Best Of Events 2017

Digitalisierung der Eventbranche auf der BOE 2017

Die Best Of Events International, internationale Fachmesse für Erlebnismarketing, präsentiert sich auch am 18. und 19. Januar 2017 mit informativen Foren in allen Hallen als Plattform für fachliche Wissensvermittlung. Die Digitalisierung stellt das Schwerpunktthema der Messe in den Westfalenhallen Dortmund im kommenden Jahr dar. Denn soziale Medien, mobile Kommunikation und virtuelle Realitäten eröffnen den Veranstaltern von Events ganz neue Möglichkeiten.

Best of Events 2017
(Bild: Anja Cord)

Das mobile Internet hebe die Trennung zwischen online und offline, verschiedenen Kanälen oder Orten auf – Menschen, die vor Ort bei einem Event sind, könnten gleichzeitig mit der ganzen Welt verbunden sein, so Prof. Dr. Klemens Skibicki. Er ist Professor für Economics, Marketing und Marktforschung an der Cologne Business School in Köln und Berater für Kunden in Politik und Wirtschaft zum Thema Digitalisierung. Auf der BOE 2017 spricht er im Digital-Forum. Skibicki empfiehlt Unternehmen und Veranstaltern, das Zuhören und den Dialog in sozialen Netzen zu lernen. Worüber wird online gesprochen? Wer bestimmt die Meinungen? „Influencer“ können z. B. auch Events mehr Aufmerksamkeit – und damit Wirkung – verschaffen.

Anzeige

Mediakampagne von über 3.000 Euro am EVENT PARTNER Messestand gewinnen! Treffen Sie uns in diesem Jahr in Halle 7, Stand B06 und gewinnen Sie eine Mediakampagne im Wert von 3.000 Euro! Darin enthalten sind u. a. ein Advertorial im Magazin, eine Native Ad auf unserer Homepage, ein Sponsored Post im Newsletter sowie die Verbreitung Ihrer Inhalte über unsere Social-Media-Kanäle. Besuchen Sie uns, wir freuen uns auf nette Gespräche 🙂

Dies sind nur einige Beispiele für die Bedeutung der Digitalisierung für die Eventbranche. Nicht umsonst setzt die nächste Best Of Events bei diesem Thema einen deutlichen Schwerpunkt. Hier alle Forenthemen der BOE 2017 im Überblick:

Digital-Forum
Auch wenn bisher nur wenige Protagonisten soziale Medien wie Snapchat für das Eventmarketing oder Augmented/Virtual Reality bei der Durchführung von Events nutzen – die Digitalisierung wird die Branche tiefgreifend verändern. Termine: 18. Januar, 11–17 Uhr: Social Media (u. a. Facebook Live, Big Data und Eventmarketing, Mobile Apps, Digital Storytelling); 19. Januar, 10–16 Uhr: Digital Reality (u. a. Virtual Reality, 360°-Kameras, Drohnen, Holografie). Halle 7

MICE-Forum
Die BOE 2017 bündelt erstmals alle Ausstellungsflächen zum Thema MICE unter einem Dach – in Halle 5. In Vorträgen und Diskussionen beleuchten Brancheninsider, Fachjournalisten und andere Vertreter der Branche aktuelle Entwicklungen, wie z. B. das Thema Nachhaltigkeit.

Technology- & Safety-Forum
Hier dreht sich alles um technisches Fachwissen: Die Experten des Forums vermitteln ihr Know-how um aktuelle Entwicklungen und Anwendungsmöglichkeiten der Bühnen-, Lichtund Ton- und Videotechnik. Die Themen reichen vom 3D-Mapping über das Einmaleins der Veranstaltungstechnik bis zur Nachhaltigkeit. Unterstützt wird das Technology-Forum vom Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik VPLT. Halle 4

Acts On Stage
An beiden Messetagen je vier Shows mit potenziellen Bühnenkünstlern fürs nächste Event erleben: Moderatoren, Comedians, Artisten, Musiker, Bauchredner, Feuershow, Illusionskünstler und viele mehr. Experten servieren daneben wissenswerte Tipps auf der Künstlerbühne in Halle 8: Wann muss die Künstlersozialkasse in Budgets und Planungen berücksichtigt werden? Was benötigen Artisten, um ihre Kunst optimal präsentieren zu können? Welcher Bühnenact passt zu welchem Event und wie geht man mit Risiken im Vorfeld planerisch um?

Career-Hub
„Marken, Business und Karrieren – der mächtige Einfluss der Digitalisierung“ lautet das Leitthema. Das Studieninstitut für Kommunikation, strategischer Bildungspartner der BOE, blickt mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft in die Zukunft des „Internet of Things“: Themenfokus 1: Knowledge goes digital: US-Universitäten vermitteln Wissen bereits rein online. Wie werden wir künftig lernen? Themenfokus 2: Love it or not – Sharing Economy. Nicht nur Uber und Airbnb sorgen für Wirbel. Erste Business-Modelle in der Eventbranche sind ebenfalls bereits erfolgreich. Alles überhitzt oder marktbereinigend? Themenfokus 3: Stress out: Die Bildungs-Agenda 2020 digital des Studieninstituts für Kommunikation zeigt, wie und wofür Unternehmen Mitarbeiter fit machen sollten. Denn digitale Kompetenzen geben künftig den Ausschlag, ob der Pitch gewonnen, das Konzept verkauft, die eigene Website und Social-Media-Präsenz den Wettbewerb ausstechen. Karrieretag: In den Veranstaltungen erfahren Nachwuchskräfte, wie Einstieg und Karriere in der Live-Kommunikation gelingen. Experten geben ihr Praxiswissen und Job-Tipps weiter, Agenturen stellen sich vor. Halle 7

Fachlicher Blick über den Tellerrand im Holland-Pavillon
Im Holland-Pavillon präsentieren sich 2017 erstmals niederländische Marktteilnehmer, von Agenturen und Kreativbüros über Eventlocations und Destinationen bis hin zu Eventdienstleistern aus den unterschiedlichen Marktsegmenten den Dortmunder Messebesuchern. Doch nicht nur für die Niederländer stellt der Holland-Pavillon einen echten Mehrwert dar. Von der Kreativität und dem Ideenreichtum der Nachbarn können auch deutsche Eventprofis eine Menge lernen. Es geht darum, Erfahrungen und Kenntnisse aus beiden Märkten zu teilen, Synergien zu schaffen und gemeinsame Potenziale zu heben.

Holland Pavillon bei der Best of Events
(Bild: Westfalenhallen Dortmund)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: