-face-Kreativdirektor Sascha Syndicus auch Virtual und Augmented Reality eine zunehmend größere Rolle: „Aktuell arbeiten wir diverse digitale Lerntools weiter aus. Ein Beispiel dafür ist unsere eigene Event-App, ein ständiger Begleiter, der Teilnehmer spielerisch durch die Veranstaltung navigiert und viele individuelle Lösungen zulässt.“ Die App bietet neben den üblichen Informationen auch die Möglichkeit für interaktives Feedback im Plenum und Gamification.

Ein besonderes Zukunftsformat, das face to face innerhalb der App bei Kunden zum Einsatz bringt, ist das „Augmented Patients“-Feature. Es verwandelt u.a. lebensgroße menschliche Papp- oder Holz-Silhouetten in „reale“ Patienten-Videos, die genau in die reale Umgebung getrackt werden, den Nutzer proaktiv mittels Beacon-Technologie ansprechen und ihm Fragen stellen. „Dies ermöglicht eine gezielte, auswertbare Lernstandsabfrage und unterstützt eine positive Gruppendynamik – stets mit dem Patienten im Fokus“, so Sascha Syndicus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: